Forum: Wirtschaft
Erstes Halbjahr 2016: Deutscher Staat erzielt 18,5 Milliarden Euro Überschuss
Getty Images

Die Konjunktur in Deutschland bleibt stark: In den ersten sechs Monaten des Jahres gab es in den Haushalten von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung einen Milliardenüberschuss.

Seite 7 von 34
ich_bin_der_martin 24.08.2016, 09:50
60. Überschuss durch Vorenthaltung...

"Deutschland" erziehlte 18,5 Mrd. Überschuss imletzten halben Jahr.
Weil im gleichen Zeitraum die Reichen wiedereinmal noch reicher wurden, kann man auch sagen: Dieses Geld wurde den Armen (10 Mio.) im Lande vorenthalten.
Denn wenn man 10 Mio. Armen so 3500/Jahr nicht auszahlt,macht das genau diese 18,5 Mrd.
3500/Jahr machen ca. knappe 300 Euro im Monat.
Dies würde für viele Menschen den Unterschied ausmachen.

Nun 18,5 Mrd. sind 18,5 Mrd. -
Egal ob sie verdient oder geklaut sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc6206 24.08.2016, 09:50
61. Fehlerhaftes Steuersystem

Steuern sprudeln bedeutet nur dass das Steuersystem fehlerhaft ist. Der Staat sollte keine Überschüsse produzieren, vor allem wenn dieses Geld bei den Leuten fehlt. Immerhin wird der Grossteil des Steuereinkommens über Lohnsteuer und Mehrwertsteuer finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debaser 24.08.2016, 09:50
62. Bald macht es eh

und das ist Geld ist weg. Wir erleben die Ausläufer der Effekte der Schröder-Reformen. Unter Merkel wurde aber jahrelang nur zurückgedreht und neues Geld verschenkt. Zudem wurden wichtige Weichen falsch gestellt, siehe z.B. die verkorkste, rein ideologisch getriebene "Energiewende". Zudem haben wir ja mindestens zwei Riesenbaustellen (Euro/EZB und Migration) die uns in naher Zukunft um die Ohren fliegen könnten bzw. werden. Spätestens wenn Italien den Offenbarungseid leistet, ist es mit dem Freudengesang Schäubles vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 24.08.2016, 09:52
63. Zu # 24

Ich habe natuerlich auf Ihren Beitrag gewartet. Was sich ueberlappt, das gleicht sich aus. Langfristig kommen bei der Zinsfluktuation immer 40Mrd/Jahr raus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchschelle 24.08.2016, 09:55
64. Auf geht's, Herr Schäuble,

geben Sie Ihren Untertanen etwas von deren Arbeit und Fleiß zurück. Nehmen Sie die 18,5 Mrd Euro und stecken Sie diese in die kaputte Infrastruktur. Ich kann Ihnen aus der Hüfte mehrere Straßen nennen, welche vielleicht noch mit einem Traktor gefahrbar sind, oder Schulen, die ausschauen wie ein Abbruchhaus. Oder aber Sie unterstützen damit die Tafeln in D. DAS wäre chacca, Herr Schäuble. Aber ich weiß, SIE müssen andere Prioritäten setzen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappa99 24.08.2016, 09:55
65.

Werfen wir es doch einfach in ein Subventionsfeuer.

Im Ernst: Bei zwei Billionen Schulden ist es doch keine Frage. Wollen wir ewig für die Zinsen arbeiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 24.08.2016, 09:56
66.

