Forum: Wirtschaft
Erleichterungen für ausländische Firmen: China kontert Trumps Steuersenkung
AFP

Mit der US-Steuerreform will Präsident Trump die Gewinne amerikanischer Unternehmen aus dem Ausland zurückholen. Nun reagiert China - und bietet Steuererleichterungen an.

Seite 1 von 5
hausfeen 28.12.2017, 14:13
1. Man muss nicht raten, wie die weltweite Bieterschlacht um ...

.... die geringste Steuerlast ausgehen wird: im finanziellen Desaster und sozialem Chaos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 28.12.2017, 14:19
2. Steuerparadiese in Not

was machen die dann blos wenn das so weitergeht? Ob die Unternehmer dann noch vom "Staat" Geld bekommen, wenn sie Gewinne erzielen? Ganz neues Subventionsmodelle sind gefragt - aber ob die tatsächliche so neu sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 28.12.2017, 14:25
3. Danke China

So kontert man einem Schwachkopf wie Trump. Machen weitere Länder mit, verpufft der Grossteil seiner "Steuerreform" für Reiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 28.12.2017, 14:34
4. Was kommt nach Null Steuern?

Das war zu erwarten das Länder darauf reagieren. Die Abwärtsspirale ist losgetreten.
Am Ende werden über Verbrauchs- und Lohnsteuern Subventionen finanziert. Um Verbrauchs- und Lohnsteuern zu erhalten und das obere 1% der Vermögenden zu finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 28.12.2017, 14:41
5. So oder so: Die USA-Regierung ist 2018 noch vor dem Bergfest blank.

Mal schauen, was Donald dann einfällt. Vielleicht fragt er mal bei Onkel Dagobert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonym187 28.12.2017, 14:43
6. auf Dauer wird es nicht gut gehen!

Kein Staat profitiert von Steuersenkung für Reiche und Unternehmer! das wird dann später rächen, wenn Importzölle wieder in Mode kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluejuly 28.12.2017, 15:10
7. War ja klar...

Wie immer, wenn es zu einer Steuerschlacht kommt: Am Ende bleibt die absolute Wettbewerbsfähigkeit der Länder mehr oder weniger gleich und die einzigen Gewinner sind die Unternehmen die sich über größere Gewinne freuen. Verlierer bleiben die Wähler, denen man/Trump einen Wirtschaftsboom vorhergesagt hat und die am Ende vom Lied durch ihre Steuern (oder den Verzicht auf staatliche Leistungen) die ausbleibenden Steuereinnahmen kompensieren müssen. Man darf nur hoffen, dass sich die EU nicht in diesen Wahnsinn hineinziehen lässt (und die UK vor ihrer Drohung das Geschäftsmodell des eigenen Landes auf "Steuerparadies" umzustellen zurückschreckt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 28.12.2017, 15:21
8. Großmacht Irland

Wie hoch ist der Steuersatz für internationale Konzerne in Irland? Ein Prozent oder doch eher weniger? Luxemburg soll ja auch den einen oder anderen Konzern mit verdächtig niedrigen Steuersätzen beglücken. Und die Niederlande sind in diesem Punkt wohl auch nicht ganz ohne. Geld regiert die Welt und schafft sich offene Grenzen und globalen Handel ohne funktionierend Kontrollen, um dort wo Arbeitskraft und Energie billig, die Umweltstandards und Sozialabgaben niedrig und die Politiker besonders willig (bzw. korrupt) sind. Ein globaler Wettbewerb ohne Regeln oder ander ausgedrückt entfesselter Kapitalismuns eben. Was ist daran neu? Ach ja, die Chinesen scheinen es gelernt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tserclaes-graf-von-tilly 28.12.2017, 15:23
9. Woher wissen Sie denn, dass es nur um "Reiche" geht?

Zitat von hardeenetwork
So kontert man einem Schwachkopf wie Trump. Machen weitere Länder mit, verpufft der Grossteil seiner "Steuerreform" für Reiche.
Immer schön brav die Überschriften der deutschen Qualitätspresse gelesen, oder? Allein - die Begründung fehlt. Und China wird aus dieser Sache nicht gewinnen. Wer will denn schon nach China gehen, seine Technologie abkupfern und sich Staatsbeteiligungen aufdrängen lassen, wenn es in der USA viel schöner ist? Die ausländischen Investoren hauen doch jetzt schon ab dort ...Man kann ideologisch noch so - unsubstantiiert - hyperventilieren, D.T. macht sein Ding, und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5