Forum: Wirtschaft
EU-Bankenkontrolle: SPD-Experte warnt vor deutschem Machtverlust
DPA

Ab 2014 übernimmt die Europäische Zentralbank die Überwachung wichtiger europäischer Banken. Im Extremfall könnte sie deutsche Institute schließen - gegen den Willen der Bundesregierung. SPD-Finanzexperte Schneider warnt vor dem "größten Souveränitätsverlust seit Einführung des Euros".

Seite 13 von 13
leidenfeuer 07.03.2013, 20:08
120. Nolens volens

Zitat von marcaurel1957
Ich weiss zwar nicht was Sie meinen, freue mich aber Sie glücklich gemacht zu haben

Eine vermeintliche Bestätigung gibt wohl noch längst kein
richtiges Glücksgefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 08.03.2013, 09:02
121. Übertriebener Optimismus ist kein überzeugender Nachweis von Kompetenz!

Zitat von marcaurel1957
Zu Ihren wirren und unbegründeten Behauptungen über Europa will ich nichts sagen, oder doch: Unsinn!
@marcaurel1957
Optimismus als Kompetenzersatz? Skeptische Foristen übertrieben
kritisieren und so tun als könnte die Euro Schuldenkrise noch
ein gutes Ende nehmen. Was hier im SPON Forum nur die
wenigsten noch glauben können. Machen Sie bitte mal einfach
halblang mit Ihrer selbstgewissen Besserwisserei.

Ein Faktor, der beispielsweise die USA bedränge sei das Erdöl.
Dem Petrodollar, dem die USA ihre Macht in der Welt verdanken,
werde es nicht mehr lange gut gehen. (GEAB/Leap2020).

Fazit: Die mittelfristige Entwicklung des Dollar und des Ölmarkts wird
insbesondere auch uns in der Eurozone sehr nachteilig betreffen.
Die nächste Krise ist schon jetzt deutlich vorhersehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 08.03.2013, 09:52
122.

Zitat von marcaurel1957
Aus meiner Sicht spricht nichts gegen die Reihenfolge, der Euro funktioniert ausgezeichnet, die europäische Einigung ist in den letzen Jahren massiv fortgeschritten, also was solls?
??? EUROPÄISCHE EINIGUNG ???
Massiv fortgeschritten ist die Gegnerschaft der Südeuropäer gegen das Spardiktat von IWF/Brüsse/EZB.

Zitat von
Sicher hätte man bei der Währungsunion einiges besser machen können, mir fallen da vor allem besser Sanktionsmaßnahmen hinsichtlich der Stabilitätskriterien ein, die Fiskalunion, die nun erst kommt....
....woran heftige Zweifel angebracht sein dürfen.

Was geschieht eigentlich wenn die Südländer die von IWF/BRÜSSEL/EZB aufgestellten Spielregeln nicht beachten?
Läßt man Griechenland/Italien/Spanien/.... "pleite gehen"?
Oder zahlt die EZB dennoch weiterhin?

Was geschieht, wenn auch Frankreich in die Bedrouille gerät? (Sogar Brüderle ist besorgt!)
Wenn der ESM zu klein wird?
Zahlt die EZB weiterhin?

Zitat von
Das haben wir nicht getan, deshalb müssen wir eben Lehrgeld bezahlen.. Auch das geht vorbei und man ist schlauer
Lehrgeld zahlen? Wie lange? Wieviel? Bis auch Deutscland pleite ist?


Der EURO war vielleicht GUT GEMEINT, aber das ist noch schlimmer als SCHLECHT GEMACHT.

Der EURO ist POLITISCHES GELD, kein ÖKONOMISCH FUNDIERTES GELD.
Und es gibt ja nicht umsonst den Begriff der POLITISCHEN FALSCHMÜNZEREI.

Man könnte auch Goethes Faust, Auerbachs Keller abgewandelt zitieren:
"Ein politisch Geld, pfui! Ein garstig Geld!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13