Forum: Wirtschaft
Entschädigung für NS-Verbrechen: Griechenland will 280 Milliarden Euro von Deutschlan
REUTERS

Solange Griechenland am EU-Tropf hing, vermied es Premier Tsipras, Reparationen für die NS-Kriegsverbrechen zu verlangen. Doch nun, nach Ende des letzten Rettungspakets, will Athen handeln.

Seite 50 von 63
rudi_ralala 06.10.2018, 15:00
490.

Zitat von 5412
Makedonien befand sich auf dem Gebiet des heutigen Griechenland und Griechenland ist sehr wohl auch Rechtsnachfolger Makedoniens. Sonst könnte man auch sagen Deutschland und das deutsche Reich sind zwei unterschiedliche Dinge! Aber Sie dengeln es sich sicher so zurecht das es passt. Die Diskussion ist eh überflüssig. Es wird ein Urteil geben, dass die 2008er Grenze bestätigt und dann ist Ruhe. Hat Griechenland eigentlich auch Italien vor anzuklagen? Wenn die 2008er Grenze verworfen wird dann gibt es eine Klageflut in deren Folge fast alle Staaten sich einigen müssten, dass es keine Forderungen gibt, oder aus der UN austreten und damit die Forderungen ablehnen. Aber das will vermutlich keiner, oder doch?
Das Thema ist schon reichlich beackert worden.
Nur noch einmal.
Griechenland kann nicht Rechtsnachfolger von Makedonien sein, weil Makedonien, ca. 350 BC eigenständig war und Griechenland als Staat damals gar nicht existierte.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 06.10.2018, 15:00
491.

Zitat von mimas101
1) Die Reparationsfragen sind geklärt - und zwar verbindlich durch diverse Verträge. ... Der Reichsbank-Kredit war nie ein Kredit gewesen sondern nur eine Zahlenaufstellung und nach 2) damaligem internationalen Recht waren die Besatzungskosten auch durch die besetzten Staaten zu tragen. Übrigens: Zuerst fielen mal die Italiener in Griechenland ein, wo sind jetzt also die athener Reparationforderungen an Rom?
1. Liegt die Tatsache, daß Sie uns entsprechende Dokumente, zumindest Links darauf schuldig bleiben, etwa daran, daß es die nicht gibt?

2. Aber wenigstens dafür haben Sie einen Beleg ... auch nicht? Hmm.

Beitrag melden
adal_ 06.10.2018, 15:01
492. Jetzt kommen auch noch die ewigen Antisemiten angekrochen

Zitat von Mondlady
Ich kann aus Erzählungen eines Verwandten folgendes berichten: Dieser war nie Mitglied der NSDAP, wurde wegen seines "aufmüpfigen Verhaltens" an die russische Front geschickt; er hat die Kriegsgräuel überlebt. Nach dem krieg arbeitete er in einer Behörde (ich glaube, es war in München), die die Echtheit von Ausweispapieren prüfen musste. Er sagte mir wörtlich: "Nach dem Krieg bin ich zum Antisemiten geworden! Es kamen viele Menschen, die Papiere vorlegten und Entschädigungen für Hab und Gut u.ä. verlangten. Ich konnte nachweisen, dass sie mit anderen Papieren später wieder kamen und wieder Entschädigungen verlangten. Leider blieb es bei Meldungen meinerseits an meine Vorgesetzten; diese horteten meine Beweisunterlagen in Schubladen - wahrscheinlich wurden sie dann vernichtet - uns sagten, man könne das jetzt nicht öffentlich sagen, so kurz nach dem Krieg und nach Ende der Naziherrschaft!" Auch das gehört zur Wahrheit!
Antisemiten-Story vom Hörensagen.

Beitrag melden
heilige kuh 06.10.2018, 15:02
493. Und Napoleon?

ad 1)
kassieren, kassieren, kassieren.
Und wenn denn - angeblich - nichts mehr kommt ( ja, ja):
Dann Das!

ad 2) Meine Familie wurde nachweislich durch den Massemörder Napoleon geschädigt. Da der grauslige looser en France Nationalheld ist, hätten wir nun aber wirklichbgern unser Geld zurück von Macron u.a.

ad 3) An den Schweden bin ich auch schon dran. da war doch was, der 30jährige...

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 06.10.2018, 15:02
494.

Zitat von localpatriot
Wiedergutmachung oder Entschädigung begann bereits im Jahr 1944 und die griechische Exilregierung in London war, wie alle anderen Kriegsteilnehmer aufgefordert die Ansprüche Griechenlands anzumelden. Die Abwicklung wurde dann nach Kriegsende der Sovietunion für die östlichen und die Westalliierten für die westlichen Staaten übertragen. Der Prozess wurde dann über die Jahre teils durch Zahlungen und teils durch Reparationen (Umlagerung von Anlagen) abgetragen. Meiner Erinnerung nach bis etwa 1955. Die Arbeitsleistung deutscher Kriegsgefangener wurde diesem Konto gutgeschrieben. Sofern Griechenland benachteiligt war sollte sich durch eine neutrale Untersuchung der ehemaligen Umstände klären lassen. Es ist eher in den Interessen der deutschen Regierungen des deutschen Volkes diese Sache endlich aufzuarbeiten.
Sollte man nicht erst prüfen, ob Nachfahren von Tätern, also Nicht-Täter, warum aus welchem Grund diese zu einem Eintritt verpflichtet sein sollen?

