Forum: Wirtschaft
Erst angelockt, dann abgezockt: Der teure Strom der Bonus-Trickser
DPA

Wer sparen will und den Stromanbieter wechselt, kann im zweiten Jahr eine böse Überraschung erleben - wenn die Boni wegfallen. Denn dann wird es oft richtig teuer. So vermeiden Sie Preisexzesse.

Seite 4 von 9
Grummelchen321 04.08.2018, 20:39
30.

Zitat von spon-facebook-607567922
Ein Tipp von mir: Ich benutze seit einem Jahr den automatischen Wechselservice von Wechselpilot.com . Da muss man sich nur einmal anmelden und die suche dir jedes Jahr den billigsten raus und wechseln. So spar ich automatisch ohne den nervigen Kündigungs- und Suchaufwand! Eine kleine Provision (Abhängig von der Einsparung) wird zwar fällig, ist aber minimal!
Sind die noch eigenständig oder gehören die auch schon einem anderen.Wer glaubt das alle Vergleichsportal aus reinster nächstenliebe Ihren Service anbieten,hat wohl nicht in der Schule aufgepasst.Wir leben nun halt in einem kapitalistischen System.Da macht kaum einer noch was aus reiner Näschstenliebe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caput medusae 04.08.2018, 20:40
31. Willkommen in der digitalen Welt.

Bei uns klappt das hervorragend seit Jahren.
Wir suchen den billigsten Tarfif, schließen ihn ab und künfigen ihn 4 Wochen später fristgerecht. Nach einem Jahr meldet sich det Kalender im Computer und das Spiel beginnt von vorne. Das hat schon hunderte gespart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenRlp 04.08.2018, 20:46
32. weitere Finten

ich habe diesen Stromwechselmarathon einige Jahre mitgemacht. Wirklich gespart habe ich keinen Cent, rechnet man den Arbeitsaufwand und all den Ärger mit ein, denn solche Anbieter verursachen. Da wird aus Vertragsdatum und erstmaligem Bezugsdatum schon mal unterschieden, weswegen man garantiert voll in die Abzocke reinläuft.
Nach 7 Wechseln wurde ich am Ende IMMER beschissen und so bin ich heute wieder bei meinem örtlichen Versorger. Der ist zwar 2 Cent teurer, aber ich habe zumindest keinen Ärger und Mehrkosten. Die Liberalisierung des Strommarkes ist und bleibt eine Phrase.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 04.08.2018, 20:51
33. Vertragslaufzeit 1 Jahr mit Verlängerung

Zitat von c.burgmann
Nein Herr Tenhagen, rein rechnerisch betrachtet fallen pro Vertragsjahr 1225 Euro an. Wer, um bei hrem Beispiel zu bleiben, mit 1000 Euro über zwei Jahre rechnet ist entweder nicht geschäftsfähig, oder hat zuviel Finanztip quergelesen.
Nein, Herr Tenhagen stellt den Vertrag richtig dar.
Der Kunde schließt einen Vertrag nur für 1 Jahr ab mit hohem Strompreis (1450 Euro), der im 1. Jahr durch Bonus gemindert ist (1000 Euro).
Der Vertrag enthält aber eine automatische Vertragsverlängerung um 1 Jahr.
Wenn nicht fristgerecht gekündigt wird, gilt weiterhin der hohe Strompreis wie im 1. Jahr. Aber Bonus gibt es nur im 1. Jahr.
Bei Verivox und Chek24 kann dieser hohe Preis für alle Jahre angesehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b e 04.08.2018, 21:05
34. Locktarife

das ist doch ganz einfach. Mit Hilfe von Verivox ( oder auch andere Vergleichsplattformen) wird jedes Jahr der neue Strom- und auch Gastarif ausgekaspert ( die Kündigungstermine liefert mir mein Smartphone, ja und der Rest sind ein paar Mausklicke. ( 5 Minuten Arbeit am PC ). So habe ich seit Jahren immer die besten Preise. Manche Anbieter sind etwas nickelig, wenn man nach einem Jahr kündigt und sie lassen die meist anfallenden Überzahlungen bis zum letzten möglichen Termin auf ihren Konten schmoren. Aber für diese Kandidaten habe ich schon eine schwarze Liste angelegt. Sie bekommen mich nicht mehr als "Neukunde".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giespel 04.08.2018, 21:56
35. Aufgewacht

