Forum: Wirtschaft
EU-Bankenkontrolle: SPD-Experte warnt vor deutschem Machtverlust
DPA

Ab 2014 übernimmt die Europäische Zentralbank die Überwachung wichtiger europäischer Banken. Im Extremfall könnte sie deutsche Institute schließen - gegen den Willen der Bundesregierung. SPD-Finanzexperte Schneider warnt vor dem "größten Souveränitätsverlust seit Einführung des Euros".

Seite 2 von 13
butch_cassidy 07.03.2013, 10:32
10. stop it

Nur ein weiterer Schritt in die Demokratie 3.0!!!
Wer glaubt,dass diese Entwicklung mit Stimmzettel aufzuhalten ist,wandert auf dem altbekannten Holzweg.
Diese weltweit agierende Bande muss man stellen ..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 07.03.2013, 10:35
11. Grösster Souveranitätsverlust?

Zitat von sysop
Ab 2014 übernimmt die Europäische Zentralbank die Überwachung wichtiger europäischer Banken. Im Extremfall könnte sie deutsche Institute schließen - gegen den Willen der Bundesregierung. SPD-Finanzexperte Schneider warnt vor dem "größten Souveränitätsverlust seit Einführung des Euros".
Ach ja, der Verlust ein Staatsbudget eigenständig aufzustellen ist nichts, siehe 3%Klausel und die Einwilligung Brüssels. Auch der Italien augezwungene Technokrat Monti war kein Souveranitätsverlust? Die Troika wie sie im Falle Griechenlands wirkt und Druck ausübt ist kein Souveranitätsverlust? Das sind nur drei willkürlich genommene Beispiele von vielen, aber in allen dreien ist der Souveranitätsverlust wesentlich höher, und findet unter dem Beifall der SPD statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heldenmut 07.03.2013, 10:38
12. Finanzexperte der SPD

Herr Schneider absolvierte ein Banklehre bei einer Volksbank und war anschließend ganze 8 Monate in einer Sparkasse tätig. Er quitierte seinen Beruf und wurde Politiker. Mit solchem schmalspur Backround kann man "der" Finanzexperte einer großen Volkspartei werden.

eben gerade mal zum Zweigstellenleiter einer Bank schafften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SaJaSen 07.03.2013, 10:39
13.

Sorry, was soll dieses Geheule? Auch die SPD hat diese Mechanismen befürwortet wenn es, wie im Fall der spanischen Banken, um andere Länder geht. Nun gelten diese Regeln auch für die heimischen Banken. Wir müssen uns entscheiden: entweder oder, aber eine Sonderbehandlung deutscher Banken (die selbst genügend Probleme haben, nur wollen wir dies nicht realisieren) ist nun einmal nicht akzeptable.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbartkowiak 07.03.2013, 10:39
14.

Zu einer gemeinschaftlichen Währung gehört auch eine gemeinschaftliche Bankenaufsicht (und eine gemeinschaftliche Fiskal-Politik!). Hier wird nur ein Geburts-Versäumnis des Euro nachgeholt.

Die Abtretung nationaler Souveränitäten an Europäische Institutionen ist nur begrüssenswert im Sinne der weiteren Europäischen Integration. Nur muss die demokratische Aufsicht des Europäischen Parlamentes in gleichen Schritten weiter verstärkt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabian 07.03.2013, 10:41
15. Wahlkampf voraus

Zitat von Nörgelkopf1
Nun wird unsere Regierung auch noch entmündigt. Was können wir eigentlich noch erwarten bei solche Chaoten? Hier hat ein gesprochenes Wort doch noch nicht mal einen Halbzeitwert von 24 Stunden. Es ist schade, das aus Europa solch eine Chaoten Gemeinschaft geworden ist. Europa wird von Betrügern, Abzockern und Lügnern beherrscht.
Die Regierenden sind froh nicht mehr den Klotz am Bein zu haben, den sie sich selbst angebunden haben. Zwar gibt es jetzt weniger Lobbygelder, aber das Risiko vom Wähler abgestraft zu werden ist einfach zu groß geworden. Zumindest können sie jetzt wieder mal behaupten: Uns sind die Hände gebunden. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefnix 07.03.2013, 10:41
16.

Was für ein Wort ist das denn, bitteschön? Soll das Denglisch sein? Händel ist ein urdeutsches Wort, aber mit ganz anderer Bedeutung. Mann, Mann, Mann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fort-perfect 07.03.2013, 10:45
17. Faszinierend

Zitat von sysop
....Im Extremfall könnte sie deutsche Institute schließen - gegen den Willen der Bundesregierung. SPD-Finanzexperte Schneider warnt vor dem "größten Souveränitätsverlust seit Einführung des Euros".
Es ist schon faszinierend mit welcher Konsequenz die wirtschaftliche und fiskalpolitische Souveränität Deutschland von der politischen Elite an die EU abgetreten wird.
Das jetzt ein SPD-Finanzexperte (ein Widerspruch in sich) dieses Thema aufnimmt verwundert mich doch nun ziemlich, denn auch und gerade seine Partei hat diese ganzen EU Beschlüsse eilfertig und gegen die Bedenken von wirklichen Experten abgenickt.
Ich kann mich nur wiederholen, bei der nächsten Bundestagswahl darf der denkende Bürger keiner der im Bundestag vertretenen Parteien seine Stimme geben!
Alle dort vertretenen Parteien haben sich für den EU Schlamassel ausgesprochen.... gut bis auf die Linken, aber die sind aus Gründen ihrer Historie eh nicht wählbar.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenbonz 07.03.2013, 10:47
18. was sagt SPD-Asmussen dazu?

Zitat von sysop
Ab 2014 übernimmt die Europäische Zentralbank die Überwachung wichtiger europäischer Banken. Im Extremfall könnte sie deutsche Institute schließen - gegen den Willen der Bundesregierung. SPD-Finanzexperte Schneider warnt vor dem "größten Souveränitätsverlust seit Einführung des Euros".
er sollte doch unsere Interessen in der EZB vertreten? Wenn der Artikel stimmt, wäre das ein Grund mehr, schnell aus dem EURO auszutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 07.03.2013, 10:49
19.

Zitat von Nörgelkopf1
Was können wir eigentlich noch erwarten bei solche Chaoten? Hier hat ein gesprochenes Wort doch noch nicht mal einen Halbzeitwert von 24 Stunden. Es ist schade, das aus Europa solch eine Chaoten Gemeinschaft geworden ist. Europa wird von Betrügern, Abzockern und Lügnern beherrscht.
Es hat sich in der Vergangenheit immer klarer heraus kristallisiert, die Bundesregierungen, gleich in welcher Farbkombination, waren nicht im Stande dem gesamtwirtschaftlich verheerendem Treiben der Finanzindustrie und der internationalen Großkonzernen Einhalt zu gebieten. Es ist also wirklich an der Zeit eine übergeordnete Behörde zu schaffen, die z. B. auch die Deutsche Bank abwickeln kann, wenn sie nicht durch die amerikanischen (AIG) oder deutschen (HRE) Steuerzahler aus der Bredouille gehauen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13