Forum: Wirtschaft
Es geht um 66 Milliarden Dollar: Warum die Amazon-Scheidung ziemlich teuer werden kön
Getty Images

Seine Frau könnte ihn auch aus einem "Gefängnis in der dritten Welt befreien", hat Jeff Bezos mal geschwärmt. Die Scheidung von ihr könnte den Amazon-Gründer nun ein Vermögen kosten.

Seite 4 von 4
spiegerlguckerl 10.01.2019, 15:29
30. Wenn die Ehe schön war

und die nun Geschiedenen als gute Freunde weiter leben wollen, dann wird es doch möglich und einfach sein, aus dem einen Milliardenvermögen zwei gleiche Milliardenvermögen zu. machen. Hungern braucht ohnehin niemand. Eine Royal Divorce, US-style, for lack of real royals, wovon wir hier in Trumperika nicht genug bei Netflix etc. sehen können, wenngleich die Darsteller allesamt keine Adelige sind. Wir haben Polit- und Dollar-Adel, die uns täglich vorführen wie hohl der Real Existierende Capitalist American Dream ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorgfältig 10.01.2019, 15:31
31. sehen eigentlich ganz sympathisch aus

...dafür, dass sie ihren Reichtum auf dem Rücken der Arbeitnehmer und auf dem Rücken vom Normalsteuerzahler erwirtschaftet haben. Ja ja "selfmade-blablabla". Es wird Zeit, dass solche Unternehmer erkennen, dass das Vermögen den Mitarbeitern gehört, denn die haben es tatsächlich erwirtschaftet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 10.01.2019, 15:49
32. Was ist das Problem?

Bezos müssen nur ihr gemeinsames Aktienpaket auf zwei Depots übertragen. Das kann Herr oder Frau Bezos nach der Scheidung dann überlegen, ob und was verkauft wird. Wo ist das Problem? Schwieriger ist es bei Häusern oder gemeinsamen Gegenständen von sentimentalem Wert. Da wird es immer schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 10.01.2019, 16:08
33.

Zitat von lehsenbilded
Ich wollte gerade einmal ausrechnen, ob man mit 66.000.000.000 $ Restvermögen heute überhaupt noch auskommen kann, musste aber feststellen, dass mein Taschenrechner nicht genügend Stellen hat ... Selbst wenn Herr Bezos für seine 66 Mrd. nur ein Prozent Zinsen bekommt, kann er im Jahr 660 Millionen verprassen, ohne dass sein Vermögen schwindet. Sollte eigentlich reichen.
Ich muss sie enttäuschen, aber Herr Bezos hat seine Milliarde nicht auf einem Fest- oder Tagesgeldkonto sondern in Form von Unternehmensbeteiligungen. Amazon zahlt aktuell keine Dividende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 10.01.2019, 16:09
34.

Zitat von sorgfältig
...dafür, dass sie ihren Reichtum auf dem Rücken der Arbeitnehmer und auf dem Rücken vom Normalsteuerzahler erwirtschaftet haben. Ja ja "selfmade-blablabla". Es wird Zeit, dass solche Unternehmer erkennen, dass das Vermögen den Mitarbeitern gehört, denn die haben es tatsächlich erwirtschaftet!
Die Mitarbeiter haben dafür ihr Gehalt, ihren Lohn bekommen. Wer schlau war, hat selbst Aktien von Amazon gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 10.01.2019, 16:14
35. Wow

Zitat von sorgfältig
Es wird Zeit, dass solche Unternehmer erkennen, dass das Vermögen den Mitarbeitern gehört, denn die haben es tatsächlich erwirtschaftet!
Genau, wie im Sozialismus, vielleicht auch noch dem Bolivarianischen des 21. Jahrhunderts: das ganze Vermögen gehört den Werktätigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meerwind7 10.01.2019, 17:41
36. Ehevertrag ?

Wir wissen nichts über die internen Regelungen und Vereinbarungen der beiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 11.01.2019, 07:53
37. Egal wie die Scheidung ausgeht

oder was diese kosten wird, vermutlich bleibt er auch danach der reichste Mensch der Welt.
Vielmehr stellt sich die Frage warum Bezos nicht schon längst vor Gericht steht und Amazon nicht längst zerschlagen und enteignet wurde.
Denn die vielen Milliarden auf Bezos Konto und Aktienpaket stammen aus Monopolmissbrauch, der Ausbeutung abertausender Mitarbeiter, Händler, Kuriere und Lieferanten, sowie Zerstörung abertausender Klein- und Einzelhändler, weltweit.
Somit ist menschlich, moralisch, sozial wie marktwirtschaftlich Bezos und Amazon abzulehnen und zu boykottieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 11.01.2019, 11:10
38.

Zitat von PeaceNow
oder was diese kosten wird, vermutlich bleibt er auch danach der reichste Mensch der Welt. Vielmehr stellt sich die Frage warum Bezos nicht schon längst vor Gericht steht und Amazon nicht längst zerschlagen und enteignet wurde. Denn die vielen Milliarden auf Bezos Konto und Aktienpaket stammen aus Monopolmissbrauch, der Ausbeutung abertausender Mitarbeiter, Händler, Kuriere und Lieferanten, sowie Zerstörung abertausender Klein- und Einzelhändler, weltweit. Somit ist menschlich, moralisch, sozial wie marktwirtschaftlich Bezos und Amazon abzulehnen und zu boykottieren.
Welches Monopol hat denn Amazon? Niemand wird gezwungen bei Amazon zu bestellen, es gibt zig andere Onlineshops bei denen man bestellen kann.

Richtig ist, Amazon gibt vielen Menschen Arbeit und vielen Händlern eine funktionierende Plattform, dazu gehören auch viele Klein- und Einzelhändler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r20110107 11.01.2019, 22:40
39. "Wie teuer wird die Scheidung?"

Was soll die Frage? klingt irgendwie doof!
Beiden gehört Amazon ggf. zu unterschiedlichen Anteilen (Ehevertrg etc.).
Gemeint ist wohl: Wie werden die gemeinsamen Güter aufgeteil?
Natürlich fallen einige Kosten beim Umschreiben von Gütern an....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4