Forum: Wirtschaft
Energiewende: Scholz will Subventionen für Elektromobilität ausweiten
DPA

Um die Energiewende zu beschleunigen, will der Vizekanzler und Finanzminister nach SPIEGEL-Informationen weitere Subventionen verteilen. Und mischt sich nebenbei in die Zuständigkeiten von Kabinettskollegen ein.

Seite 3 von 8
tinnytim 05.04.2019, 13:57
20. Lobbyismus

Zitat von kuschl
Genau, endlich sind die Strompreise hoch genug, dass man die E-Mobilität mit ihren dreckigen Batterien, deren Rohstoffe unter unmenschlichen Bedingungen gefördert und deren Entsorgung mindestens genau so viel Probleme machen wird, wie der Atomdreck, auch noch staatlich fördern will. Das kommt davon, wenn MINT befreite Politiker Energiepolitik anerziehen wollen.
Ich empfehle Ihnen die aktuelle Stunde des Bundestages zum Thema hohe Stromkosten gestern zu gucken.
Die jenigen die da nicht sonderlich MINT affin rüber kamen saßen allesamt im konservativen Bereich des Plenums. Wenn man mal den energiepolitischen Sprecher der CDU außen vor lässt.
Diese angeblich so unmenschliche Rohstoffförderung von Kobalt war jahrzehntelang kein Problem von jeder deutschen Regierung. Kobalt wird für fast jeden hichfesten Stahl benötigt. Aufschrei damals? Fehlanzeige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 05.04.2019, 13:59
21. litholas

Entschuldigung aber auch hier sprechen die Fakten eine andere Sprache. Dazu sollten Sie vielleicht mal in Ihrem alten Physikbuch nachlesen was der Unterschied zwischen Leistung und Arbeit ist, denn trotz gesteigertem Zubau an Wind- und Solarenergie (Leistung) ist die Arbeit (Leistung mal Zeit) in den letzten Jahren kaum gestiegen. Wenn der Wind nicht weht (Zeit gleich null) können Sie die Leistung so hoch machen wie sie wollen, das Ergebnis ist Null. Intelligent wäre es statt auf E-Mobilität auf E-Fuels zu setzen und die fluktuierende Regenerative Energieerzeugung dafür einzusetzen statt unser Netz mit der Einspeisung immer unzuverlässiger zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.p.igel 05.04.2019, 14:09
22. Von einem Sozialdemokraten ....

...hätte ich erwartet, dass er diejenigen fördert, die elektrisch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Die werden aber mit laufenden Preiserhöhungen belohnt. Da PKW-Hersteller mit Elektroautos den Flottenverbrauch drücken können, können sie dadurch zusätzliche extreme Spritschlucker verkaufen, ohne den Flottenverbrauch zu steigern. Und durch E-Autos werden die zahlreichen anderen Nachteile des Autoverkehrs nicht gemildert, wie hoher Platzverbrauch, hohes Unfallrisiko, hohe Lärmbelastung (die hauptsächlich von Abrollgeräuschen stammt), hohe Feinstaubbelastung von Reifen und Bremsen, hohe Kosten für den Wohnungsbau (über den Straßen und Parkplätze finanziert werden), Einschränkung der Bewegungsfreiheit und Gefährdung für Fußgänger und Radfahrer .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 05.04.2019, 14:28
23.

Zitat von ulrich g
Entschuldigung aber auch hier sprechen die Fakten eine andere Sprache. Dazu sollten Sie vielleicht mal in Ihrem alten Physikbuch nachlesen was der Unterschied zwischen Leistung und Arbeit ist, denn trotz gesteigertem Zubau an Wind- und Solarenergie (Leistung) ist die Arbeit (Leistung mal Zeit) in den letzten Jahren kaum gestiegen. Wenn der Wind nicht weht (Zeit gleich null) können Sie die Leistung so hoch machen wie sie wollen, das Ergebnis ist Null. Intelligent wäre es statt auf E-Mobilität auf E-Fuels zu setzen und die fluktuierende Regenerative Energieerzeugung dafür einzusetzen statt unser Netz mit der Einspeisung immer unzuverlässiger zu machen.
Hier klicken Sie sich halt Jahr für Jahr selber durch, wenn Sie hier schon Blödsinn schreiben:
https://energy-charts.de/energy_pie_de.htm?year=2017
E-Fuels sind übrigens nicht wirklich viel mehr Öko als Naturgas. Das ist nur der nächste Blödsinn, der von Scheuer vorgeschlagen wird, um möglichst lange möglichst nichts anpacken zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 05.04.2019, 15:09
24. Grundlagenwissen