Tenhagen ist auch schon aufgewacht, das Thema ist doch schon 10 Jahre alt. Liberalisierung in Bereichen der Daseinsvorsorge ist doch das eigentliche Elend, dem könnte sich der Herr Experte mal annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 04.08.2018, 22:28
36. Ich wechsele seit längerem

Zitat von 4fun
... und kündigt direkt nach Vertragsabschluss fristgerecht zum Jahresende. Dann vergißt man auch keine Kündigungsfrist. Fällt dann, falls man seinen neuen Stromanbieter nicht fristgerecht neu bestellt hat in den Grundtarif zurück. Und der ist, wenn ich richtig informiert bin, monatlich kündbar. Oder mache ich hier einen Denkfehler?
jährlich Strom- und Gasanbieter, kassiere alle angebotenen Neukundenboni und kündige - höflicherweise - form- und fristgemäß drei Monate vor Ende des ersten Lieferjahres zum Ende des ersten Lieferjahres. Die Netzbetreiber leben von dieser Methode und unterstützen sie. Rechtzeitig suche ich mir den neuen besten Bonigeber mit dem besten Preis und das läuft seit ca. zehn Jahren problemlos, nur einer war dabei, der mit der Schlußrechnung und Rückerstattung 3 Monate brauchte, die BEV. Da mußte ich ein bißchen nachhelfen, die sind jetzt von der Lieferantenliste gestrichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 04.08.2018, 22:34
37.

Weil man das schon wusste, bevor Herr Tenhagen hier davon berichtet, hat man lieber erst gar nicht die Sirenengesänge erhört, die auch Herr Tenhagen mit seiner Schnäppchenjäger-Kolumne früher befördert hat. Und war da nicht auch der Trick, dass der Bonus erst gezahlt wird, wenn die Kündigungsfrist rum ist bzw. dass er nur gezahlt, wenn der Vertrag zum betreffenden Zeitpunkt nicht schon gekündigt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 04.08.2018, 22:45
38.

Zitat von Sibylle1969
Ich hab mal bei Check24 spaßeshalber nach Stromtarifen geguckt. Wenn ich nur Tarife ohne Bonus nehme, dann ist die Ersparnis im Vergleich zu meinem jetzigen Tarif so gering, dass ich nicht wechseln würde. Lasse ich die Option Tarife mit Bonus drin, dann werden mir Einsparungen von mehreren 100 Euro pro Jahr versprochen. Reinster Nepp also, diese Bonustarife, wenn diese im zweiten Jahr deutlich teurer werden als gedacht.
Das ist der Grund warum ich nicht mehr wechsle, außer mein Anbieter übertreibt es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenstein 05.08.2018, 23:23
39. Reiner Clickbait-Artikel ??

Was haben SIE eigentlich nicht mitbekommen ??
"Auf allen Vergleichsseiten gibt es in den Sucheinstallungen einen Haken, der lautet "Anfänglichen Bonus berücksichtigen" o. Ä. Wenn man den rausnimmt, bekommt man die echten Preise der Anbeter angezeigt und kann sich anhand dessen den am besten passenden heraussuchen. Leider wird genau diese Lösung im Artikel gar nicht erwähnt."
Ich zitiere aus dem Artikel: "Die einfachste Variante ist: Sie wählen für den Vergleich von vorneherein nur Tarife ohne Bonus und schauen, welches Angebot dann das günstigste ist. Sie können sowohl Check24 als auch Verivox entsprechend einstellen." und weiter im Text:
"Bei "Finanztip" haben meine Kollegen unseren Meta-Vergleich, der die Daten von Check24 und Verivox berücksichtigt, so voreingestellt, dass die preiswertesten Tarife vorn sind, Boni dabei aber nicht berücksichtigt werden..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9