Beitrag melden
rudi_ralala 06.10.2018, 15:05
495.

Zitat von Proggy
..und der bayrische Kredit an Griechenland? Da hat Griechenland in der Aufrechnung aber noch einige Mrd. zu bringen!
Nein, seit 1880 nicht mehr

Beitrag melden
vera gehlkiel 06.10.2018, 15:07
496.

Zitat von teacher20
Wetten, dass "wir" (resp. der "normale" deutsche Steuerzahler) die deutsche "Schuld" gegenüber den Griechen begleichen werden? Nur gäbe es dann kaum noch Gründe, den Polen und den Hereros die paar hundert Milliarden "Entschädigung" NICHT zu überweisen. Dennoch eine kleine Warnung an andere "Gläubiger" aus der deutschen Vergangenheit: es gibt da die Geschichte von "Der Gans, die goldene Eier legt": Ein Bauer, der mit den kleinen Goldeiern, die das Tier legte, nicht zufrieden war, beschloss, durch Schlachtung gleich an den ganzen Klumpen zu kommen. Gesagt - getan. Was fand er? Nichts!
Was für eine Kläglichkeit, die hier vorgeblich direkt aus dem gesunden Herzen, allerdings unter gewollter Umgehung der Kopfnote, eines der reichsten Länder der Erde emittiert wird. In Griechenland leben Menschen in Autowracks, könnte sie das nicht zu ein wenig reduzierter Weinerlichkeit, einfach vielleicht aus Schamgefühl, veranlassen? Mal davon abgesehen, dass wir an der Griechenlandrettung übersatt verdient haben, und sie primär sowieso nur deshalb stattfand, damit deutsche Spareinlagen, die Rente etc.pp. nicht baden gehen. Seien sie einfach dankbar dafür, im Sinne ihrer Altersabsicherung, dass damals viel überlegte Politik betrieben wurde, die noch nicht so stark von der Ägide des totalen Populismus bestimmt war, wie heutzutage. Übrigens gibt es auch das "Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lehren", die Beschreibung eines übermässig angstlosen Jünglings, vor dem es die Leser ob seiner chronischen Gefühllosigkeit allerdings selbst gruselt. Oder den bekannten Sinnspruch: "Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht!", welcher die Unersättlichkeit der Saturierten behandelt.

Beitrag melden
gedu49 06.10.2018, 15:08
497. Stimmt

Zitat von vonlipwig
Das sehen die Polen leider anders. Die haben nämlich vor wenigen Wochen über 700 Mrd. Euro an Reparationszahlungen gefordert.
Aber diese Forderung sollten sie schnell vergessen. Wenn die AfD daraus Wahlkampfmunition macht, dann könnte es irgendwann wieder eine bewachte Grenze an Oder und Neiße geben. (und Veränderungen in der EU)

Beitrag melden
spmc-12355639674612 06.10.2018, 15:09
498. Sehe ich auch so

Zitat von basileus97
Der Zwangskredit von 10,3 Milliarden sollte Deutschland zurückzahlen. Die restlichen Zahlungen zu verlangen halte ich für etwas verspätet.
Aber die deutsche Regierung darf sich nicht breitbeinig hinstellen und die Griechen der Unverschämtheit bezichtigen, sondern sollte sich mit ihnen zusammensetzen, um eine Vereinbarung auszuhandeln, die - bis auf die vollständige oder teilweise Rückzahlung des Zwangsdarlehens - eher in eine Richtung geht, Investitionen in Griechenland zu fördern, z. B. über entsprechende zinslose Darlehen der KfW oder Ähnliches. Ich glaube auch nicht, dass ein großer Teil der Griechen glaubt, dass bei einer in den Raum gestellten Forderung von 280 Mrd. Euro der volle Betrag irgendwann in Griechenland ankommen könnte.

Beitrag melden
ralph.lobenstein 06.10.2018, 15:10
499. @vonlipwig

700 Milliarden kein Problem ist ja nur das zweifache des dt.Staatshaushalts.Meine Eltern/Grosseltern wurden über Nacht aus Schlesien/Breslau vertrieben .Bekomme ich dann auch für verlorenen Grundbesitz Entschädigung von Polen? Die deutschen Ostgebiete die Polen zugeschlagen wurden dürften aber ein Vielfaches der geforderten Summe wert sein.

Beitrag melden
Seite 50 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!