Forum: Wirtschaft
Erbschaftsteuer: Deutschland lässt sich Milliarden entgehen
imago

Jedes Jahr werden in Deutschland Vermögen im Wert von 200 bis 300 Milliarden Euro vererbt oder verschenkt. Laut einer neuen DIW-Studie entgehen dem Fiskus dabei Milliardenbeträge - eine radikale Erbschaftsteuerreform sei daher überfällig.

Seite 48 von 57
guenther2009 19.01.2016, 23:55
470. Diese Politiker sind

unfähig, die Wähler aber auch. Jeder Cent an Steuern die die Reichen geschenkt erhalten, muss der Rest der Bevölkerung aufbringen, damit unser Lebenstandard (Infrastruktur, Bildung, Gesundheit usw.) erhalten werden kann. Wann begreifen wir endlich was los ist?

Beitrag melden
meine_foren 20.01.2016, 00:18
471.

Zitat von tobiash
Da wollen sich die Konsumkinder noch einen ordentlichen Teil von denjenigen Menschen abschneiden, die lieber investieren statt zu konsumieren. Megapeinlich! Ich selbst bin froh, dass das Kapitel in Deutschland bei den Quandts und Klattens liegt, statt bei Wagenknecht und Lafontaine. Wer sich einmal anschaut, wie dieses Kapital seit Jahrzehnten immer wieder investiert wird, der kann nur den Hut ziehen. Landet es erstmal beim Staat, wird es über ideologisch verbohrt Vollpfosten umverteilt und augenblicklich verkonsumiert. So lange Menschen hungern bzw. medizinisch unterversorgt sind, mag eine ungleiche Verteilung unmenschlich erscheinen. In DE ist das eine reine Neiddebatte von Leistungsverweigerern gepaart mit verkappten Sozialisten, die den Erfolg der sozialen Marktwirtschaft nicht ertragen können.
Danke. Mein bisheriges Vermögen ist durch bewussten Konsum- und Lebensstilverzicht gepaart mit Investionsbereitschaft entstanden. Kein Abi. Kein Studium. (Noch) kein Erbe. Das meiner Eltern auch. Ich bin nicht auf das spätere Erbe finanziell angewiesen, aber wer sollte es sonst bekommen? Ein völlig Fremder, der nie, in guten wie in schlechten Zeiten, am Familienleben teilgenommen und sich eingebracht hat, aber lautstark einfordert? Das wäre ja noch schöner. :D

Etwas Anderes ist es, wenn man freiwillig einen Teil an wirklich bedürftige und dankbare (!) Menschen spendet. Damit könnte ich als Erbe gut leben, da ich selbst auch großzügig bin. Warren Buffet (trotz der vielen Milliarden bodenständig geblieben und sehr spendenbereit) imponiert mir sehr. ;-)

Beitrag melden
ichbinsjetzt 20.01.2016, 00:21
472. Das Geld denen lassen

die damit etwas anfangen können. Es sind doch wieder falsche Zahlen aus der linken Ecke. Es handelt sich doch meist um investiertes Geld, mit dem tausende Menschen beschäftigt werden. Niemand der sog. Superreichen hat sein Vermögen in bar zur Verfügung. Wenn das Geld an Politiker geht, ist es weg und die Arbeitsplätze auch. Ich vermache meine Millionen an die Kirche, die zahlt keine Steuern. Der Staat geht leer aus. Ich zahle jetzt schon jedes Jahr hohe 6-stellige Beträge, die von Menschen verteilt werden, die ich nicht mag. Wie sieht die Situation in Russland aus. Die Banken werden keine Informationen über Fremdwährungskonten weitergeben? Sind schon einige dort vor der Steuer geflohen.

Beitrag melden
Le petit Suisse 20.01.2016, 00:22
473. @436 ernstrobert w. Schweiz

Bezüglich der Schweiz muss ich Sie enttäuschen! Ich zahle Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer, Vermögensertragssteuer, eine Sondersteuer auf Immobilienbesitz plus eine Steuer anstelle der Miete (als Hausbesitzer). All dies natürlich zur Einkommenssteuer und verschiedenen andern Steuern ! Und ich wohne in der Schweiz. Nur so an all diejenigen, die ständig gegen die Steueroase Schweiz hetzen!

