Forum: Wirtschaft
Entschädigung für Kriegsverbrechen: Griechenland will deutsches Eigentum beschlagnahm
AFP

Im Streit um NS-Reparationen verschärft Athen den Tonfall. Der griechische Justizminister droht, deutschen Besitz im Land beschlagnahmen zu lassen, und deutet an, dass sein weiteres Vorgehen von einer Einigung im Schuldenstreit abhängt.

Seite 25 von 52
doubletrouble2 11.03.2015, 10:15
240. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen !

Die Formulierung des griechischen Justizministers ist ebenso verräterisch wie abgründig.
Entweder den Opfern steht eine individuelle, vor einem Gericht zu erstreitende Entschädigung zu, oder nicht. Deren Auszahlung aber als Verhandlungsmasse gegenüber den Gläubigern einzusetzen, bedeutet, die Opfer und deren Nachkommen ein zweites Mal zu Geiseln einer höheren Macht zu machen.
Genau dazu scheint diese dilettantische Notstands-Regierung aus Salon-Sozialisten und Quasi-Faschisten aber bereit zu sein. Wahrscheinlich würde sie, im Falle einer Auszahlung, die Steuerschulden der Opfer, samt Zinsen, gleich einbehalten.
In den Orcus mit dieser populistischen Kompensationspolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas13053 11.03.2015, 10:16
241. Tja,

Zitat von Niederbayer
Aber nein, der gute Mann meinte, wie so viele Linke, das andere nur existieren um ihren Lebenstraum einer linken Regierung zu finanzieren ohne nachzufragen.
da müssen Sie jetzt aber ganz tapfer sein.
Momentan existieren Sie und "die anderen", um den Lebenstraum einiger Weniger nach unermesslichem Reichtum zu finanzieren.
Da bin ich doch eher bei den Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tbd. 11.03.2015, 10:16
242. Interessant

Das letzte Mal ist Deutschland eingeknickt und hat dem verhängnisvollen Beitritt GRs zum Euro zugestimmt. Ich hoffe (aber bezweifle) dass Schäuble und Merkel etwas daraus gelernt haben.

Kein weiteren Gelder an GR! Ich bin mal gespannt wann dann die erste Taschenpfändung bei deutschen Touristen kommt.

P.S.: Haben wir nicht noch eine zweite Regierungspartei? Von der SPD hört man verdächtig wenig. Man könnte sich ja die Finger verbrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fanis2015 11.03.2015, 10:16
243. @retterdernation

es ist doch offensichtlich warum der Wirt sowas von sich gibt nur um sie als Gast mit richtigen Tatsachen zu konfrontieren da er sie dann als Gast verliert. D war es die Gastarbeiter damals wollte , keiner von denen war Ein Flüchtling. Rechte hatten diese Gastarbeiter auch nicht (darunter mein Vater), waren zu 10-15 in einem Zimmer zusammengepfercht. auch bis zu den 80er Jahren musste ein Kiosk was mein Vater hatte auf den Namen eines deutschen Freundes laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockham 11.03.2015, 10:17
244. neu

die Geschichte mit 2000 und dem Eurobeitritt kannte ich nicht...ist das bestaetigt? Wenn es da einen Zusammenhang gibt, dann mag da hinter den Kulissen richtig politischer Druck gewesen sein. Aber vielleicht nur Zufall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 11.03.2015, 10:17
245. Ein Vorgehen, wie das der griechischen Regierung,

wünsche ich mir auch von der restlichen EU-Welt. Ganz klar sagen: "Wenn ihr die Voraussetzungen für die Zahlungen nicht erfüllt, gibt es kein Geld. Ihr habt das, was zugesagt wurde, nicht erfüllt, folglich muss das gezahlte Geld sogar zurückgezahlt werden." Die griechische Regierung mag damit argumentieren, dass sie sich nicht an die von der Vorgängerregierung gemachten Verträge gebunden sieht, aber dann können wir in gleicher Weise argumentieren: Was juckt es uns, wie viel Schaden Griechenland damals hinnehmen musste? Das war eine andere Regierung damals. Punkt. Wie du mir, so ich dir. Andere Idee wäre, dass man die Herren von Goldman Sachs mal in die Pflicht nimmt, für das Frisieren der Griechenland-Bilanzen. Ohne deren Kungelei wäre Griechenland jetzt kein EU-Mitglied und wir hätten den Klotz nicht am Bein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 11.03.2015, 10:18
246. Niemand hat Griechenland in die EU und die Währungs-

