Forum: Wirtschaft
Energiewirtschaft: Wie eine Sicherheitsfirma Öko-Aktivisten ausspähte

Brisante Enthüllung im Energiesektor: Eine Sicherheitsfirma hat E-Mail-Verteiler und geheime Strategiegespräche von Ökoaktivisten*ausgespäht. Auftraggeber war, neben zwei britischen Unternehmen, auch der deutsche E.on-Konzern.

Seite 1 von 5
lisahaehnle 15.02.2011, 18:50
1. Waffengleichheit

Zitat von sysop
Brisante Enthüllung im Energiesektor: Eine Sicherheitsfirma hat E-Mail-Verteiler und geheime Strategiegespräche von Ökoaktivisten*ausgespäht. Auftraggeber war, neben zwei britischen Unternehmen, auch der deutsche E.on-Konzern.
Warum sollen die Unternehmen nicht die gleichen Methoden einsetzen wie ihre Gegner? Ob es um Energiefragen, Gentechnik oder andere putativ innovative Projekt geht- die Nay-sayers haben stets auch ihre U-boote und Einschleicher dabei. Nur weil sie stets "dagegen" sind, sind sie nicht automatisch die besseren Menschen oder vertreten die "richtigen" Organisationen. Ich sage das, weil ich selbst als Biologielehrein anfänglich aus Überzeugung (!) dabei war. Das hat sich gelegt. Ich bleibe bei beiden auf Distanz, wobei der Abstand zu den selbsternannten Weltverbesserern ständig zunimmt-sorry, old friends!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 15.02.2011, 18:52
2. ...

Es ist ja traurige Wahrheit dass unser Staat bei Demos auf beiden Seiten vertreten ist. Wer genau da wo ermittelt oder mitmacht ist ja auch nicht immer klar.

Aber der Gedanke an private Konzerne die sich ebenfalls unter das Volk bei Demos gegen sich selbst mischen ist... unheimlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riolouco 15.02.2011, 18:58
3. Wallraff

Wurde nicht Günter Wallraff als Held gefeiert?
Wo sind die Veröffentlichungen auf Wikileaks zu finden?
Wie ist das mit den Steuer-CDs?

Hier wird doch mit zweierlei Maß gemessen. Solange man e-on nicht nachweisen kann, dass zu illegalen Handlungen aufgefordert wurde, kann ich nichts Anrüchiges finden. Wenn es Kosten bei Polizeieinsätzen spart, dann bin ich sogar ausgesprochen für derartige Aktionen.

Ist es ungesetzlich, sich Informationen über Öko-Aktivisten zu besorgen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atomkraftwerk 15.02.2011, 19:05
4. .

Warum ist das überhaupt eine Schlagzeile wert? Mehrere email-Adressen hat fast jeder, und offizielle Dokumente an Freunde weiterleiten die diese auch im Internet hätten abrufen können ist auch nicht strafbar. Was soll daran brisant sein, das ist so langweilig wie die Wasserstandsmeldung von Vorgestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grafheini2 15.02.2011, 19:11
5. Ist ja unheimlich konspirativ

sich auf eine Mailingliste zu setzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elpaso 15.02.2011, 19:12
6. Der Unterschied

Die DVU hat ein Datenleck und ist (tatsächlich) chaotisch. Da kann man schadenfroh sein und recht geschieht es den Glatzen. Genauso schadenfroh möchte ich aber jetzt auch bei den sogennanten Ökoaktivisten sein. Wieso Ausspähung. Transparenz frei nach Mr. Wiesel Assange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
publicminx 15.02.2011, 19:24
7. So what?

Oeko-Aktivisten spaehen auch staendig Oel-Companys aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sxyxs 15.02.2011, 19:25
8. Wofür eigentlich?

Da ja Industrie u Staat Aktivisten egal welcher Gesinnung unterlaufen,spionieren sie sich bestenfalls selber aus.
Das Problem ist wohl dass die Vernetzung untereinander entweder zu schecht ist,so dass Industrielle Leute ausspähen die für den staat arbeiten,oder aber die Organisationen sind zu lasch und man bringt Leute unter die dafür sorgen dass die Aktivisten aggressiver auftreten.
Genauso wie Agent Provocateurs gezielt eingesetzt werden um die Massen bei Demoa aufzuschaukeln.

Lächerlich u falsch im Bezug auf M. Kennedy ist die Behauptung er wäre ein Überläufer.Er war immer unter voller staatlicher Kontrolle u hat getan was ihm gesagt-nur das Auffliegen war nicht geplant.(einen ähnlichen Fall gab es hier bei der NPD deren Infiltrator eine treibende Kraft wurde)-Das ist kein Zufall u wer wissen will wie das im grossen Stil funktioniert recherchiert einfach mal über die Al Qaida und deren Gründung durch CIA u MI5(warum auch sonst sollte sich eine fundamentale moslemorganisation als "Datenbank" bezeichnen,denn das bedeutet Al qaida) nach und wie der fundamentale Wahabismus in Afghanistan dank der US-freundlichen Saudis verbreitet wurde u warum hunderte Taliban von der US-armee ausgeflogen wurden bevor man Afghanistan kaputtbombte-ohne Hilfe von aussen sind diese radikalen scheinbar zu lasch also wird nachgeholfen.

Dass der Kapitalfaschismus mittlerweile alle bereiche im besten US-Stil unterwandert ist kein grosses geheimnis mehr,nur dass in den USA die Geheimdienste diese Arbeiten übernehmen u hier noch private Sicherheitsfirmen(telekom,Lidl usw usw) involviert sind.(das wird kissinger-fifi u neocon aspen-mitglied von u zu Guttenberg aber auch noch ändern)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braunschweiger77 15.02.2011, 20:05
9. Zweierlei Maß?

Komisch wenn NPD-Mails geleakt werden finden das alle ok. Aber hier ist es plötzlich wieder gaaaanz was anderes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5