Beitrag melden
Steve Holmes 20.01.2016, 01:47
474.

Zitat von maynard_k.
Die Verteilung der Erben großer Vermögen korreliert nicht im Ansatz mit der Verteilung von Intelligenz und Innovation über die Bevölkerung - das Geld sollte im Interesse des Volkes dahin, wo es die höchste Wirtschaftskraft entfaltet, die meisten Steuern generiert und die meisten Arbeitsplätze schafft und es gibt keinen Grund warum Erben intelligenter, oder innovativer sein sollten als der Durchschnitt.
Es handelt sich hier um Privatvermögen, dass nicht nach dem „Interesse des Volkes“ sondern nach dem des Erblassers weitergereicht wird. Wenn er will, kann er es auch noch zu Lebzeiten im Casino verzocken.

Freiheit scheint für sie keinen Wert zu haben.

Beitrag melden
winkdon 20.01.2016, 02:26
475. ...

Zitat von maynard_k.
2. Unternehmen gehen nicht pleite, wenn ihnen Geld entzogen wird. Wenn das Geschäftsmodell rentabel ist, finden sich Investoren - wenn nicht ist Schluss. Das ist die grundsätzliche Idee unseres Wirtschaftssystems!
Natürlich gehen Unternehmen pleite, wenn ihnen Geld entzogen wird. Die allermeisten Unternehmen gehen genau so pleite. Wir finden Investoren, die das geld für die Steuer vorstrecken? Viel Spass bei der Suche! Das Resultat wird in 99% der Fälle sein: es ist Schluss. Damit gehen dann eben die allermeisten Arbeistplätze verloren.

Der Witz bei den meisten privaten Unternehmen ist doch eben, dass das Unternehmen von Privat gerade noch betrieben wird - weil sich der Unternehmer selbst einbringt und darin eine Erfüllung sieht - aber für einen externen Investor nicht rentabel genug ist. Ich habe auch mein eigenes UNternehmen. Das läuft auch ganz gut, aber wenn ich Geld bei anderen invstiren soll, stelle ich ganz andere Anforderungen. Schon alleine, weil ich die Geschicke nicht kontrollieren kann.

Ihr drittes Argument ist völliger Quatsch. Die meisten Arbeitsplätze werden direkt oder indirekt von wenigen, grossen Unternehmen bereit gestellt - oft auch von Familienunternehmen. Wer ganz sicher nie rentable Arbeitsplätze schaffen wird, ist Papa Staat (der verschwendet das Geld erwiesenermassen) oder Otto Normalverbraucher. Der verbraucht nur und hält die Hand auf für einen Nachschlag.

Beitrag melden
winkdon 20.01.2016, 02:29
476. ...

Zitat von anna cotty
Wenn ich mit meiner Arbeit und meinem Geld eine Firma aufbaue, in der meine Kinder auch arbeiten; wenn ich arbeite und spare und mir ein Haus baue, anstatt mich auf Sozialhilfe zu verlassen oder meinen ganzes Geld fuer Reisen oder Juchhu auszugeben..... sollte ich dann nicht mein Eigentum an meine Kinder weiter geben koennen, ohne dass sich der Staat von meinem bereits versteuertem Einkommen noch mal den Loewenanteil holt. Gerade weil meine Kinder keine Faulpelze sind, moechte ich ihnen helfen. Wir sind einiges davon entfernt, reich zu sein, aber wir haben im Laufe unseres Lebens durch harte Arbeit und sparsames Leben etwas aufgebaut, was wir an unsere Kinder weitergeben moechten. Das sollte moeglich sein, ohne das der Staat seine Haende aufhaelt.
Moralisch betrachtet haben Sie recht. Aber wir leben in einem Land, in dem der Neid zum höchsten Motiv hochstilisiert wird. Insofern: sorry, aber selber schuld, wenn Sie sich angestrengt haben. Die Sozialisten rauben sie trotzdem aus - ausser wir halten die Sozialisten auf.

