Forum: Wirtschaft
Entwicklungshilfe: Weltbank will Ukraine zwei Milliarden Dollar zur Verfügung stellen
DPA

Mit dem Geld sollen Armut bekämpft und Reformen unterstützt werden: Die Weltbank hat der Ukraine Finanzhilfen in Höhe von zwei Milliarden Dollar zugesagt.

Seite 1 von 4
FloatingTom 13.02.2015, 07:47
1. Hilft das wirklich?

In der Vergangenheit waren solche Kredite nicht selten ein Mittel um den Schuldner abhängig zu machen. Sie wurden in sinnloser Monster-Projekte oder eben einfach nur an instabile Regime ausgegeben - wo sie schlicht in Korruption versickerten.

Die Ukraine wird Waffen davon - oder von den dadurch frei werden Mitteln kaufen. Der Konflikt wird sich verlänger, eventuell gar intensivieren. Viel werden die notleidenden Menschen nicht davon haben. Der Westen braucht sich um das Geld keine Gedanken machen - es fließt zurück. Waffen, Nahrungsmittel, Energie müssen bezahlt werden. Schulden bleiben.

Nette Aussichten. Zar Vlad wird seine Freude haben. Mit etwas Glück kommt eine verzweifelte Ukraine früher oder später in die Arme von Mütterchen Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roughneckgermany 13.02.2015, 07:56
2.

Was Putin nicht schafft zu zerstören, das schafft dann iwf. Ich kann nur hoffen, dass die Ukraine dieses Angebot ablehnt... Latein-Amerikanisierung würde ich mir als Staatschef nicht bieten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papa55 13.02.2015, 07:56
3. das Geld sollen die sich sparen

das Land ist korrupt und die sogenannte Regierung undemokratisch.Da fliessen Milliarden in die Rüstung statt es den Menschen zur Verfügung zu stellen.
Man stelle sich vor-diese Leute haben doch tatsächlich vor eine neue auer zu bauen!! zu Russland
Deshalb keinen Cent für diese korrupte Clique

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kral1 13.02.2015, 08:01
4. Ukraine Entwicklungsland?

Seit wann zählt die Ukraine zum Kreis der Entwicklungsländer? Als es noch ein Teil der Sowjetunion war, war das noch nicht der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beetulli 13.02.2015, 08:22
5. Ich übersetze mal:

"Die USA begrüßten die IWF-Milliardenhilfen. Dieses "ambitionierte Programm" werde eine wichtige Rolle dabei spielen, dass sich das bedeutende Wirtschaftspotenzial des Landes entfalten könne, sagte US-Finanzminister Jacob Lew."
Das Investment von 5 mrd USD könnte sich doch noch lohnen, es besteht Hoffnung, dass die USA ihre in der Vergangenheit getätigte Investition mehrfach zurückerhalten.


" Die USA würden gemeinsam mit ihren internationalen Partnern dabei helfen, dass das Land auch die nötige finanzielle und technische Unterstützung habe, um das im Gegenzug geforderte Reformprogramm zu meistern."
Natürlich wird man ein wachsames Auge darauf haben, dass die Regierung nicht von dem Weg abweicht, der ihr vorgegeben wurde, neben der Installation von vertrauenswürdigen Schlüsselfiguren werden demnächst auch institutionelle Rahmenbedingungen geschaffen, die das Land fest und unverbrüchlich an der Seite Washingtons halten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblau 13.02.2015, 08:25
6. denke

der gespielte Witz, hat die USA so angeordnet und dient nur zum Waffenkauf, davon sieht die Bevölkerung nix. Wie immer !! Wenn dann die korrupten Politiker, die lachen sich eines.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 13.02.2015, 08:28
7. Eine Frage

Mit dem Geld sollen Armut bekämpft und Reformen unterstützt werden: Die Weltbank hat der Ukraine Finanzhilfen in Höhe von zwei Milliarden Dollar zugesa, können wir hier lesen.
Nun kann man eigentlich nur Fragen: Welche Sicherheiten bietet denn die Ukraine. Griechenland billigt man nicht zu, Geld ohne Sicherheit zu bekommen, aber der Ukraine schon. Die Ukraine ist doch noch "pleiter" als Griechenland und denen wird das Geld förmlich nachgeworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clerki 13.02.2015, 08:35
8.

Jetzt ist es wichtig, dass das Geld auch an die richtigen Positionen fließt und nicht in irgendwelche Taschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkl21 13.02.2015, 08:55
9. Wer kontrolliert dieses Geld?

Soll das Geld doch fließen. Aber wer kontrolliert, ob dieses Geld wirklich in Infrastruktur, wirtschaftliche Invetitionen und zur Unterstüzung der Bevölkerung fließt. Und nicht in den Aufbau eines Machtapparates und zu militärischen Zwecken zweckentfremdet wird. Pauschale Beträge versickern leider immer zu einem großen Teil. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, Hilfsgelder nur noch Projektbezogen auszuzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4