Forum: Wirtschaft
Erdgas-Pipeline: Nord Stream wird ausgebaut
AP

Die Pipeline Nord Stream soll um zwei Röhren erweitert werden. Der russische Gaskonzern Gazprom und die BASF-Tochter Wintershall einigten sich auf die Einzelheiten für die Leitung, die Erdgas aus Russland nach Deutschland transportiert.

Seite 4 von 4
maikalex 08.09.2015, 10:57
30. Realitäten

Grob gesagt beziehen wir ein Drittel unseres Gases aus Holland, ein Drittel aus Norwegen und ein Drittel aus Russland. Die Holländer werden ihre Erdgasförderung in den nächsten Jahren drastisch verringern, weil sie in den Gasförderregionen unter zunehmenden Erdbeben und Erdsenkungen leiden. Die Norweger können ihre Gasförderung in der Nordsee nicht mehr steigern. Alleine Russland ist in der Lage, den zunehmenden Gasbedarf Europas in den nächsten Jahren zu decken. Die bestehenden Flüssiggasterminals in Europa können nicht ausgelastet werden, da Flüssiggas erheblich teurer ist, und es auf dem Weltmarkt keine größeren zusätzlich verfügbaren Flüssiggasmengen mehr gibt. Wenn Europa nicht in der Lage ist, den Gasverbrauch drastisch einzuschränken, gibt es zum Ausbau von North Stream keine Alternative, denn auch die Südpipeline South Stream bzw. Turkish Stream scheint an Brüsseler oder türkischen Einwänden und Erpressungsversuchen zu scheitern. Die Blockadepolitik gegen russische Gaslieferungen erscheint mir unverantwortlich. Man blockiert und räsoniert, hat aber keine vernünftige Alternative. Wir können froh sein, dass unsere Wirtschaft noch nicht den Sinn für die Realitäten verloren hat und als Notlösung jetzt North Stream zügig ausbaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erashalaim 10.10.2015, 15:39
31. Energie

Es steht fest, dass Deutschalnd Energieträger importieren muss. Die Liferanten sind auch bekannt. Ob die arabische Liferanten größere Demokraten als die Russen sind ist fraglich. Es wird auch nicht so intensiv diskutiert, dass weltweit China fast alles exportiert, wo auch eine komunistische Diktatur ist, aber da zerreißt ihr doch nicht den Maul, wäre auch nicht so politisch gewollt. Es ist eine sehr alte britische Politik: Russland schwach zu halten, und in Deutschland bringt das aber kein Benefit. Es ist egal wo wir die Energieträger kaufen, warum ist Gas aus Amerika besser als aus Russland? Es ist ein Geschäft, wenn Deutschland kein Bedenken hat die Waffen nach Saud Arabien zu verkaufen, warum soll den Gas aus Russland nicht "schmecken"? Ukraine hatte schon immer alle Gastransite für den Gasklau benutz dass weißt doch die ganze Welt, die polnische Nachbarn wollen auch an den Transitgebühren Geld abzocken und das sogar nach eigen Ermessen. Direkte Liferung rentiert sich schon in 2 Jahren. Die Rechnungen müssen micht die Ukrainer und nich die Polen, sondern wir zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4