Forum: Wirtschaft
Entschädigung für Germanwings-Opfer: Zahlen für das Unbezahlbare
REUTERS

Das Leid lässt sich nicht beziffern, Geld steht Angehörigen der Germanwings-Opfer dennoch zu. Den Mutterkonzern Lufthansa erwarten hohe Forderungen. Ein Streit darüber könnte allerdings viele Jahre dauern.

Seite 2 von 12
nepomuk23 27.03.2015, 20:41
10. Ungleiche Behandlung

Ich denke das die ungleiche Behandlung pietätlos ist. Nur weil man in den USA wohnt hat man also höhere Ansprüche? Tolle Sache. Ob eine Famile hinterlassen wird oder wie hoch das Lebenseinkommen des Versorgers gewesen wären ist dann also unwichtig? Schwachsinnige Regelung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montyburns_ 27.03.2015, 20:51
11.

so traurig das ist, aber ein Menschenleben hat auch einen bezifferbaren Preis, auch wenn viele meiner Vorredner das offenbar nicht einsehen wollen. Und je schneller zumindest ein Teil dieses Preises realisiert werden kann, desto besser für die, die auf solche Zahlungen angewiesen sind. Viele der Todesopfer haben Unterhaltsverpflichtungen, sind Arbeitgeber, Tilgen Kredite für die Wohnungen ihrer Familen usw. Darum eine völlig richtige Diskussion, die nicht früh genug beginnen kann! Es erstaunt mich allerdings immer wieder, welche Summen hier ins Spiel gebracht werden, vergleicht man die mal mit den üblichen Todesfallleistungen einer Versicherung bei einem "normalen" Verkehrsunfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 27.03.2015, 20:56
12. Flugzeuge werden üblicherweise zum

Wiederbeschaffungswert versichert. Würde man zu Zeitwert versichern, wäre die Prämie verschwindend gering. Auch so sind die zu zahlenden Prämien nicht sehr hoch. Im Vergleich zum Auto ist das Risiko extrem gering.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel0111 27.03.2015, 20:57
13. Soforthilfe der Lufthansa

Auf der Seite von n-tv:
"Die Lufthansa bietet den Hinterbliebenen von Opfern des Absturzes der Germanwings-Maschine eine Überbrückungshilfe von bis zu 50.000 Euro an. Das teilt eine Sprecherin der Lufthansa-Tochter Germanwings mit. Den Angaben der Sprecherin zufolge wird den Hinterbliebenen das Geld unabhängig von möglichen weitergehenden Ansprüchen als Ersthilfe angeboten. Es sei dazu gedacht, unmittelbare Ausgaben zu decken."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 27.03.2015, 20:58
14. Geld steht ihnen zu ?!

Rechtlich steht ihnen keine Entschädigung zu, da das deutsche Recht Menschenleben nicht in Geld aufwiegt. Zumindest hat das ein "ARD-Rechtsexperte" gesagt heute im Fernsehen. Aber was Experten sagen muss ja nicht immer stimmen, wissen wir spätestens auch wieder seit den fake-fakes der letzten Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besonders_wachsam 27.03.2015, 21:00
15. Schwierig den Suizid nachzuweisen?

So schreiben Sie jedenfalls in Ihrem Artikel. Über was bitte genau redet denn die Medienwelt seit gestern? Hatte nicht der Staatsanwalt GENAU DAS betont? Von einem "technischen Defekt" des Piloten der so reagiert dürfte man ja wohl kaum reden. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Leidtragenden nicht auch noch ein ekelhaftes Procedere der Juristen durchlaufen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel0111 27.03.2015, 21:01
16.

Zitat von cirkular
Wiederbeschaffungswert versichert. Würde man zu Zeitwert versichern, wäre die Prämie verschwindend gering. Auch so sind die zu zahlenden Prämien nicht sehr hoch. Im Vergleich zum Auto ist das Risiko extrem gering.
Es geht in diesem Artikel nicht um den Versicherungswert des Flugzeugs, sondern um die Entschädigung für die Hinterbliebenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 27.03.2015, 21:13
17. Schadenersatz

ich spreche Recht:LH hat unter eigenen Statuten diesen jungen Mann ausgebildet.Währenddessen erkrankte er an der Psyche.LH hat letzten Endes sich über eigene Vorgaben hinweggesetzt,denn ab der Erkenntnis hätte die Schulung zum Piloten endgültig eingestellt werden müssen .Darf ich fragen:gibt es nach diesen Schulungsmethoden noch weitere Piloten ,die so 'drauf 'sind??LHhat große Schuld,wird sich aber um Kopf und Kragen reden.Ich bitte zu berücksichtigen:Was werden jetzt Stewardessen und Stewards denken,wenn sie zum Dienst kommen und ihre Piloten sehen?Das Image von LHHat verheerende Kratzer bekommen....was wird sein,falls Amerikaner an Bord waren?Da wird LH bei einer Sammelklage schauen.....Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 27.03.2015, 21:14
18. SUPERGAU es gibt kein grösseres Problem

als dieses und es kommt einer Kernschmelze gleich. Nicht einmal ein Terrorakt wie 911 ist vergleichbar mit der Tragweite dieses Blutbads weil von innen verursacht. Ich weiss nicht ob sich LH dessen bewusst ist. Wie wenn der eigene Vater sich an seinem Kind vergeht. Einen Feind zu haben ist wesentlich einfacher zu verarbeiten. Man steht zusammen und kämpft dagegen. Gegen einen eigenen Krebs zu kämpfen ist schwer wenn man noch dazu diesen nährt. Ich kann mir gut vorstellen dass LH innerhalb kürzester Zeit an sich selbst zu Grunde geht.
Alle Alarmglocken wurden missachtet unter dem Mantel " wir sind die Besten".
Betriebsblind wird das genannt in einer Firma

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartsuisse 27.03.2015, 21:32
19. möchte sich LH retten, dann muss jetzt anderes geschehen

und sie muss die Hinterbliebenen nicht mit 50.000 euro nach Vertrag abspeisen sondern klotzen. Pro Person 500.000 bis 1 mio um das Gesicht zu wahren. Sonst geht sie an ihrem eigenen Geiz zu recht zu Grunde. 150 mio sollte dieses Blutbad der LH wert sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12