Forum: Wirtschaft
Entschädigung für Kriegsverbrechen: Griechenland will deutsches Eigentum beschlagnahm
AFP

Im Streit um NS-Reparationen verschärft Athen den Tonfall. Der griechische Justizminister droht, deutschen Besitz im Land beschlagnahmen zu lassen, und deutet an, dass sein weiteres Vorgehen von einer Einigung im Schuldenstreit abhängt.

Seite 1 von 52
Jota.Nu 11.03.2015, 08:10
1. Erpressung scheint das Mittel der Wahl

dieser Links-Rechts-Regierung zu sein.
Merken die eigentlich noch, dass sie sich mit solchem Gepolter völlig lächerlich machen.
So sieht dann Politik aus, wenn Proletarier an der Macht sind.
Mit politischer Kultur hat das nichts zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 11.03.2015, 08:10
2.

Man muss sich wirklich fragen ob den Griechen noch zu helfen ist oder ob es nicht besser wäre diese aus dem EUR und in weiterer Folge der EU auszuschliessen. Traurige Entwicklung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollifast 11.03.2015, 08:12
3. Abschied

Ich denke, mit diesen Methoden wird und sollte sich Griechenland am besten möglichst schnell aus der EU verabschieden. Die angeblichen Ansprüche wurden schon vor Jahrzehnten in einem Vertrag abschließend geregelt, den Deutschland erfüllt hat. Im Gegensatz dazu zahlen die Griechen ja noch nicht mal mehr ihre eigenen Beamten.

Und die Hütten können sie dann haben, die sind in einer solchen räuberischen staatlichen Umgebung eh nichts mehr wert. Wenn Deutschland dann das Geld für die 123te GR-Rettungsaktion hernimmt, um stattdessen den Betroffenen Ersatz zu leisten, ist immer noch 99% des Geldes gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John M 11.03.2015, 08:13
4. Finde ich gut

Endlich bekommt Griechenland was ihm zusteht. Generell sollte man als Deutscher dieses Griechenland bashing beenden. Wir sind maßgeblich für die Existenz des Euros verantwortlich UND für die Einführung des Euros in Griechenland. Der Euro war NIE eine Idee Griechenlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bb19.05 11.03.2015, 08:13
5. Die spinnen die Griechen!

Das ist der größte Witz aller Zeiten. Offensichtlich gehört es in Griechenland zum guten Ton, dass man seine eigentlichen Retter erpresst.
Wer soll den Griechen bei solchen Aussagen denn glauben, dass es ihnen um die Opfer ginge? Wäre dies der Fall, so hätte man nicht für andere Gegenleistungen, welche die Opfer gar nicht betreffen, auf Entschädigungszahlungen verzichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 11.03.2015, 08:13
6. Wo er recht hat hat er recht...

die Deutschen haben großes Elend im Krieg über das Land gebracht und darum ist diese Forderung mehr als gerecht. Allerdings muss man es nicht unbedingt mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage in Griechenland verbinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttis_bester 11.03.2015, 08:14
7. Spätestens dann ist FINALE!

Lasst die Griechen diesen Schritt machen, beugt euch der Erpressung nicht! Spätestens dann haben sich hier "Europäer" geoutet, wie sie zur großen Europäischen Idee stehen. Und dann konsequent aus dem EURO, aus der EU und aus dem Schengen-Abkommen hinausbefördern. Der Spuk hätte ein Ende, wie es schon 2010 hätte sein sollen (viele - auch ich - haben es genau so vorausgesehen!).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steviespeedy 11.03.2015, 08:15
8. Wo ist das Problem?

Griechenland hat nicht mal ein Kataster. Wie wollen die rausfinden, was deutsches Eigentum ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 11.03.2015, 08:15
9. Mir erscheinen diese Forderungen als Akt der

..Verzweifelung! Was müssen eigentlich die Italiener zahlen, die haben doch vergeblich über ein halbes Jahr in Griechenland gekämpft?
Die Deutschen haben doch innerhalb von 14 Tagen das ganze Land besetzt und sind einer brit. Besatzung zuvor gekommen - oder? Wie neutral hat sich Griechenland nach Kriegsausbruch verhalten? Welche Forderungen hat Griechenland an Italien gestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 52