Forum: Wirtschaft
Entlastung für Unternehmen: Industrieverband fordert Steuersenkung als Antwort auf Tr
DPA

Die drastischen Steuersenkungen für US-Unternehmen wecken Begehrlichkeiten bei der deutschen Wirtschaft. Der Industrieverband DIHK fordert die Bundesregierung auf, die Sätze auch in Deutschland zu senken.

Seite 2 von 10
Steuerfuzzi 08.12.2017, 10:42
10. Und ewig..

die gleiche Volksverdummung. Nein die Steuerlast ist in Deutschland für Unternehmen nicht "vergleichsweise hoch" weil eben die Bemessungsgrundlagen der Unternehmenssteuern sehr dehnbar sind. Wenig überraschend, dass sich Herr Schweitzer lediglich in Sachen Steuern auf Trump beruft, die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland aber nicht thematisiert. Dieses ewige heuchlerische Gejammer der Großkonzerne ist einfach nur unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.smooth 08.12.2017, 10:43
11. Am besten wären 0%

Es ist skandalös wie die Staaten sich im Steuerdumping überbieten versuchen. Wo bleibt eine weltweite Diskussion mehr Steuern vom Kapital und weniger von der arbeitenden Bevölkerung zu verlangen? Warum nicht einen winzigen Prozentsatz von den astronomisch hohen weltweiten Kapitalströmen als Transaktionssteuer erheben? Bringt gigantische Summen und dämmt das zweifelhafte Wetten der Wallstreet und anderer Finanzplätze spürbar ein. Spätestens in 10-15 Jahren werden die Staaten aufgrund der durch die Digitalisierung ausgelösten disruptiven Veränderungen ganzer Industrien ohnehin über neue Steuerquellen nachdenken müssen, da sehr viele Arbeitsplätze dann schlicht nicht mehr existieren. Und es muss die Frage nach einer sinnvollen Beschäftigung jenseits der Erwerbstätigkeit beantwortet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telos 08.12.2017, 10:43
12. Keine Überraschung

Die Entscheidung der Trump Administration ist nur eine konsequente Folge und der Versuch der Politik Trumps, Amerika wieder stark und groß zu machen. Dabei nimmt er keine besondere Rücksicht auf europäische Interessen, die Amerikas Bestrebungen zuwiderlaufen könnten. Europa nur dann, wenn es Amerika dient. Weltweiter wirtschaftlicher Verdrängungs- und Überlebenskampf, Kampf um die Futtertröge. Natürlich fordert die deutsche Industrie Steuererleichterungen, um Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten (sollte mann/frau dieser Argumentation folgen), aber wer wird dann die klammen Steuerkassen wieder füllen müssen? Richtig! - natürlich die, die tagtäglich schufften und froh sind, wenn sie ihren Job behalten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
post.scriptum 08.12.2017, 10:46
13. Steuersenkungen können die ...

... deutsche Unternehmen wegen ihrer Wettbewerbsfähigkeit mit Blick auf Trumps Reform getrost vergessen. Wer gestern die Rede des Würselners auf dem SPD-Parteitag gehört hat, weiß, dass die Sozen Geld, viel Geld für die Realsisierung ihrer Umverteilungsträume in der vermutlich nächsten GroKo benötigen. Die Abschaffungg des Solis steht in dieser Koalition nunmehr 26 Jahre nach dessen Einführung ebenfalls in den Sternen. Hier kann man nur auf das Bundesverfassungsgericht hoffen, nicht aber auf die steuersüchtigen GroKo-Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadokan 08.12.2017, 10:47
14. Sie bekommen...

...den Hals nicht voll. Dringlich ist mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit. Dringlich sind gerechte Löhne insbesondere für soziale Berufe. Dringlich ist es die Steuervermeidungsmöglichkeiten für Unternehmen und Kapitalgesellschaften abzuschafffen. Dringlich ist eine chancengleichheit in der Gesellschaft ungeachtet des sozialen Status. Dringlich ist es die Schulen und das Bildungssystem für unsere kleinsten zu sanieren/reformieren. Es ist NICHT dringlich die Unternehmenssteuer zu reduzieren insbesondere nicht wenn Unternehmen weiterhin extrem “kreativ” in der Steuervermeidung unterwegs sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Advo67 08.12.2017, 10:47
15. Schlupflöcher schließen

Eine Steuersenkung könnte schon funktionieren, wenn gleichzeitig auch sichergestellt werden würde, dass Schlupflöcher geschlossen, halbseidene Strukturen zur Steuervermeidung verhindert und das Dickicht im Dschungel der legalen Möglichkeiten der Reduzierung von Steuern gelichtet würden; sprich: wenn denn auch mal tatsächlich die Steuern gezahlt würden, die vorgesehen sind. Gilt übrigens nicht nur für Unternehmenssteuern, sondern auch für die Einkommenssteuer. Dann käme man auch bei der Einkommenssteuer ohne Steuererhöhungen für Besserverdienende aus, die ja schon wieder in aller Munde sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpdsu 08.12.2017, 10:48
16.

Man könnte alternativ auch einfach mal die Steuern für ausländische Unternehmen hier einfordern. Apple, Google, Facebook etc.
Ich verstehe auch nicht, wieso sich Unternehmen aus ihrer Verantwortung stehlen sollten, angemessen Steuern zu zahlen. Die Bevorzugung von Reichen ist dazu noch das schlimmste an der ganzen Reform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 08.12.2017, 10:48
17. Wünschen kann man viel...

und der Wunsch ist ja auch nachvollziehbar, ihn zu erfüllen wäre aber wohl ziemlicher Unfung in der momentanen wirtschaftlichen Lage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 08.12.2017, 10:49
18.

Unglaublich mit welcher Selbstverständlichkeit hier trotz sprudelnder Milliardengewinne inzwischen dreiste Forderungen seitens der Wirtschaft gestellt werden. Ach ja und im selben Atemzug dann natürlich auch noch zusätzliche Subventionen für Forschung fordern. Wenn mann nur ein bisschen Anstand hätte würde mann sich dafür in Grund und Boden schämen aber sowas ist für unsere Selbsternannten Leistungsträger ja bekanntlich ein Fremdwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurschi 08.12.2017, 10:49
19. Untergang des Abendlandes

Wie nicht anders zu erwarten, melden sich wieder die Verbandsvertreter der Unternehmen, um einen neuen Grund für Senkungen der 'ach so ungerecht hohen' Abgaben zu fordern, gleichgültig, ob Sozialabgaben, Steuern, Schutzvorschriften für Umwelt oder Beschäftigte: alles führt zum Ruin deutscher Unternehmen, die sowieso 'auch eigentlich gar keinen Gewinn mehr machen und nur aus Gutmenschentum tätig sind'. Ironie aus.
Peinlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10