Zitat von John M
Endlich bekommt Griechenland was ihm zusteht. Generell sollte man als Deutscher dieses Griechenland bashing beenden. Wir sind maßgeblich für die Existenz des Euros verantwortlich UND für die Einführung des Euros in Griechenland. Der Euro war NIE eine Idee Griechenlands.
union gezwungen. Es war der Wunsch Griechenlands, dem die anderen Europäer leider entsprochen haben, obwohl hierfür alle Voraussetzungen gefehlt haben. Aber Fehlentscheidungen lassen sich korrigieren und sollte im Fall Griechenlands auch erfolgen. Die dorthin fließenden Mittel können viel sinnvoller an anderer Stelle in Europa eingesetzt werden. Allein in Deutschland würden mir hier zahllose "Baustellen" einfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieseeine 11.03.2015, 10:18
247. Erpressung

die Foristen folgern immer nur leichtfertig Erpressung, übersehen aber den Rechtfertigungstatbestand der Notwehr. Oder eines rechtfertigenden staatlichen Notstandes, wenn man so will. Die Forderung nach Reparationen dürfte zwar wahrscheinlich spätestens seit zwei-plus-vier verjährt sein, allerdings ist es verständlich, wenn die Regierung die Sache in einer Situation zur Sprache bringt, in welcher vielen Griechen das Wasser bis zum Halse steht und die Menschen nicht mehr genug haben, um ihre Existenz zu sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank2013 11.03.2015, 10:19
248. Inakzeptabel

Es ist völlig inakzeptabel, die Schuldenfrage mit Reparationsforderungen zu verquicken. So was muss auf diplomatischer Ebene besprochen werden. Hier findet ein Politikstil statt, der wieder in die Kleinstaaterei und die Zerissenheit Europas zurückführt. Die griechische Regierung zerstört den Konsens, der die EU überhaupt möglich macht. Diese Leute gehören aus der EU ausgeschlossen. Aus Prinzip darf Deutschland darauf nicht reagieren. Mich widern diese Leute an. Ich hatte eine grosse Griechenlandliebe, werde dieses Land ab jetzt boykottieren.Ich erwarte jetzt, dass die deutsche Regierung jegliche weitere Zahlung abblockt, egal welche Konsequenzen daraus folgen. Es gibt keinerlei Verständnis in Deutschland mehr, sich diesem Stil weiter auszusetzen. Ich hätte mir eine deutsche Patenschaft für Griechenland gewünscht mit deutscher Aufbauhilfe und Wirtschaftsprüfern, Hilfe beim Behördenaufbau etc., aber das Verhalten der griechischen Regierung macht das unmöglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spikee 11.03.2015, 10:19
249. Warum nicht?

Jeder muss doch für seine Taten zahlen? Wie heißt es so schön: Mord verjährt nicht... und außer der Kriegsverbrechen und den Zwangs-Krediten an Hitler-Deutschland, hat Griechenland ja verzichtet sich selbst etwas Gutes zu tun und hat im Gegensatz Deutschland finanziell unterstützt. Oder sehe ich das falsch? So, wie die Griechen im Moment ihre Zinsen brav zurückzahlen - und das tun sie bitteschön - so muss Deutschland auch mit der Vergangenheit abschließen. Und gerne kann das Griechenland-Bashing weiter so laufen (allen voran die Medien), mal schauen, wo es hinführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 52