Forum: Wirtschaft
Eskalation im Handelsstreit: China boykottiert Agrarprodukte aus den USA
AFP PHOTO / Johannes EISELE

Nachdem US-Präsident Trump neue Zölle auf Waren im Wert von 300 Milliarden Dollar angekündigt hat, will China auf Agrargüter aus den USA verzichten.

Seite 1 von 7
dirkcoe 05.08.2019, 20:41
1. Damit erleben wir gerade

wie Trump mit seiner dummen Politik von Strafzöllen krachend scheitert. Den Verlust der Bauern durch fehlenden Export kann er ebensowenig dauerhaft kompensieren, wie die sinkenden Aktienkurse. Der Höhenflug der US Wirtschaft könnte jäh abstürzen - und das bei exponentiell steigender Staatsverschuldung. Der größte Präsident seit Jesus hat ein Problem - aber keine Ahnung von einer Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frokuss 05.08.2019, 20:49
2. Subventionen

Dann hoffe ich mal, dass keine Produkte die nun neuerdings mehr in die EU importiert werden dürfen von den Subventionen betroffen sind. Denn dies würde ja in dem Fall die heimische Landwirtschaft (der EU-Statten) erheblich schädigen.
Grundsätzlich achte ich immer mehr darauf, dass meine Lebensmittel nicht aus den USA kommen. Hoffen wir mal, dass wir auch noch die nächste Legislaturperiode von Trump überleben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 05.08.2019, 20:52
3. hm

Und jetzt denke ich noch mal zurück, wie erbittert noch vor einigen Jahren über Globalisierung gestritten wurde. Naja, nicht mehr nötig, wenn es so weitergeht. Dann können wir mal schauen, ob wir alle mit Protektionismus reich werden.
/Sarkasmus Ende

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_saeckler 05.08.2019, 21:00
4. DAS, genau das wäre es was die EU machen müsste!

Stattdessen: liebevollste Handmassage für des POTUS Hämorrhoiden. Er droht mit Sonderzöllen auf Autos? Dann soll er Soja, Chlorhühnchen und Steaks behalten - Gleichwertiges, wenn nicht sogar besseres kriegen wir jederzeit und soviel wir brauchen aus den Merosur-Staaten.
Statt laufende Meter den Herrn T. hier in Europa von mehr oder weniger wichtigen Polit-Darsteller*innen großmäulig beschimpfen und kritisieren zu lassen und dann hinterher bei jeder Gelegenheit wieder alleruntertänigst zu Kreuze zu kriechen würden _intelligente_ Führungspersönlichkeiten in Ton jederzeit freundlich und verbindlich bleiben - und die eigenen Interessen ruhig aber knallhart durchsetzen. Blöd nur: solche Führungspersönlichkeiten sucht man in ganz Europa vergebens...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael_sch17 05.08.2019, 21:05
5. Mehrere Brandherde

wurden vom stabilen Genie auf den verschiedensten Gebieten und Regionen angefacht. Handelskrieg mit China, Handelskonflikte mit ehemaligen Verbündeten in Europa, Gespräche über Abrüstung Nordkoreas, zunehmende Aggression im Persischen Golf. An keiner Stelle sind positive Entwicklungen erkennbar. Im Bewusstsein, alles am Besten allein bewältigen zu können wird kein Rat vernünftiger Stimmen angenommen. Die Konsequenzen werden immer deutlicher sichtbar. Es wird leider noch sehr viel schlimmer für die republikanische Wählerschaft werden müssen, bevor diese ihre politische Unterstützung dem Genie versagt. Erst dann können die Brandherde von Anderen gelöscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ole_Ostpreiß 05.08.2019, 21:07
6. Handelskriege sind doch nicht leicht zu gewinnen

wie Trump es behauptet ... Die Chinesen sitzen doch am längerem Hebel ... und die EU-Bürger sind auch nicht auf den Kopf gefallen und werden das US-Hormon-Rindfleisch genau wie die Chlor-Hühnchen ganz sicher Nicht kaufen ... es scheint so für Trump ... Aus die Maus ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 05.08.2019, 21:09
7. Wohlstand für D-klar, bald alle in Hängematte!

Zitat von HeisseLuft
Und jetzt denke ich noch mal zurück, wie erbittert noch vor einigen Jahren über Globalisierung gestritten wurde. Naja, nicht mehr nötig, wenn es so weitergeht. Dann können wir mal schauen, ob wir alle mit Protektionismus reich werden. /Sarkasmus Ende
Auf der GRÜNEN Wiese, Däumchen drehen, und von 100m Ventilatoren kühlen lassen und im Dunkeln gut schlafen (ohne Strom, da zu teuer).
DAS wird unser "Wohlstand" sein. Die Maschinenbauer merken es schon.
Wer soll Deutche Maschinen kaufen, wenn wir alle zahlungskräftigen Kunden "sanktionieren" und vor allem, wer will sich in eine jahrzehnte lange Abhängigkeit begeben, wenn Politik jederzeit Ersatzteile und Service "sanktionieren" kann.
Es gab mal eine Politik: "Wandel durch Handel, mit Nichteinmischung in innere Angelegenheiten" - DAS hat Fortschritt gebracht, nicht Bevormundung und Erpressung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
longtawan001 05.08.2019, 21:20
8. T. ist ein Genie

Der T. will genau das, was grad passiert. Inklusive der US-Bauern-Misere.
Ich bin sicher, er hat einen Plan. Nur welcher das ist...?
Ich schau grad nochmal alle James Bond Filme, vielleicht komm ich so dahinter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 05.08.2019, 21:23
9. Nichts leichteres für die Chinesen ...

... als ihren Einfuhrboykott US-amerikanischer Agrarprodukte
auf dem Weltmarkt zu überbrücken bzw. zu kompensieren.
Alleine in Afrika wird es keine drei Jahre dauern, bis die
Substitution der US-Lebensmittel dauerhaft ersetzt ist und bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7