Forum: Wirtschaft
ESM-Chef Regling: Rettungsfonds erwartet Ende der Griechenlandhilfen 2018
AP

Seit 2010 läuft das Finanzdrama um Griechenland - und alle paar Monate wird um die Auszahlung neuer Kredite gestritten. Der Chef des Rettungsfonds ESM ist dennoch optimistisch.

Seite 6 von 7
spiegelobild 22.02.2017, 12:26
50.

Zitat von archi47
Ich sehe eine Klein-EU genauso wirkungsschwach, wie ein Klein-Britannien. So eine Entwicklung fördern zu wollen, wie hier viele Kommentare halte ich für fatal.
Nachdem wir zweimal mit dem Versuch eines Großdeutschlands gescheitert sind mit verheerenden Folgen, sollten wir dem Versuch, nun unser Heil im Groß-Europa zu suchen, widerstehen. Das wird ähnlich enden.
Demokratie funktioniert in dem Rahmen schon mal überhaupt nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelobild 22.02.2017, 12:29
51.

Zitat von csbokia
ob Deutschland oder USA die eigenen Schulden irgendwann zurückzahlen werden? Für die schlauen im Chat: Es geht immer nur um die Refinanzierung der Schulden.
Und für die Oberschlauen im Chat: es geht nicht einfach um Refinanzierung, sonst gäbe es keine Probleme, es geht um Schuldentragfähigkeit. Und die hat sich in D deutlich gebessert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SisterofMercy 22.02.2017, 12:37
52. Komisch

Mein griechischer Kollege hier in Brüssel sieht das anders. Der sagt bevor Griechenland nicht die entsprechenden Einschnitte vorgenommen hat, macht der Schuldenschnitt keinen Sinn. Und sowohl weitere Reformen im Staat wie auch der Schuldenschnitt sind zwingend erforderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.krafft 22.02.2017, 12:38
53. Kaum zu glauben

Immer wenn es auf Wahlen zugeht werden Beruhigungspillen verpasst.
Spätestens nach Wiederwahl der Groko wird der Geldhahn wieder ausgedreht.
Von RotRotGrün gar nicht zu reden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SisterofMercy 22.02.2017, 12:43
54. Uhrheberrechtsverletztung

Den Artikel habt der Spiegel eindeutig aus dem Postillion geklaut. Schweinerei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klmo 22.02.2017, 12:43
55.

Zitat von spiegelobild
Und für die Oberschlauen im Chat: es geht nicht einfach um Refinanzierung, sonst gäbe es keine Probleme, es geht um Schuldentragfähigkeit. Und die hat sich in D deutlich gebessert.
Deutschland ist nicht Europa.
Am 13.2. das Handelsblatt:
"Europas Banken haben faule Kredite im Volumen von mehr als einer Billion Euro in den Bilanzen. Der Chef der europäischen Bankenaufsicht fordert deshalb eine Abwicklungsbank. Doch die Bundesregierung hat Bedenken."

Eine Billion - der Wahnsinn in Zahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rathals 22.02.2017, 12:51
56. Die Aussage des Herrn Regling zu Gr ist zu ergänzen:

Italien, Portugal und Frankreich stehen vor einem neuen Aufschwung und werden den Brexit finanziell auffangen. In D werden in 2018 alle SPD regierten Länder incl. Berlin keinen Finanzausgleich mehr benötigen; der dann erreichter Wohlstand wird uns alle erdrücken. Obwohl anerkannte Wissenschaftler wie Sinn, Fuest, etc. etc. die verschleppte Konkursverschleppung seit Jahren anklagen, wird von 3. klassigen Funktionären die Veruntreuung von Steuergeldern weiterhin unterstützt. Spätestens bei Vorlage der Endabrechnung dürfen Merkel, Schäuble und dieser Mann nicht vergessen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 22.02.2017, 13:12
57. Beruhigungspille

Mir war jetzt nicht bekannt, dass Hr. Regling ein politisches Amt innehätte, was veranlasst den Herrn jetzt vor der BTW vollkommen realitätsferne Beruhigungspillen zu verteilen?

So hart wie es ist, GR kann nur mit dauerhaften Transferleistungen, wie immer diese auch benannt werden, im Euro bleiben. Es ist vollkommen ausgeschlossen, dass GR zu bezahlbaren Konditionen am Kapitalmarkt tätig werden kann.

Wo wir gerade beim Meckern sind, hat die Kapitalerhöhung bei MPS eigentlich geklappt, oder hat der italienische Staat schon eingegriffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papierhai 22.02.2017, 14:16
58. Immer das gleiche

Solange weitere Gelder zum auszahlen anstehen ist die Leier immer die selbe, demnächst ist alles wieder super.
Danach genauso die gleiche Forderung. Wir müssen ein neues Hilfspaket schnüren, natürlich alternativlos. Na dann bis zum nächsten mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joeaverage 22.02.2017, 15:13
59. Steigerung von Wahnsinn ?

Zitat von klmo
Am 13.2. das Handelsblatt: "Europas Banken haben faule Kredite im Volumen von mehr als einer Billion Euro in den Bilanzen. Eine Billion - der Wahnsinn in Zahlen!
Wenn das schon Wahnsinn ist, wie nennen Sie denn das, was der italienische Ex-Goldman-Sucks mit unserer Währung macht?

Die Euro-Wächter kündigten am Donnerstag an, ihr bislang auf 1,74 Billionen Euro angelegtes Anleihen-Kaufprogramm zur Stützung der Konjunktur um neun Monate bis mindestens Ende Dezember 2017 zu verlängern.
Das ist länger als die meisten Volkswirte erwartet hatten. Das monatliche Volumen von derzeit 80 Milliarden Euro soll ab April 2017 auf 60 Milliarden gesenkt werden. Damit kommen weitere Geldsalven in Höhe von 540 Milliarden Euro hinzu. Das Gesamtprogramm schwillt auf 2,28 Billionen Euro an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7