Forum: Wirtschaft
EU-Defizitverfahren: Volles Risiko gegen Italien
Getty Images

Die Europäische Kommission macht den Weg frei für ein Strafverfahren gegen Italien - weil das Land heftig gegen die EU-Schuldenregeln verstößt. Doch Brüssels harter Kurs birgt drei Gefahren.

Seite 5 von 8
ayee 21.11.2018, 18:25
40. Guter Maßnahmenkatalog

Einem Land mit exzessiver Verschuldung mit Geldstrafen zu kommen, da muss man erstmal drauf kommen. Zeigt aber, was für einen wirkungsvollen Maßnahmenkatalog die EU gegen Mitglieder mit merkwürdigen europäischen Ansichten hat. Keine Ahnung, wer sich die EU so ausgedacht hat, aber so kann das nicht funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 21.11.2018, 18:26
41. @giostamm: Nein, ALLE baltischen Staaten...

Zitat von giostamm11
Finland ist Euromitglied und sonst niemand in Skandinavien, noch im Baltikum, noch.in Osteuropa ausser unwichtige Zwergstaaten. Es wird weder ein Nordeuro geben noch das lächerliche Deutsch-französische Budget....Merke...ohne Italien ist Schluss mit Euro und EU
Wo haben Sie das denn her, dass "niemand im Baltikum" im EURO wäre. Alle baltischen Staaten, Lettland, Litauen und Estland haben den EURO eingeführt. Und wenn Sie die Slowakei (ebenfalls EURO-Land) als "unwichtigen Zwergstaat" bezeichnen, dann könnte man mit der gleichen Arroganz aus deutscher Sicht auch die Schweiz als einen "unwichtigen Zwergstaat" bezeichnen.

Und ganz unabhängig von einer Euro-Mitgliedschaft. Diese weiteren Maßnahmen zu noch mehr Schuldenvergemeinschaftung betreffen natürlich auch die EU-Mitglieder wie Schweden, Dänemark etc. , die den EURO nicht eingeführt haben. 8 EU-Mitlgiedsstaaten haben bereits im Frühjahr 2018 in einem Brief an die EU-Kommission klargestellt, dass sie gegen noch mehr "EU-Vertiefung" sind und stattdessen für eine stärkere Betonung des Prinzips der Eigenverantwortung.

Und dass Italien mit seinem Verhalten (EU-Vereinbarungen und -Verträge sind uns egal und vollkommen wertlos) alle EURO-Gegner exakt bestätigt, kann man wirklich als Segen ansehen. Wenn es dazu beiträgt, dem Unfrieden-Stifter und Spaltpilz EURO endlich den Garaus zu machen. Das ach so stolze Italien kann dann wieder seine Weichwährungs-Lira einführen. Und wird dann realisieren, dann der Spread (Aufschlag , Zins-Aufschlag den Italien im Vergleich zu seriös wirtschaftenden Ländern zahlen muss) sofort durch die Decke schiessen wird und auf das Niveau zurückkehren wird wie vor EURO-Einführung. Selbst Salvini weiß doch, dass Italien sofort den Staatsbankrott erklären müsste, sobald klar wird, dass nur Italien selbst und nicht mehr die anderen EURO-Länder für die Schulden Italiens mithaften werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 21.11.2018, 18:29
42.

Zitat von jewill
...Die EU muss Italien nicht bestrafen, dass werden die Finanzmärkte schon übernehmen.
Da der "Markt" in unserer Zeit sowieso die höchste richterliche Instanz ist, werden Sie wohl Recht behalten.
Traurig aber wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oteng 21.11.2018, 18:33
43.

Weil hier mehrfach der Unsinn verbreitet wurde, Deutschland verliere durch den Euro an Kaufkraft oder dieser sei eine Weichwährung: die Inflationsrate in Deutschland ist seit Einführung des Euro deutlich niedriger als zu d-Mark-Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackbaro 21.11.2018, 18:33
44. Zu darjeeling1

Forza Italia,ich kaufe nur noch italienische Kleidung,mache Urlaub in Italien und drinke nur noch italienischen Wein und habe eine wunderbare Lebensqualität.sollen doch die miesepeter mit Tapas und Aldikost sich weiter rumärgern. Durchhalten Italien! !!!!! Ach ja und sollten die aus der EU rausfliegen werde ich alles daran setzen meinen Lebensabend in Italien verbringen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 21.11.2018, 18:35
45. @Santoku03

Zitat von santoku03
Sie würden sich noch wundern. Rückkehr zur DM bedeutete deren immense Aufwertung. Die deutsche Exportindustrie sähe ohne den Euro alt aus und futsch wäre Ihr Job.
Die deutsche Export-Industrie ist ca. 50 Jahre lang auch mit einer oft sehr starken DM in Summe glänzend zurecht gekommen und war auch mit der DM mehrfach "Exportweltmeister" oder in den Top3 dieses Rankings. Warum? Weil starke Volkswirtschaften starke Währungen haben und schwache Volkswirtschaften schwache Währungen. Und weil starke Volkswirtschaften mit starker Währung dadurch auszeichnen, dass sie die Nachteile ihrer starken Währung durch Innovations-Fähigkeit ihrer Unternehmen und Reformfähigkeit ihres Staates locker kompensieren. Ganz abgesehen davon, dass eine starke Währung gerade für relativ rohstoffarme Länder auch gewaltige Vorteile beim Kauf von Rohstoffen und anderen benötigten Importen hat. Das Märchen jedenfalls, dass Deutschland mit DM nicht existenzfähig ist, wird doch ganz einfach durch den Fakten widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 21.11.2018, 18:35
46.

Zitat von andi987
„Sie würden sich noch wundern. Rückkehr zur DM bedeutete deren immense Aufwertung. Die deutsche Exportindustrie sähe ohne den Euro alt aus und futsch wäre Ihr Job.“ Nö, Deutschland war schon vor dem Euro Exportweltmeister. Aber mit der DM wäre meine Kaufkraft deutlich höher.
Sie schreiben es. Ich lebe in Griechenland und bekäme wahrscheinlich 50 % mehr Kaufkraft. Nachteile, ich müsste wahrscheinlich dafür DM ins Land schmuggeln und die Bankgeschäfte wären nicht mehr so unkompliziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DianaSimon 21.11.2018, 18:35
47. Wer sitzt am längeren Hebel?

Italien kann sowohl den Euro als auch die EU sprengen und eine katastrophale Wirtschaftskrise hervorrufen. Die anderen werden deshalb nachgeben und Deutschand wird zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 21.11.2018, 18:36
48. Kleiner Verkauf

Zitat von giostamm11
es gibt keinen Grund für eine Pleite Italiens. Ein hoher Schuldenstand sagt nichts aus über eine Pleite. Bevor das Land pleite geht, wird es ausserordentliche Massnahmen treffen. Bis heute musste es das nicht. Falls nötig wird es das halt müssen. Aber deswegen ist Italien längst nicht pleite
Außerordentliche Maßnahmen. Sagen wir es mal so. Der Verkauf von 500 Tonnen Gold würde nicht wirklich weh tun. Der Preis wäre auch nicht schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c700 21.11.2018, 18:48
49.

Zitat von andi987
„Sie würden sich noch wundern. Rückkehr zur DM bedeutete deren immense Aufwertung. Die deutsche Exportindustrie sähe ohne den Euro alt aus und futsch wäre Ihr Job.“ Nö, