Forum: Wirtschaft
Energiewende: Russland bietet Deutschen milliardenschweren Pakt an

Russland will den deutschen Atomausstieg für sich nutzen. Die Regierung in Moskau drängt Deutschland zu einem Pakt. Energieminister Schmatko sagte der "Süddeutschen Zeitung", sein Land wolle Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik stecken.

Seite 1 von 7
neutrina 14.11.2011, 09:48
1. ?

Zitat von sysop
Russland will den deutschen Atomausstieg für sich nutzen. Die Regierung in Moskau drängt Deutschland zu einem Pakt. Energieminister Schmatko sagte der "Süddeutschen Zeitung", sein Land wolle Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik stecken.
Wo ist da ein Pakt zu erkennen? Ich lese eher eine einseitige Hilfe heraus. Mit der Option, einen Fuß mehr in die Tür zur deutschen Energieversorgung und zu deutscher Kraftwerkstechnik zu kriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 14.11.2011, 09:56
2. -

Zitat von sysop
Russland will den deutschen Atomausstieg für sich nutzen. Die Regierung in Moskau drängt Deutschland zu einem Pakt. Energieminister Schmatko sagte der "Süddeutschen Zeitung", sein Land wolle Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik stecken.
Herrlich - nicht nur dass wir uns zwangsläufig von anderen Nationen anhängig machen werden, wir machen auch noch ein Paar russische Unternehmen stinkend reich dabei...
Mit jeder Meldung die darüber kommt freut man sich mehr auf den undurchdachten, aus Hysterie und Populismus geborenen Ausstieg....

Warum ist so eine wichtige Nachricht eigentlich nicht weiter oben auf der Seite zu finden??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinöl 14.11.2011, 10:07
3. Oh weh....

...noch mehr Abhängigkeit als vom Rohstoff selbst....
Das wird in etwa so laufen: Rußland bietet dies an und "kauft" die Deutsche Regierung mit dem Versprechen die Kraftwerke von deutschen Anlagenbauern bauen zu lassen.
Die Einnahmen aus dem Strom wandern dann nach Rußland und Kosten werden später auf den Steuerzahler abgewälzt.

Ausverkauf an die Mafia ist niemals eine Alternative - allerdings helfen vermutlich alte Seilschaften von Mr. Schröder und der Ostjule die zur Zeit bundeskanzlert, und Sprache wie Genossen gut kennt, den russischen Konzernen einen Fuß in die Tür zu bekommen...

*seufz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FNagel 14.11.2011, 10:16
4. Monopolisten helfen Monopolisten, die Energiewende abzuwenden...

...die ja mehr ist als nur Atomausstieg: Sie ist der Ausstieg aus der energetischen Zentralwirtschaft durch den Einstieg in die Energieerzeugung durch Viele für Viele.

Zitat von sysop
Russland will den deutschen Atomausstieg für sich nutzen. Die Regierung in Moskau drängt Deutschland zu einem Pakt. Energieminister Schmatko sagte der "Süddeutschen Zeitung", sein Land wolle Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 14.11.2011, 10:17
5. kein Titel

Zitat von dongerdo
Herrlich - nicht nur dass wir uns zwangsläufig von anderen Nationen anhängig machen werden, wir machen auch noch ein Paar russische Unternehmen stinkend reich dabei... Mit jeder Meldung die darüber kommt freut man sich mehr auf den undurchdachten, aus Hysterie und Populismus geborenen Ausstieg....
Da liegen Sie falsch - der Ausstieg ist vielleicht von Hysterie getrieben worden, aber sicherheitstechnisch und ökonomisch unvermeidlich.
Sie sagen, mit dem Ausstieg würden wir von anderen Nationen abhängig. Dann erklären Sie doch mal, wo das Uran herkam.

Der Ausstieg ist die einzige Möglichkeit, auf Dauer unabhängig von Energieimporten zu werden und das Geld nicht nach Russland oder Nahost zu schicken, sondern ins eigene Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 14.11.2011, 10:17
6. -

Zitat von steinöl
...noch mehr Abhängigkeit als vom Rohstoff selbst.... Das wird in etwa so laufen: Rußland bietet dies an und "kauft" die Deutsche Regierung mit dem Versprechen .....
So wenig ich Schröder und Merkel leiden kann, aber gerade Schröders "Männerfreundschaft" zu Putin könnte am Ende das einzige sein was verhindert dass wir komplett ausgenommen werden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 14.11.2011, 10:19
7. ;;

Zitat von sysop
Russland will den deutschen Atomausstieg für sich nutzen. Die Regierung in Moskau drängt Deutschland zu einem Pakt. Energieminister Schmatko sagte der "Süddeutschen Zeitung", sein Land wolle Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik stecken.
....
Die Regierung in Moskau hat offenbar die Konsequenzen des deutschen Atomausstiegs genau durchgerechnet.....


Da scheint die Russische Regierung der Deutschen ja vorraus zu sein. Die übt sich in Öko-Aktionismus. Die Folgen werden dann auf der Stromrechnung sowie in neuen Abhängigkeiten sichtbar....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 14.11.2011, 10:23
8. Deutschland rettet den Euro, Rußland investiert in die deutsche Energiewirtschaft!

Alles auf einmal machen kan man nicht. Die Prioritäten liegen auf Euro und Bankenrettung. Da kann man nur dankbar sein über ein so großzüges und vernünftiges Angebot. Sonst gehen bei uns die Lichter aus und wir müssen alle frieren.

Statt in den EFSF Rettungsfonds wollen die Russen in deutsche Kraftwerke investieren. Eine gute Idee, fair enough!

Das Ausmaß an Investitionen in die Emgergiewende wird fahrlässig unterschätzt. Investitionen aus dem Ausland in die deutsche Energiewirtschaft können deshalb nur willkommen sein!

Die in Deutschland tätigen Energiekonzerne sind ausbeuterisch genug, schlimmer werden die Russen auch nicht sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sony.sony73@web.de 14.11.2011, 10:24
9. Pakt? Warum nicht?!?

Die Endlose Geschichte mit dem ENDLAGER für alte Brennstäbe ist jetzt noch aktueller als je zuvor!!!
Ich bin für jeden "PAKT" hauptsache das so ein ENDLAGER niemals in der Nähe von meinem Wohnort errichtet wird.
Hier ein Geschäft mit den Russen, dort ein Deal mit USA, usw. usw. wir sind so oder so abhängig von der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit verschiedenen Staaten.
Je schneller wir die Atomenergie loswerden umso weniger Endlager müssen errichtet werden.
Holen Sie sich mal die Infos vom Zustand von Asse und sie werden sagen "Ach du Scheisse" das Ding galt zu seiner Zeit ('70'er) als sicher - und heute????
Jedenfalls will ich in meiner Region kein Endlager haben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7