Forum: Wirtschaft
Energiewende: Gabriel plant neue Zumutungen für Energieversorger
DPA

Kraftwerksstillegung, Senkung des Kohlepfennigs, Endlagersuchgesetz: Wirtschaftsminister Gabriel macht es den Energiekonzernen nicht leicht dieser Tage. Nach SPIEGEL-Informationen will er komplett aus der Kohleverstromung aussteigen.

Seite 25 von 25
christian-h 16.10.2014, 12:41
240. 4. Versuch

Zitat von goghvin
1)nein, die Schlußfolgerung lautet: man kehrt nach Irrwegen wieder auf den richtigen Weg zurück ! 2)Diese Nachhaltigkeit ist bei konv. Kraftwerken nicht gegeben - bei erneuerbaren Energien schon. 3)das im Laufe des Fortschritts der Technik erworbene Wissen jetzt so anwenden, damit man wieder zu erneuerbaren Energien zurückkehrt.
1) Jeder definiert den "richtigen" Weg wohl anderst.

2) Das ist Unsinn. Es gibt keine nachhaltigen Kraftwerke, weder konv. noch EE.
Jede Art hat Vor- und Nachteile. Biomasse KW gespeist mit Energiemais würde ich nicht als nachhaltig bezeichnen. WK/PV erzeugen Strom nur nach Wetterlage/Jahreszeit und benötigen Backup/Speicher in Zeiten wo diese wenig Strom produzieren. Diese Kosten und Resourcenaufwendung sollten Sie schon berücksichtigen. Nutzen Sie PV/WK Strom nur dann wenn er anfällt, sind Sie wieder im Zeitalter vor der Industrialisierung.
Sie sollten sich schon fragen, warum man keine Segelschiffe mehr für den Gütertransport verwendet oder Pferdekutschen, Windmühlen zur Mehlgewinnung etc.

3) Das Wissen hat sich in dieser Hinsicht wenig geändert, Windkraftanlagen drehen sich nur bei Wind und Solarzellen arbeiten nur bei Helligkeit.

Beitrag melden
goghvin 16.10.2014, 13:23
241. falsch

Zitat von
1) Jeder definiert den "richtigen" Weg wohl anderst.
falsch!
richtig kann nur sein, siehe Wald, wenn man nachhaltig produziert
hätten unsere Vorfahren nicht damit angefangen, dann gäbe es jetzt in Deutschland (bzw. Europa) keinen Wald.

Denn genau so wird z.Zt. mit Kohle, Öl und Gas umgegangen: ausgebeutet bis nichts mehr da ist.
Ist das Ihre Lösung?

Zitat von
2) Das ist Unsinn. Es gibt keine nachhaltigen Kraftwerke, weder konv. noch EE. Jede Art hat Vor- und Nachteile. Biomasse KW gespeist mit Energiemais würde ich nicht als nachhaltig bezeichnen. WK/PV erzeugen Strom nur nach Wetterlage/Jahreszeit und benötigen Backup/Speicher in Zeiten wo diese wenig Strom produzieren. Diese Kosten und Resourcenaufwendung sollten Sie schon berücksichtigen. Nutzen Sie PV/WK Strom nur dann wenn er anfällt, sind Sie wieder im Zeitalter vor der Industrialisierung. Sie sollten sich schon fragen, warum man keine Segelschiffe mehr für den Gütertransport verwendet oder Pferdekutschen, Windmühlen zur Mehlgewinnung etc.
Unsinn ?
verstehen Sie das nicht - oder wollen Sie es nicht verstehen:

wenn Sie hier Ressourcenaufwendung mit einbeziehen, ja wie sieht das denn bei den konv. Kraftwerken aus ???
Wie kommen denn die Rohstoffe aus dem Boden? wie werden sie transportiert?
Warum gibt es 'Ewigkeitskosten' bei dt. Steinkohle?

Bei erneuerbaren Energien gibt es tatsächlich auch die Verwendung von Ressourcen - aber man kann die jetzt zum Bau verwendeten wiederverwerten.
Bsp. WKA:
Für fast alle, in einer WKA verwendeten Materialien existieren geeignete Entsorgungswege, wodurch eine Recyclingquote von 80-90 % erreicht werden kann. (Frauenhofer)
Einzig die Rotorblätter sind z.Zt. noch ein Problem.
Ähnliches kann man bei PV lesen:
PV-Abfälle kostenfrei zurückzunehmen und wiederaufzubereiten, ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll: Durch automatisierte Recycling-Prozesse lassen sich zukünftig Recyclingraten von über 95% erreichen und Rohstoffe kostenneutral oder sogar gewinnbringend zurückgewinnen
(bine.info)

Natürlich muß für sowas immer erst eine gewisse Menge vorhanden, bzw. im Umlauf sein - wie auch bei Stahl, Alu, usw.

Die Verwendung erneuerbarer Energien ist schlicht und ergreifend alternativlos.

Ach ja - Kernkraft, super zuverlässig ....
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42567/1.html

Beitrag melden
sachgerecht 16.10.2014, 13:46
242. Vor- und Nachteile eine Frage des Standpunkts

Zitat von christian-h
Selten soviel Unsinn gelesen ;). Zählen Sie mal die Nachteile von EE auf. Desweiteren gäbe es ohne konv. Energie kein EE Stromerzeuger.
Eine alte Volksweisheit sagt schon „Wat der Buer nich kennt, dat frett he nich“ und was sie mit ihrem rückwärts gerichteten Tunnelblick nicht sehen, das ist für sie nur Unsinn.
Kann es vielleicht sein, dass ihnen die Scheinargumente ausgegangen sind, wenn sie mich schon bitten müssen, ihnen bei der Suche nach Nachteilen bei den EE zu helfen. Nun gut, das ist so wie mit dem Kometen, der vor 65 Mio. Jahren die Dinosaurier ausrottete. Damit wurde der Weg frei für die Weiterentwicklung des Lebens. Das war für die Dinos ein großer Nachteil und für uns der Glücksfall, dem wir unsere Existenz zu verdanken haben, die allerdings gerade durch die weitere Verfeuerung von konventionellen Energien in Gefahr gerät.

Beitrag melden
knuty 16.10.2014, 14:52
243.

Zitat von goghvin
Einzig die Rotorblätter sind z.Zt. noch ein Problem.
Nein, überhaupt nicht. Es gibt schon seit Jahren darauf spezialisierte Recyclingfirmen, wie z.B.:
http://www.cfk-recycling.com/

CFK wird nämlich nicht nur für die Rotoren von WKA verwendet, sondern noch viel mehr im Flugzeugbau.

Beitrag melden
Seite 25 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!