Forum: Wirtschaft
Ergebnisse des G-20-Gipfels: Die Mächtigen schonen die Großbanken

Mit großen Plänen reisten die Staats- und Regierungschefs nach Cannes, zum Ende des G-20-Gipfel verkünden sie*- wieder nur*Pläne. Mehr Kapital für Großbanken, strengere Regeln für Schattenbanken, ein "Aktionsprogramm gegen die Krise". Die Umsetzung wird wohl auf sich warten lassen.

Seite 5 von 18
Wayne88 04.11.2011, 16:58
40. xxx

Zitat von Medienkritiker
Ja genau! Berlin macht es vor, zünden wir die Autos von unseren Nachbarn an - der ist zwar ein ganz normal arbeitender Familien-Vater, aber zufällig arbeitet der in einer Bank... "Revolution" des blinden Michel *kopfschüttel* - Schwachfug
Versuchen Sie immer noch, die Zündeleien der linken in die Schuhe zu schieben? Da ist es aber schon ziemlich einsam um Sie herum geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark anton 04.11.2011, 16:58
41. Die Politik unterwirft sich auch weiterhin den Grossbanken

Zitat von sysop
Mit großen Plänen reisten die Staats- und Regierungschefs nach Cannes, zum Ende des G-20-Gipfel verkünden sie*- wieder nur*Pläne. Mehr Kapital für Großbanken, strengere Regeln für Schattenbanken, ein "Aktionsprogramm gegen die Krise". Die Umsetzung wird wohl auf sich warten lassen.
so wie der Luxemburg Banker Junckers von Beginn an den Kurs fuer Pleitelaender und Griechenland skizzierte, so geht es weiter, nicht um die angebliche Solidaritaet mit den betr. Laendern (auch wenn total selbstverschuldet) geht es, sondern um die erneute Rettung der Banken.

Damit ist vorgezeichnet, ohne radikale Beschneidung der erlaubte Geschaefte, weltweit, aender sich nichts, die naechste Krise wartet schon um die Ecke.

Die saubere Loesung von Beginn an waere gewesen, Griechenland wegen mehrfachen Vertragsbruchs/Betrug aus der E Zone zu werfen und zurueck zum Drachmen zu zwingen.

Ein aeusserst miserables Beispiel fuer andere, wenn G. 50% seiner Schulden fuer das "Dolce Vita auf Pump" zu erlassen und dafuer andere Volkswirtschaften dafuer bluten zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 04.11.2011, 16:59
42. Fromm,Fromm

Zitat von heinrich_der_glückliche
...weil sie gar nicht die Mächtigen mehr sind. Längst hat doch das Großkapital - oder wie es so schön heißt "die privaten Gläubiger" - die Fäden hinter den Kulissen in der ........
Aber alles von uns selbst gewählt.Wer hat uns den in den letzten 30 Jahren befohlen die Schuldenmacher zu wählen?Wer hat den beschlossen die Belastbarkeit der Wirtschaft auszutesten?Früher haben Fürsten und Monarchen das Geld verschwendet und die Sache mit einem zünftigen Krieg ausgewetzt.Heute sind es WIR. Der Wähler,der Souverain oder das Stimmvieh.Ganz wie`s beliebt.Mit unserer maßlosen Verschuldung haben wir uns den Kräften des Marktes ausgeliefert.Natürlich stehen unsere Vertreter nun belämmert da.Aber wir schreien ja weiterhin Quatsch,quatsch,mehr davon,mehr davon.Beispiel Transaktionssteuer.Bringt lediglich eine weitere Umverteilung von den Kleinanlegern zum Staat.Aber alle findens gut und schreien am nächsten Tag wieder gegen die Umverteilung von unten nach oben. Reiche werden reicher,Arme werden ärmer.Dieser Satz ist falsch! Es heißt Dumme werden ärmer.Schlaue werden reicher.Da wir ja schon in breiter Front weitgehend selbstverschuldet ökonomisch verblödet sind wäre für uns angemessen froh zu sein,wenn die ganze Eurokiste ohne Krieg von Statten geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 04.11.2011, 17:00
43. Antworten...

Zitat von kodu
Haben wir den Kampf um die demokratische Grundordnung endgültig verloren? Werden wir uns in Zukunft von den "Pfeffersäcken" in den Banken befehlen lassen, wie unserer Hände Arbeit aufgeteilt wird? Bewegen wir uns in den Frühkapitalismus zurück ??
1.) NEIN
2.) NEIN
3.) NEIN

nutzen Sie Ihre wertvolle Zeit, um sich mit etwas sinnvollerem zu beschäftigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mistermambo 04.11.2011, 17:00
44. ...

