Forum: Wirtschaft
Ergebnis der Troika-Prüfung: Griechenland hinkt Reformzielen hinterher
DPA

Das griechische Reformprogramm läuft offenbar schlechter als geplant. Trotz vieler Fortschritte habe das Land einige Vorgaben nicht vollständig erfüllt, teilte die Geldgeber-Troika aus EU, EZB und IWF mit. Die dringend benötigte Hilfe soll nun wohl in Raten nach Athen fließen.

Seite 5 von 8
neuronenzenker 08.07.2013, 14:07
40. so wirds gemacht

mit der Verscherbelung von Griechenland an die Trojka und es rückt immer näher zu uns

Economic Hit Man - ORF Doku - 1 / 9 - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 08.07.2013, 14:09
41.

Zitat von carolian
Skrupellos werden weiter die Versprechungen nicht eingehalten ("wer kann denn so doof sein, unseren Versprechungen zu glauben") und sich weiter auf Deubel kommt heraus verschuldet.
Genau so denken gefühlte 90 Prozent der Bundesbürger über die deutsche Bundesregierung. Schön beschrieben! Wieso schimpfen wir dann nicht über die unsrigen Vorbilder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R4mbo 08.07.2013, 14:11
42. -.-

Wie lange dauert es noch, bis das simple Problem der Schuldenspirale erkannt wird? "Rettet" man die Banken, so bedient man einfach nur ihre Schulden. Ihre aktuellen Schulden. Neue, in der Regel höhere Schulden werden damit geschaffen. Was gerade passiert ist folgendes: Anstatt dass einzelne Länder Pleite gehen, wird die Sache so verschleppt und getimed dass alle EU-Staaten gleichzeitig bankrott gehen. Griechenland wurde für internationale Geldgeber so uninteressant, dass wir jetzt die Geldgeber spielen müssen... nur kommen wir da nicht mehr raus. Und am Ende ist die gesamte EU für internationale Anleger ein NO-GO. Wir müssen jetzt durch Hilfsgelder sicherstellen dass Griechenland seine Schulden bei uns zurückzahlen kann. Das können wir vielleicht Jahrelang so weitermachen... nur, die Forderungen von uns an Griechenland werden dabei immer weiter steigen, und somit auch unser Risiko. Das ganze Geldsystem braucht einen Neustart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
General_Turgidson 08.07.2013, 14:13
43. Verschwendung hoch 3

Ein unsägliches Schauspiel,

höchstbezahlte Beamte fliegen regelmäßig Business-Class (oder Business Jet ??) nach Griechenland, logieren und speisen dort angemessen.
Tagsüber hören sie sich dann an in welchem Umfang die Zusagen vom letzten mal gebrochen wurden.
Danach lügen sie eine Tarngeschichte aus Plattitüden und Nebelworten zusammen, geben neue Zusagen aus, damit die Griechische Regierung wieder etwas zu brechen hat und zahlen locker flockig ungebremst das Geld anderer Leute, nämlich unserer Urenkel, aus.

Genau das selbe Ergebnis könnte man erreichen, wenn man einfach diese völlig nutzlosen Kontrollbesuche sein läßt.

Die gesparte Menge an Spesen könnte man dann fair zwischen dem Griechischen Finanzminister und dem deutschen Steuerzahler aufteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz teufel 08.07.2013, 14:17
44. Eine Schmierenkomödie ...

... ist ein Dreck dagegen. Der deutsche Steuerzahler wird´s schon richten. Derweil sich die reichen Griechen die Filetstückchen des Berliner Immobilienmarktes sichern. Aber das scheint ja alles "alternativlos" zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 08.07.2013, 14:26
45. Bedeutet im Ergebnis......

Zitat von Progressor
Wachstum in einer Volkswirtschaft ist kein Selbstzweck, sondern notwendig, damit Produktivitätsfortschritte abgeschöpft werden. Tut man das nicht, wirkt sich das sofort auf (höhere) Arbeitslosigkeit aus. Diese führt dann über eine Abwärtsspiale zuerst zu einer Rezession, und wenn man nichts dagegen tut, zu einer Depression. Damit Produktivitätsfortschritte abgeschöpft werden können, muss sich jemand verschulden. Das kann der Staat sein, die privaten Haushalte, die Unternehmen oder auch das Ausland. Wenn also gesagt wird, Griechenland würde im nächsten Jahr zu Wachstum zurückkehren, dann sollte dazu gesagt werden, wer dafür die notwendigen Kredite aufnehmen wird.
....nichts anderes, als das ein derart strukturiertes System den Selbstkiller in sich trägt, soweit mittels Zerstörung (Krieg) nicht neues Wachstum generiert werden. Mit immer weniger gem. Produktivitätsfortschritt, immer mehr verkaufen, dessen Ergebnis noch weniger abschöpfen bei logo immer mehr Schulden für den Staat - geht auf Dauer nicht und nun ist der Druck im Kessel riesig. Ist wie Krebs im Endstadium!

Ein Notprogramm nach dem anderen versagt. Begleitet wird dies von zunehmender Verelendung, wie gegenwärtig überdeutlich feststellbar. "Ohne Wachstum ist alles nichts" sagte die Bundesangel. Amen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 08.07.2013, 14:26
46. Falsch verstanden?

"Die dringend benötigte Hilfe soll nun wohl in Raten nach Athen fließen."
Der Bundesbueger muss raten. Raten, warum ueberhaupt gezahlt wird, wenn nichts total umgesetzt wird. Der 'demnaechst' H4 Empfaenger bekommt auch erst Geld, wenn Haus, Hof und Lebensversicherung 'versilbert und aufgezerrt' ist.
Warum soll irgendwer in der griechischen Regierung darauf erpicht sein, den Staat (z.B.) 'auszuverkaufen', also alle Auflagen zu erfuellen, wenn die Helfer so oder so zahlen? Mit der 'alternativlos' Ansage im Ruecken wuerd ichs auch nicht machen. Ne kleine Chance auf Wiederwahl soll ja doch da sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambo-1950 08.07.2013, 14:26
47. Nun müssen die

der Trika mal wieder von sich aus geschönten Bericht vorlegen.
Das Dreigespann -EZB/IWF/EU-Kommission - ist dazu auserkoren, Geschehnisse/Versäumnisse in Griechenland zu beschönigen, gleichzeitig aber verdeutlichen, dass dort Unterstützung maroder Banken etc. zwingend notwendig.
Kein Mensch spricht heute noch von den Geldtranfer's in Milliardenhöhe, als griechische Banken für eine Woche geschlossen hatten, trotzdem sehr hohe Beträge aus Griechenland abgeflossen sind.
Kein Politiker ob vor Ort oder in der EU interessiert das alles auch nur im geringsten, am allerwenigstens die, welche nun wieder neue Zugestängnisse machen.
Es ist und bleibt unglaublich was Politik antreibt, immer wieder neue Versprechungen und Zugeständnisse einzugehen wohlwissend, dass die ihre Schulden niemals ausgleichen werden......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roi Bavarois 08.07.2013, 14:30
48. Was?????

Also das wundert mich jetzt wirklich! Hätte ich nicht erwartet. Diese Griechen aber auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefnix 08.07.2013, 14:39
49. Wie, bitteschön,

unterscheidet sich diese "Nicht-Meldung" von irgendeiner anderen Nachricht aus Griechenland der letzten Jahre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8