Zitat von tinnytim
Hier klicken Sie sich halt Jahr für Jahr selber durch, wenn Sie hier schon Blödsinn schreiben: https://energy-charts.de/energy_pie_de.htm?year=2017 E-Fuels sind übrigens nicht wirklich viel mehr Öko als Naturgas. Das ist nur der nächste Blödsinn, der von Scheuer vorgeschlagen wird, um möglichst lange möglichst nichts anpacken zu müssen.
Ich möchte nicht näher auf ihr Klick Wissen eingehen. Ich habe Maschinenbau studiert und war 40 Jahre in der Energiewirtschaft und Energieforschung tätig. Power to Liquid (E-Fuels) sind die einzig bezahlbare Methode Strom zu speichern bzw. zu wandeln und zwar mit aus regenerativen Energien elektrolytisch hergestellten Wasserstoff plus CO2. Das würde uns ersparen in Zeiten der Überproduktion regenerativen Stroms ohne adäquate Last den Strom für negative Erträge ins Auslands zu verscheuern und am nächsten Tag bei Windflaute wieder für viel Geld zurück zu kaufen. Das Wissen naturwissenschaftlicher Grundlagen ist dem Klicken eindeutig überlegen. Ihnen noch einen schönen Tag beim Klicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 05.04.2019, 15:35
25.

Zitat von ulrich g
Die E Mobilität ist das trojanische Pferd der chinesischen Automobilindustrie. Wenn wir erstmal unsere Weltklasse Kompetenz im Bau von Verbrennungsmotoren vernichtet haben, kommen die E Mobile aus China und Deutschland versinkt im Milliardengrab für den Ausbau der Verteilernetzes. Der Antrieb eines E Mobils ist im Gegensatz zum Verbrennungsmotor Commodity und das haben uns die Chinesen schon bei der Photovoltaik und den Windturbinen gezeigt, dass sie das besser können. ...
Verbrennungsmotoren sind kein Selbstzweck. Wenn die deutsche Automobilindustrie beim Bau von E-PKW nicht aufholt, dann produziert sie in 10 Jahren nur noch für Superreiche und andere Nischenprodukte. Und wird in 20 Jahren aufgekauft. Denn die alltagstauglichen Billig-PKW werden aus China kommen, dort werden jedes Jahr fast so viele E-PKW verkauft wie Verbrenner in ganz Deutschland - mit steigender Tendenz. Für ganz Asien ist der europäische Automarkt inzwischen unbedeutend, da kann die CSU noch so verzweifelt ihre schützende Hand über die rückständige deutsche Verbrennerindustrie halten - das schadet langfristig 1000mal mehr als es nützt.

Weltweit gibt es etwa eine Milliarde PKW, und die können nur betrieben werden weil das Rohöl schon aus der Tiefsee gefördert wird und aus Ölsanden. In Südamerika, China, Indien und Afrika arbeiten aber je eine Milliarde Menschen daran, ebenfalls einen PKW zu bekommen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis viele Male so viele PKW gefahren werden wie mit fossilen Treibstoffen versorgt werden können, dann macht die Entwicklung der E-Mobilität einen Satz, und wer schon vorher abgehängt war verschwindet dann völlig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 05.04.2019, 15:40
26.

Zitat von frazis
... Von einem Wirtschaftsminister hätte man mehr erwarten dürfen. Vielleicht hätte er sich auch mal die Frage stellen können, ob er mit der ausschließlichen Förderung von Elektromobilität nicht auf das falsche Pferd setzt. Es gibt noch andere, wahrscheinlich bessere Möglichkeiten bei der Entwicklung alternativer Antriebe. ...
Es gibt keine bessere Möglichkeit zur E-Mobilität. Nicht einmal eine Denkbare, und erst recht keine, die auch nur annähernd so weit entwickelt ist.

