Forum: Wirtschaft
Erdogan eröffnet Prestigeprojekt: "Dieser Flughafen ist ein Dienst an der Welt"
REUTERS

In Istanbul hat der türkische Präsident Erdogan den neuen Mega-Flughafen eröffnet, der der größte der Welt werden soll. Doch noch ist das umstrittene Prestigeprojekt eine Baustelle - mit einem überraschenden Namen.

Seite 1 von 5
spaceagency 29.10.2018, 18:17
1. Ausflug nach Istanbul

da können ja dann berliner Politiker und Bauleute eine Klassenfahrt nach Istanbul unternehmen um dort zu lernen

Beitrag melden
brathbrandt 29.10.2018, 18:27
2. Merkel-Land sollte nicht spotten.

In einem normalen Land wäre jemand, der Milliarde verbrennt, auch im Knast. Bei uns nicht. Klar, die große Chefin hat selbst genug auf dem Kerbholz.

Beitrag melden
dweik01 29.10.2018, 18:33
3. Wenn man mal eine Sekunde....

… die Dauerkritik am Despoten vom Bosporus und die Unzulänglichkeiten beim Bau außer Acht läßt und stattdessen mal eine Weltkarte zur Hand nimmt, erkennt man unschwer daß die Türkei ein idealer platz für ein Internationales Drehkreuz ist. Ein Drehkreuz zwischen China/Fernost, Europa und Afrika. Es sei denn man wollte ein solches im Sudan, im Iran oder Saudi Arabien, in Georgien, im Nirwana Südrusslands errichten. Mit zunehmender Globalisierung, steigendem Luftverkehr und Transportzahlen ist das weitaus strategischer und weitsichtiger für die Wirtschaft der Türkei, als das, was unsere Regierung in den letzten 13 Jahren hinbekam. Von ungelösten Dauerbaustellen wie Bildung, Digitalisierung, Netze und Energiewende ganz abgesehen. noch nicht mal doppelt solange Bauzeiten schafft unser Föderalismus und unsere Regierung nicht, trotz einer Legislatur verfassunggebender Mehrheit.

Beitrag melden
babbelnet 29.10.2018, 18:38
4. Super!

Den Flughafen kann dann gleich die Fraport beim kommenden Staatsbankrott für umme kriegen. Wie in Griechenland geschehen. Danke Eddy

Beitrag melden
Frank A 29.10.2018, 19:12
5. Spaceagency

Was sollen Sie denn lernen? Wie man sich über Privateigentum hinwegsetzt, wie man sich über Umweltschutzmaßnahmen hinwegsetzt, wie man sich über Arbeitnehmer Schutzmaßnahmen hinwegsetzt, wie man Arbeiter nicht bezahlt, Streikende festnimmt...
Ja gehts noch. Der Berliner Flughafenbau ist sicher nicht besonders glorreich für die Beteiligten, aber diesen als Beispiel zu setzen zeigt welches Geisteskind Sie sind.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 29.10.2018, 19:17
6.

Zitat von dweik01
Wenn man mal eine Sekunde.... die Dauerkritik am Despoten vom Bosporus und die Unzulänglichkeiten beim Bau außer Acht läßt und stattdessen mal eine Weltkarte zur Hand nimmt, erkennt man unschwer daß die Türkei ein idealer platz für ein Internationales Drehkreuz ist. Ein Drehkreuz zwischen China/Fernost, Europa und Afrika. Es sei denn man wollte ein solches im Sudan, im Iran oder Saudi Arabien, in Georgien, im Nirwana Südrusslands errichten.
Wenn diese Länder in Frage kommen, dann tun es auch Bulgarien, Griechenland, Israel, Jordanien, Indien und viele weitere Länder.

Beitrag melden
otto_lustig 29.10.2018, 19:17
7. @dweik01 Dieser Flughafen wird ganz sicher kein Drehkreuz

für China, Asien, Afrika, usw. weil man keine Drehkreuze in der Form mehr braucht. Die Flugzeuge aus Europa fliegen heute direkt nach China, Asien, Afrika, usw. Das Volumen von Atlanta wird dieser Flughafen nie erreichen, geschweige denn übertreffen, weil Atlanta auch einen sehr großen Teil inneramerikanischer Flüge abwickelt. Dem kann die Türkei nie Paroli bieten. Nur rausgeschmissenes Geld.

Beitrag melden
r20110107 29.10.2018, 19:20
8. Mit fünf Flugen pro Tag kann man wohl nichts testen....

Das wäre auch mit BER problemlos machbar - einschliesslich der Eröffnungsfeier.
Aber ohne Bahn-/Metroanschluss ist der Flugplatz für viele Flughafen-MA nur schwer zu erreichen.
Erst nach dem Umzug weiss man, wie gut alles durchgeführt worden ist.

In 10 Jahren will man in Istanbul den vollen Ausbau realisiert haben.

Beitrag melden
otto_lustig 29.10.2018, 19:39
9. @ Globgeil - Das hat nichts mit Deutschland zu tun

sondern mit schwachsinnigen Regeln in der EU. Früher baute ein Generalunternehmer in Deutschland einen Flughafen in vier bis sechs Jahren. Er war für die Subunternehmer verantwortlich. Heute muss, laut EU alles ausgeschrieben werden. Da arbeiten dann 150 Firmen an einem Flughafen. Und nur die günstigsten, was dann nicht wirklich funktioniert. Innerhalb von fünf Jahren steigen die Gehälter, das Material wird teurer - war aber nicht einkalkuliert. Nach 11 Jahren kommt man mit den geplanten Kosten sowieso nicht mehr zurecht. Das Problem hat Erdogan nicht und in China gibt es das auch nicht

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!