Forum: Wirtschaft
Erneuerbare-Energien-Gesetz: Regierung will feste Ökostromförderung fast komplett abs
DPA

Deutschlands Energiepolitik steht vor einem grundlegenden Wandel: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen plant die Bundesregierung, die Ökostromförderung ab 2017 zu 80 Prozent per Auktion zu vergeben.

Seite 1 von 7
Reziprozität 25.11.2015, 19:29
1. Wow!

"... Das Ausschreibungsvolumen für Solaranlagen soll bei 500 Gigawatt liegen. ..."

Das sieht nach einer gesamteuropäischen Förderlösung aus. ;-o

Beitrag melden
f-rust 25.11.2015, 19:44
2. wie viele der Subventionen bisher sind

eigentlich an ex-grüne gegangen bzw. an firmen, in denen ex-grüne sitzen? wäre interessant zu wissen.

Beitrag melden
derdingens 25.11.2015, 19:45
3.

Ich denke mal, dass da 500MW gemeint waren. Derzeit sind noch keine 40GW installiert.

Auktionen sind vor allem deshalb eine schlechte Idee, weil die Risiken den Aufwand für die Auktion zu betreiben, aber keinen Zuschlag zu erhalten, mit eingepreist werden müssen. Kleine Anbieter - zB der Bauer der eine einzelne Anlage aufstellen will - haben da kaum noch eine Chance.

Beitrag melden
prefec2 25.11.2015, 19:49
4. Rechtzeitig zum Klimagipfel

Endlich das EEG wird abgebaut und wir gehen wieder ganz auf Kohle. Denn wir scheißen auf das zwei Grad Ziel. Denn die Energiewende könnte Arbeitsplätze kosten. Und das darf nicht passieren. Es ist auch egal ob anderswo in Deutschland oder in anderen Branchen neue Arbeitsplätze entstehen. Der Strukturwandel muss aufgehalten werden.

Wird Zeit, dass mal ein Braunkohlekraftwerk platzt. Aber das wird wohl noch dauern wenn die jetzt als stille Reserve gehalten werden.

Beitrag melden
distel61 25.11.2015, 19:54
5.

Zitat von Reziprozität
"... Das Ausschreibungsvolumen für Solaranlagen soll bei 500 Gigawatt liegen. ..." Das sieht nach einer gesamteuropäischen Förderlösung aus. ;-o
Das sind etwa 3000 km² Landfläche, die demnach mit PV-Zellen überdeckt werden sollen. Bringt ungefähr 10% des deutschen Energiebedarfs ein. Hätte man aber auch gleich machen können und so enorm viele Kosten für die Mittelschicht und Unterschicht sparen können.

Beitrag melden
meier12 25.11.2015, 20:01
6. Ganz tolle Idee ....

..... aber warum wird nicht zuerst dafür gesorgt, dass alle Preissenkungen beim Stromeinkauf auch eins zu eins an die Stromkunden weitergegeben werden? Warum immer dieses komplizierte Hintenrum-Regulieren? Die Gesetzesergänzung wäre doch ganz einfach. Ach, sorry, die politischen Entscheider sitzen ja auch in den Aufsichtsräten der Stromkonzerne, wie dumm von mir. Die Sache mit der einen Krähe, die der anderen Krähe .... war mir entfallen.

Beitrag melden
dachauerthomas 25.11.2015, 20:07
7.

Keine Förderung mehr für kleine Hausbesitzer, die Großen schieben sich die Fördergelder zu. Eine weitere Umverteilung von unten nach oben. Bravo Herr Gabriel.

Beitrag melden
Boomerang 25.11.2015, 20:11
8. Wie kann es sein,...

...,dass keiner unserer Politiker schon mal was von Marktwirtschaft gehört hat?

Preise für CO2 Emissionen auf ein vernünftiges Maß erhöhen, von dem Einnahmen die Altlasten des EEG zahlen und nur noch wirklich neue und notwendige Technologien, wie etwa Speicher, subventionieren.

Stattdessen wird ein ineffizientes Monster durch ein anderes ersetzt.

Beitrag melden
ROBIN7 25.11.2015, 20:16
9. Pöstchen

Dafür gibt's dann ab 2018 bestimmt schöne Pöstchen in den Aufsichtsräten der Viererbande oder bei den Mondlandschaftsherstellern der Braunkohleindustrie.
Da träumt Siggi schon jetzt von, denn als Bundeskanzler will den definitiv keiner.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!