Forum: Wirtschaft
Energiewende: Seehofers Extrawunsch kostet Stromkunden Milliarden
DPA

Zwischen drei und acht Milliarden Euro: So hoch könnten die Mehrkosten für die Erdverkabelung der Nord-Süd-Stromtrassen ausfallen. Bayern beharrte nach heftigem Streit über dieses Thema auf einem höheren Anteil von Stromkabel unter der Erde.

Seite 12 von 24
gsa 05.10.2015, 22:45
110. die Worte eines Mannes ohne Ahnung vom Fach

Zitat von l.augenstein
Landschaftsstriche sollte Geld keine Rolle spielen!
mal gerne an realen Kabelstrecken orientieren. Ggoogle-begriff: Murray link

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindareicher 05.10.2015, 22:47
111. Warum...

... siedeln die Hochstromenergiebranchen nicht einfach weiter gen Norden?

Dort bekommen sie Strom ohne teure Erdkabel und die Bayern können sich an einer "spargelfreien" Landschaft erfreuen und alle sind zufrieden, oder??!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsa 05.10.2015, 22:49
112. und Sie haben auch keine Ahnung. Mal uber moderne Kabeltechnik informieren!

Zitat von martin58
750000 Volt unter der Erde zu fuehren ist extrem kompliziert. Die Kabel sind bei Ueberlandleitungen nicht umsonst 10 Meter auseinander, sonst funkt es bei hoher Luftfeuchtigkeit. Unter der Erde muessen die Kabel extrem isoliert werden, meist in Rohren die mit Schwefel Hexaflourid gefuellt sind. Aber unsere Oktoberfestpolitiker brummen der Allgemeinheit jede Kosten auf. Das deutsche Volk is geduldig und zahlt jeden Preis.
sf6 wird nur in gil verwendet, völig ungeeignet fur langstrecken. Stand der technik ist xlpe, ölfreie kunststoffisolierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsa 05.10.2015, 22:53
113. und wieder keine Ahnung

Zitat von see_baer
Kabel als ÜBER es - wie weit tragen Kriechströme unter der Erde??????
Hier geht es nicht um 30000 Volt sondern um das 15fache. Ausserhalb der Erdkabel ist alles völig frei von E-feldern, warum sollte es da erdströme geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.10.2015, 23:01
114. Was

Zitat von Robert Mitchum
für Solarstrom JEDES JAHR (plus 4 Mrd für etwa die doppelte Menge Windstrom) sehe ich den relativ einmaligen Kosten für diese Erdkabel IN SIEDLUNGSNÄHE gelassen entgegen. Hochspannungstrassen sind schlicht hässlich. Wer keine hat und eine abbekommt, der hat ganz klar eine Minderung des Grundstückswertes.
Nur 8 Milliarden für den Solarstrom ? Das ist ja so gut wie geschenkt, wenn Sie überlegen , dass rund 80 Milliarden insgesamt von den EVU für Strom kassiert wird.
Und da für diese gewaltigen Mengen an sauberem , unendlichem und umweltfreundlichen Spitzenlaststrom nur 8 Milliarden ? Wer hätte das gedacht. Wer das vor 10 Jahren vorhergesagt hätte, den hätte man für verrückt erklärt. Solarstrom, nicht teurer als Kohlestrom . Das nenne ich einen Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.10.2015, 23:03
115. Die

Zitat von count_zer0
....sollte man einen Gegenvorschlag an's Herz legen. Sie bekommen keinen Strom aus dem Norden, dafuer sollen sie entweder AKWs berteiben und den Atommuell selber im Land versorgen, oder Windkraftanlagen in ihre Landschaft stellen. Oder die unterirdischen Trassen selber bezahlen, und zwar komplett.
bayrische Lösung war: 4 GuD-Kraftwerke zu je 800 MW.

Die wollten und brauchten die Trassen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mackeldei 05.10.2015, 23:06
116. Kosten

Bayern übernimmt gerne die Kosten für die Erdverkabelung und zahlt dafür weniger in den
Länderfinanzausgleich .Und alle sind zufrieden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonnemond 05.10.2015, 23:06
117. Erste vernünftige Investition seit Jahren in Deutschland

Sonst geht die Kohle nur ab in Ausland oder in Unsinnsprojekte wie Stuttgart 21.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 05.10.2015, 23:07
118. Natürlich

Zitat von lab61
Wo auf der einen Seite jemand auf seinem Strom hocken bleibt, bekommt auf der anderen Seite jemand keinen Strom. Ob Bayern das so haben möchte?
will Bayern keine abgesägten Strommasten. Ein entscheidender Grund, ein paar Mark mehr auszugeben für Qualitätslösungen .

Der bayrische Kompromiss ist eben : Na gut, wenn ihr Norddeutschen unbedingt auf den HGÜ Trassen besteht, dann aber bitte menschenfreundlich, Bürger verträglich unter der Erde. Ihr verdient damit Billionen , da können die paar Pfennige mehr euch nicht schaden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gande 05.10.2015, 23:09
119. 380 KV Wechselstrom Erdkabel!!

Zitat von ApuMichael
Ausprobiert wird die Erdverkabelung im Wahlkreis unseres Wirtschaftsministers. Warum wohl? Mehr hierhttp://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Erdkabel-statt-Hochspannungsleitung-dank-Gabriel,erdkabel130.html Warum hacken nur alle auf dem armen Horsti rum?
Werter Forist.

Bei dieser von Ihnen genannten Leitung handelt es sich um ein 380 KV Wechselstrom Erdkabel!!

Eine fertige Teilerdverkabelung ist hier zu sehen: http://www.pro-erdkabel-neuss.de/pilotprojekt-diele-nach-wesel.html

Die Leitungen nach Bayern sind als Erdkabel in Gleichstromtechnik geplant. Der Kabelaufbau entsprechen im Prinzip wie die HGÜ-Seekabel. Auch alles mal "ergoogeln"!

In diesem Sinne
Mit erdverkabelten Grüßen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 24