Beitrag melden
fachlaie 20.01.2016, 05:51
477. Mit Geld alleine

Zitat von kuac
Alleine mit diesen entgangenen Einnahmen könnte man die ganzen Integrationskosten der Flüchtlinge bezahlen.
werden Sie keine Integration hinbekommen. Es bräuchte eben nicht nur mehr Geld hierfür, sondern Deutschlehrer, Polizisten, Streetworker, freie Stellen, etc. Wo soll all dies Nichtmaterielle für die anfallenden Aufgaben zeitnah herkommen? Woher der nichtvorhandene Wohnraum, um den hiesige Bürger schon konkurrieren? Möchten Sie Flüchtlinge in Massenunterkünften wie Zeltlager und Turnhallen in das Leben hier integrieren?
Bevor ich Erbschaftssteuer bezahle, die der Staat dann für Projekte ausgibt, die ich größtenteils nicht befürworte, spende ich mein einst zu vergebendes Erbe an fast mittellose Freunde und an Organisationen, die das Geld dann noch am ehesten für DAS ausgeben (investieren), was ICH für richtig und wichtig erachte. Dazu gehört auch eine Flüchtlingshilfe vor Ort in Jordanien und im Libanon (was ich als "xenophober Rassist", bisher schon gerne spende), aber nicht hier in Deutschland. Meine nichtsnutzige (mittellose) Nichte, als Zahnarzhelferin voll arbeitsfähig aber seit Jahren sich um jede angebotene Stelle drückend, wird keinen müden Heller abbekommen, hingegen nahestehende arbeitssuchende Menschen, die aufgrund ihres "hohen Alters" (45+x) trotz guter Qualifikation und eifriger Suche keine adäquaten Stellen finden, werden ebenfalls soweit begünstigt, dass auch sie sich nach langer Zeit endlich wieder mal einen oder zwei Traumurlaube leisten können. Keine Millionensummen, aber soviel,wie das Schenkungsrecht steuerfrei erlaubt (z.Z. 20.000 €, glaube ich).
Meine Frau bekommt den dann steuerfreien Rest, Haus, kleines Vermögen + ihre spärliche Rente , was ihr erlauben wird, nach meinem Ableben ein halbwegs erfülltes Leben im Alter führen zu können. (Leider werde ich krankheitsbedingt aller Voraussicht nach vorher den Löffel abgeben müssen).

Außer den zu Lebzeiten unvermeidlichen aber notwendigen Steuern wie Einkommenssteuer, Grundsteuer, Mehrwertsteuer Energiesteuer etc, wird der Staat nach meinem Ableben von mir nichts mehr bekommen.

Ich wünschte mir, ALLE Menschen hätten die Möglichkeit, über ähnliche Mittel, egal ob erarbeitet oder wie auch immer erworben, zu verfügen und sie entsprechend ihrer Facon zu vererben.

Danke für Ihr Interesse!

Beitrag melden
karljosef 20.01.2016, 06:16
478. Steuern in Deutschland

Die sogenannten "starken Schultern" müssen schließlich entlastet werden?

Leistung muss sich lohnen?

Der Arbeitnehmer leistet wenig?

Oder einfacher ausgedrückt:
Deutschland ist ein Steuerparadies, aber leider nur für die Reichen?

Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/33/33550/1.html

Beitrag melden
besch2vital 20.01.2016, 06:30
479.

Zitat von Hannovergenuss
So viele neider unterwegs! Machen wir uns ehrlich! 2. Große Vermögen sind fast immer investierte Firmenvermögen. Entzieht man den Firmen aber Kapital führt das immer zu Arbeitsplatzverlusten. Wollen wir das Jobs vernichtet werden wenn der Inhaber stirbt?
das Iphone kostet incl. marketing keine 55 Euro, wird aber für 800 Euro verkauft. wenn Sie schon ehrlich sein wollen, dann sollten Sie bei cayman island Firmen schon genau hinschauen.
.
jeder kleiner Handwerker der bischen mehr verdient, zahlt die hälfte vom Lohn für Steuern. bei den big playern ist das die steuerfreie Rendite.
.
Machen wir uns ehrlich!
.

Beitrag melden
Seite 48 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!