Besser als E-PKW sind nur E-Bikes: Die sind billiger, ressourcenschonender, benötigen weniger Platz, und fördern die Gesundheit. Allerdings können 99,99% der Menschen sich nicht im Ansatz vorstellen, welche Möglichkeiten in der Entwicklung der Mobilität mit E-Bikes stecken, wohingegen die Möglichkeiten der Mobilität mit PKW schon zu mindestens 5% ausgereizt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 05.04.2019, 15:42
27.

Zitat von ulrich g
Ich möchte nicht näher auf ihr Klick Wissen eingehen. Ich habe Maschinenbau studiert und war 40 Jahre in der Energiewirtschaft und Energieforschung tätig. Power to Liquid (E-Fuels) sind die einzig bezahlbare Methode Strom zu speichern bzw. zu wandeln und zwar mit aus regenerativen Energien elektrolytisch hergestellten Wasserstoff plus CO2. Das würde uns ersparen in Zeiten der Überproduktion regenerativen Stroms ohne adäquate Last den Strom für negative Erträge ins Auslands zu verscheuern und am nächsten Tag bei Windflaute wieder für viel Geld zurück zu kaufen. Das Wissen naturwissenschaftlicher Grundlagen ist dem Klicken eindeutig überlegen. Ihnen noch einen schönen Tag beim Klicken.
Sehr gut, dann sind Sie ja ein Kollege,auch wenn ich nicht in der Energiebranche arbeite.
Was kosten denn dann diese E-Fuels? Ich weiß nicht, wie das bei Ihne war aner in meinem Studium musste ich einige Kurse Betriebswirtschaftslehre belegen.
Großtechnisch ist etwa Power two Gas doppelt so teuer, wie Power to heat.
Sprich: Dezentral Überschussstrom fürs heizem zu verballern ist immer noch doppelt so günstig, wie daraus Betriebsstoffe zur Verbrennung zu synthetisieren.
Aber mal ernsthaft jetzt, was sollte denn nun dieser Nonsens mit geringer Steigerung der Arbeit? Alleine 2018 wurde so gut wie kaum was an EE zugebaut, aber der Anteil ist trotzdem gestiegen. Kann man alles wunderbar bei Energy-Charts recherchieren, bevor man als Akademiker Lügen in den Äther schickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 05.04.2019, 15:46
28.

Zitat von ulrich g
... trotz gesteigertem Zubau an Wind- und Solarenergie (Leistung) ist die Arbeit (Leistung mal Zeit) in den letzten Jahren kaum gestiegen. Wenn der Wind nicht weht (Zeit gleich null) können Sie die Leistung so hoch machen wie sie wollen, das Ergebnis ist Null. Intelligent wäre es statt auf E-Mobilität auf E-Fuels zu setzen und die fluktuierende Regenerative Energieerzeugung dafür einzusetzen statt unser Netz mit der Einspeisung immer unzuverlässiger zu machen.
E-Fuels verbrauchen doch mehrfach so viel Strom wie E-PKW.

Der Zubau an Wind- und Solaranlagen wurde nicht gesteigert, sondern stark gesenkt. Bei Windkraftanlagen wurde der Zubau auf die Hälfte gedeckelt, und schon 2012 wurde der Zubau bei den billigsten Solaranlagen auf ein Zehntel gedeckelt, gerade als die Anlagen so billig geworden waren, dass selbst ein beschleunigter Ausbau kaum Mehrkosten verursacht hätte.

Inzwischen verhindert die Regierung mit der Blockade von Windkraft- und Solarausbau dass die Stromkosten sinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 05.04.2019, 15:50
29.

Zitat von s.p.igel
...hätte ich erwartet, dass er diejenigen fördert, die elektrisch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Die werden aber mit laufenden Preiserhöhungen belohnt. ...
Ein ausreichend ausgebauter öffentlicher Personentransport ist nicht ressourcenschonender als einer mit PKW. Die einzige bessere Alternative wäre ein Personentranport mit E-Bikes. Und zwar E-Bikes mit Vollverkleidung und Kofferraum, und stabil genug für 40km/h auf schlechten Wegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8