Zitat von wika
… jeder Blinde mit Krückstock erkennt heutzutage, dass es das kaputte Geldsystem ist welches uns regelmäßig in den Ruin treibt und wie von wundersamer Hand gelenkt, kann dieser Umstand bei dieser teuersten Party unserer Volksverführer natürlich nicht erkannt werden … ich bin schwer beeindruckt … um nicht zu sagen, ich fühle mich toll verladen. Aber damit auch sie nicht ganz dumm sterben, sollten sie sich einmal etwas näher ansehen wie diese Volksverdummung in Realitas funktioniert und wie es um wessen Interessen dabei steht und vor allem, wer an welcher Stelle in dem Theater mitmischt: . Man darf also abermals von einer gelungenen Ablenkung bei diesem Gipfel reden. Es ist nicht zu fassen, dass man dem Steuerzahler auch für diese sinnlosen Partys noch das Geld aus der Tasche zieht. Man sollte die Gipfelteilnehmer schon jetzt auf Schadenersatz verklagen, weil außer der Demontage der Demokratie rein gar nichts dabei herausgekommen ist. Vermutlich würden wir mit einer Online-Demokratie weiter kommen. Die ist natürlich aus gutem Grunde verboten, sonst könnte sich ja etwas zugunsten der Menschen und nicht zugunsten des Geldadels ändern. Schlicht deprimierend dieser Zirkus … (°!°)
Ich sehe das leider ganz ähnlich. Wenn die HErren und Damen Staatslenker so weitermurksen, werden wir bald zu Tauschhandel und Prügelstrafe zurückkehren. Dann brauchen wir auch dieses Berliner - , Brüsseler oder sonstige Polit-Panoptikum nicht mehr. Dann könnte man die Geschicke der "Westlichen Zivilisation" auch den Taliban oder den Hells Angels anvertrauen. Vermutlich werden sie selbst zur Tat schreiben. Dann gelten einfache Regeln, die ohne längere Diskussionen brutal durchgesetzt werden.

Rom wurde letzlich auch von relativ einfach gestrickten aber straff organisierten Gruppierungen niedergerannt. Das scheint sich wohl in absehbarer Zeit an der sogenannten "westlichen Zivilisation" (Europa, USA etc.) zu wiederholen.

Ich sehe aktuell leider auch schwarz für die Demokratie. Das was außerhalb der Regierungszirkel als demokratische Errungenschaft betrachtet wird (Stichwort Bürgerrechte, Gewaltenteilung usw.) wird von der politischen Klasse als eher hinderlich angesehen.

Man kann also an jeder Ecke (sei es auf Motorrädern, in Brüssel in der demokratisch kaum legitimierbaren EU-Kommision, in Berlin [etwa im Innenministerium], in Moscheen oder manch christlicher Kirche oder auch in Gestalt sogenannter "Märkte") Verfassungsfeinde aller Gewichtsklassen bestaunen.

Die "Politiker", die zugunsten der Märkte gerade die demokratischen Grundregeln beseitigen, sind sich leider nicht darüber im Klaren, dass es für rechtsfreie Räume (ohne Grundrechte und Gewaltenteilung) deutlich kompetentere Kräfte gibt als Polit- und Verwaltungstechnokraten, Behördenleiter oder...

Es wäre an der Zeit, dass man die Politiker - aus Berlin, Paris, London, Brüssel, Washington (...) einmal fragen würde, mit welchem mittelfristigen Ziel (für "weiter so wie bisher" würde es Stockhiebe in die Handfläche geben) sie eigentlich zu diesen Gipfel-Veranstaltungen fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Bruddler 04.11.2011, 17:01
45. Überschrift

Zitat von Medienkritiker
..."Revolution" des blinden Michel *kopfschüttel* - Schwachfug
Der fährt nicht nur mit der Straßenbahn hin, der kauft sich vorher noch eine Fahrkarte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 04.11.2011, 17:02
46. Titel für´s Volk

Zitat von slider
Früher konnte ich mir nicht erklären, was "Linke" mit Schweinesystem meinten - heute habe ich es verstanden.
Die Mächtigen sitzen in den Grossbanken,
und die Politiker sind deren Sprachrohr für´s Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 04.11.2011, 17:03
47. Kein chinesisches Interesse am EFSF

Erst vorige Woche wurden hier die unsinnigsten Spekulationen geäußert, wie die Chinesen uns mit ihren Milliarden retten würden, und wie sie damit unsere Kultur ruinieren könnten. In Cannes meldete sich zur Abwechslung mal die Realität: Weder China noch sonst irgend ein Land zeigt Interesse für eine so unattraktive Investition. Medwedjew sagte es am deutlichsten: "Europa hat die politische Macht und die finanziellen Mittel, sich selbst zu retten."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miss Ann Trophy 04.11.2011, 17:07
48. ...

Zitat von sysop
Mit großen Plänen reisten die Staats- und Regierungschefs nach Cannes, zum Ende des G-20-Gipfel verkünden sie*- wieder nur*Pläne. Mehr Kapital für Großbanken, strengere Regeln für Schattenbanken, ein "Aktionsprogramm gegen die Krise". Die Umsetzung wird wohl auf sich warten lassen.
DAS ist halt das "westliche Wertesystem", wer noch was anderes glaubt ist ein Narr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 04.11.2011, 17:08
49. re

Zitat von Wayne88
Versuchen Sie immer noch, die Zündeleien der linken in die Schuhe zu schieben? Da ist es aber schon ziemlich einsam um Sie herum geworden.
wer soll es denn sonst gewesen sein? etwa die Bekloppten von der Occupy-Sekte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18