Zitat von M.P.F.C.
Erzielt? Das liest sich so, als könnte der Staat wie ein Unternehmen Gewinn oder Verlust erwirtschaften. Dem ist nicht so. Ein Staat kann einzig durch Drohen mit einem Übel Zwangsabgaben von den Bürgern abpressen, ohne daß diese eine Möglichkeit der Kontrolle haben. Gut, einige Versuche staatlicher Unternehmen auf privatrechtlicher Basis gibt es immer wieder. Teilweise auch erfolgreich dank entprechender Oligo- bzw Monopole, gestützt durch passende Vernetzung in der jeweiligen Executive/Legislative/Judicative (VW Gesetz). Der Euphemismus "Überschuss", der so gerne verbreitet wird, bedeutet nur, daß der Staat mehr Geld abgepresst hat als er braucht. Darauf (also mehr als nötig abzupressen) als Politiker auch noch stolz zu sein ist purer Zynismus. Das ist KEINE Leistung, sondern bloße Willkür. Für die der Politiker auch keine besondere Begabung oder Ausbildung (siehe Guttenberg/Hinz) braucht, nur das richtige Parteibuch. Wo bleibt der investigative Journalismus?
investigative Journalismus? So wie die Ereignisse in Köln und anderswo?. Meinen Sie das?

Haben Sie nicht verfolgt wie in München die Presse "gelobt" wurde für ihre "besonnene" Haltung. Diese Hlatung hat man zb nach der Tzunami in Japan NICHT gesehen. Ich darf erinnerne an das Standbild von dem Kernkraftwerk in Fukushima in NTV. Ich musste zur CNN umschalten um ein anderes Bild und Reportage sehen. Oder glauben sie das die "Fukushima-Wahlen" in BW so gelaufen wären ohne Fukushima?
Die Leichen in Japan waren noch garnicht kalt das kräftig die "Agiprop" Trommel herausgeholt.

Soviel zur investigative Journalismus. Die gibt es hier in D so gut wie garnicht mehr.
Ich bin dafür Stern Bild Spiegel einzustampfen und nur "Neues Deutschland" als Presse zuzulassen..Wäre zumindest ehrlicher. Ach ja dadurch das der Staat seine "Bürger" ausbeutet.. können zb Geringverdiener nichts zurücklegen für ihre Rente damit Sie zumindet Ansatzweise an der niedrigste Beamtenrente von 1623Euro herankommen.
Übrigens bekommen 96% der Arbeitnehmer hier in D nichteinmal diese "Minipension. Ich wiederhole 96%

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 24.08.2016, 10:00
67. Neoliberaler Sozialismus

Zitat von rgw_ch
Und schon rufen die Neoliberalen wieder nach Steuersenkungen allenthalben, natürlich vorwiegend für Reiche, anstatt endlich in die marode Infrastruktur, das am Boden liegende Sozialwesen und den Schuldenabbau zu investieren. Nein, man macht grosszügig Steuergeschenke, und falls die Zinsen jemals wieder steigen, kommt das böse Erwachen. Natürlich vor allem für die, die bis dann ihre Schäfchen noch nicht im Trockenen haben. Aber das sind ja nur 80-90% der Bevölkerung, die interssieren ja eh keinen.
Ich denke, dass Sie im Gegensatz zur Mehrheit keine Steuern zahlen und von den Leistungen des »am Boden liegenden Sozialwesens« ganz gut leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bitterquark 24.08.2016, 10:01
68. Ursprünge

Merkel wurde in der SED-Diktatur der DDR sozialisiert. Dort hat sie das Volk als Masse erlebt, das die Vorgaben der Politik zu beachten hat. In diesem Stil regiert sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich_bin_der_martin 24.08.2016, 10:02
69. Wenn ich für´s Schulden machen belohnt würde...

Das absurde an der derzeitigen Zinspolitik ist, dass sie nicht funktioniert.
Würde es tatsächlich so, wie von allen Türmen verkündet, funktionieren,
könnte sich Deutschland alles Geld der Welt einheimsen.
Einfach leihen und warten. Mit der Zeit betrüge der Saldo 0.
Warum? frage ich Herrn Schäuble Warum schlägst du net zu.
Du könntest überall in Deutschland goldene Wasserhähne einbauen lassen und dabei noch reicher werden!!!

Vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun - Geschweige denn warum,muhahaha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 34