Forum: Wirtschaft
Erstmals seit zwei Jahren: Chinas Industrie schrumpft
AFP

Bei den Geschäften der chinesischen Industrieunternehmen gibt es erstmals seit zwei Jahren einen Rückgang. Der offizielle Einkaufsmanagerindex zeigt eine schlechtere Stimmung im Industriesektor der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt.

Seite 1 von 3
maranata-ven 31.12.2018, 12:24
1. Kann gefaehrlich werden fur die innere Stabilitaet Chinas

Kann gefaehrlich werden fur die innere Stabilitaet Chinas, wenn der Trent anhaelt, dann ist es das aus um die USA zu ueberrunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 31.12.2018, 12:42
2. Weil die FED die Zinsen angehoben hat gab es die Turbulenzen

und eben nicht weil sie erste Konjunkturdellen befürchtet. Denn hätte sie diese Befürchtung, dann würde sie die Zinsen nicht anheben.
Der Handelsstreit hat doch nicht wirklich viel mit den Turbulenzen an den Aktienmärkten zu tun. Die Auswirkungen auf die US-Wirtschaft kann man nicht mal wirklich beziffern und die US-Einfuhrzölle wurden durch die Dollaraufwertung doch schon längst ausgeglichen. Warum wohl kritisiert Trump die FED? Die Zinserhöhungen der FED stärken den Dollar und unterminieren dadurch die Bemühungen, das Handels- und Leistungsbilanzdefizit der USA abzubauen. Zumal die EZB und auch China weiterhin die Geldschleusen geöffnet lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 31.12.2018, 12:46
3. Zölle

Mal schauen, ob es Trump gelingt, zuerst sein eigenes oder China kaputt zu machen. Da Trump weiter auf Zölle setzt, hat China alle Chancen mit anderen Partnern die "Nr. 1 auf der Welt" zu umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molesman 31.12.2018, 12:51
4. Tja so ist das...

die Arroganz und Unzuverlässigkeit gepaart mit mangelnder Qualität gerade bei Produktion für ausländische Kunden die in den letzten Jahren entstand führte bei vielen die ich kenne zu einer Verlagerung in andere Länder. China, kaum auf dem Thron angekommen spuckte den Herstellern und Entwicklern hierzulande auf den Kopf die dort seit Jahren Ware orderten und produzieren ließen. Noch besser, man produziert 100.000 Einheiten und nochmal 1000.000 die man selber exakt mit derselben Beschreibung dann auch im Ausland anbot, Amazon ist da Chinas bester Freund. Zahlreiche auch sehr große Hersteller und Marken haben daher schon den Rückzug aus China gestartet und durchgezogen und weitere folgen. Wenn nun auch mal die EU den ganzen giftigen, gefährlichen, schlechten Mist nicht mehr reinlässt und Amazon dazu gezwungen wird den chinesischen Steuerspaß nicht mehr zu akzeptieren der die Unternehmen hier ruiniert und den Staat unglaubliche Summen kostet wird es China nochmal mieser gehen. MItleid ist keines vorhanden. Zu mies waren die Maschen mit denen man hier vorging, zu dreist die Frechheiten gegenüber Patenten, Steuerbehörden, Marken, Produzenten und langjährigen Kunden denen man urplötzlich hinten rum eins reinwürgte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 31.12.2018, 12:53
5. Prognosen sind auch Politik

und eine Wachstumsrate von 6,2 % hat noch keinen Staat in die Krise geführt.

Problematisch ist für China die unseriöse Staatsfinanzierung privater Projekte im In- und Ausland, die das chinesische Bankensystem irreal aufgeblasen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chudowski 31.12.2018, 12:54
6.

Also mal ehrlich liebe Redaktion, vielleicht sollten sie mal schleunigst die Headline ihres Artikels überdenken. Hier schrumpft ganz offensichtlich gar nichts, wenn überhaupt wächst es weniger stark. Dieser Unterschied sollte auch Journalisten geläufig sein, aber vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasse_rinstroem 31.12.2018, 13:19
7.

Zitat von maranata-ven
Kann gefaehrlich werden fur die innere Stabilitaet Chinas, wenn der Trent anhaelt, dann ist es das aus um die USA zu ueberrunden.
Von Überrundung ist China noch sehr weit entfernt.
Da brauchen wir uns vorerst keine Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jacek G 31.12.2018, 13:21
8. @isa 2.

So ein Quark. Die Börsen verlieren seit fast einem Jahr an Kapital und nicht erst seit der letzten geplanten(!) Zinserhebung. Eben weil die Wirtschaft zunehmend stagniert und das tut sie durch die Handelskriege, die Donald führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasse_rinstroem 31.12.2018, 13:22
9.

Zitat von sven2016
und eine Wachstumsrate von 6,2 % hat noch keinen Staat in die Krise geführt....
Bis jetzt noch nicht, für China ist es ein Problem, denn der Schuldenstand ist exorbitant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3