Forum: Wirtschaft
Ermittlungen gegen Deutsche-Bank-Manager: Die Aussitzer-Bank
AP

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen. Wird er deswegen zurücktreten? Wohl kaum. Der Finanzkonzern hat Erfahrungen mit solchen Problemen. Fitschens Vorgänger Josef Ackermann stand sogar vor Gericht - und blieb trotzdem im Amt.

Seite 1 von 7
mimija 12.12.2012, 20:06
1. Huhu!

Das ist aber ein weiterer großer Imageschaden für Deutschlands Vorzeigebank! Erst sind's Finanzierungen/ Beteiligungen an Streuminenherstellern, dann Zinsmanipulationen, und jetzt Verdacht auf Betrug! Die Vorwürfe häufen sich, und am Saubermannimage der Banker wird heftig gekratzt! Aber oh Wunder, es wird ausgehen wie's Hornberger Schießen, keinem dieser Elitebanker wird etwas passieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mueller-thurau 12.12.2012, 20:26
2. Unschuldsvermutung

"Fitschens Vorgänger Josef Ackermann stand stand sogar vor Gericht - und blieb trotzdem im Amt."

Diesen Satz, sehr geehrter Herr Kaiser, müssen Sie sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen und dann sollte Ihnen nachträglich übel werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 12.12.2012, 20:28
3. Die Deutsche Bank

benötige keine finanzielle Unterstützung seitens des Staates, tönte der Ackermann,
als er noch für die DB ackerte.
Sie holt sich ihr Geld auch so - mit indirekter Unterstützung!

Und die Justiz wird sich hüten, DB-Manager zu verurteilen und in den Bau
zu schicken!

--> "hast du Kreuzer dabei, kommst vom Karzer du frei"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerKritische 12.12.2012, 20:37
4. ....

Zitat von sysop
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen. Wird er deswegen zurücktreten? Wohl kaum. Der Finanzkonzern hat Erfahrungen mit solchen Problemen. Fitschens Vorgänger Josef Ackermann stand sogar vor Gericht - und blieb trotzdem im Amt.
Was die Politiker damals so aufgeregt hat war, dass Ackermann
zuwenig Respekt gegen die Obrigkeit gezeigt hatte, wie man es
sonst eigentlich von Deutschen gewohnt ist.
Aber Ackermann ist Schweitzer und derartiger Respekt gehört dort
nicht zum politischen Alltag. Wozu auch? Ein Politiker ist dort
lediglich Angesteller des Bürgers und hat sich seinen Respekt erstmal
in langjähriger Arbeit für den Bürger zu verdienen.

in jahrzehntelanger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 12.12.2012, 20:47
5.

Wenn sich diese Kerle wegen "Untreue" vor der Justiz zu verantworten haben, dann bedeuted dies im Gegenzug nichts weniger als Treue zur Bande, wieso sollten die daher um ihren Job fuerchten. Anstatt sinnlose Geldstrafen zu verhaengen (schliesslich machen die das Zeug bekanntlich aus duenner Luft), sollte man Laternenpfaehle mit diesem Geschmeiss dekorieren. Dann klappt's auch wieder mit der Moral. Aber solange die nach solchen Justizfarcen auf Champagnerorgien mit Edelnutten und Kokain ihre Bonuszahlungen ausbaldowern koennen wird sich nichts aendern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 12.12.2012, 20:49
6.

Die Ackermänner - äh, pardon: Fitschen-Jain-Typen schweben doch bereits über die Erde. Denen kann doch keiner was, getreu dem Motto:

„Erlaube mir das Geld einer Nation herauszugeben und zu kontrollieren, dann ist es mir egal wer die Gesetze macht.“

Zitat von mueller-thurau
Unschuldsvermutung "Fitschens Vorgänger Josef Ackermann stand stand sogar vor Gericht - und blieb trotzdem im Amt." Diesen Satz, sehr geehrter Herr Kaiser, müssen Sie sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen und dann sollte Ihnen nachträglich übel werden.
Ackermann wurde aber rechtskräftig verurteilt! Von wegen "Unschuldsvermutung"! siehe: Josef Ackermann - Mannesmann Prozess
Und wenn die Richter mehr Mumm gezeigt hätten, wäre noch mehr drin gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanzer 12.12.2012, 20:50
7. Die ethischen Standards der Deutschen Bank und der Zirkus

Man kommt aus dem Lachen nicht heraus. Wer nimmt solche
Worte und hehren Grundsätze eigentlich noch ernst? Auch der obere Wirtschaftsethiker Cromme ( Thyssen- Krupp) wirkt eigentümlich unauthentisch. Insgesamt: das Publikum im Zirkus ratlos und die Werte aus der circensichen Kuppel unter Aufbietung aller clownesken Anstrengungen können nicht mehr amüsieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hierundjetzt59 12.12.2012, 20:58
8.

Zitat von sysop
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen. Wird er deswegen zurücktreten? Wohl kaum. Der Finanzkonzern hat Erfahrungen mit solchen Problemen. Fitschens Vorgänger Josef Ackermann stand sogar vor Gericht - und blieb trotzdem im Amt.

Die Herren werden nicht belangt die stehen über dem Gesetz.
Und die Deutsche Bank wird sich dafür beim Staatsanwalt und dem zuständigen Gericht erkenntlich zeigen und diesen einen günstigen Kredit einräumen.
Und wenn nicht dann geht es ab in die Psychatrie.;)


gruss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 12.12.2012, 21:02
9. Wenn man sich.....

....die Dimensionen des Banken- und Versicherungswesens in Deutschland in Relationen zur Gesamtwirtschaft und ihre
Methotik und Moral des Geschäftsgebahrens
und ihrer Ziele anschaut, wissen wir genau auf welche Werte sich unser Staat und Gesellschaft gründen. Die z.Zt. gängige Politik, die solche Geschäftsmethoden der Geldwirtschaft - und nicht den Verbraucher - schützt oder gar unterstützt als christlich-liberal zu bezeichnen ist ein Schlag ins Gesicht aller anständigen Bürger und Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7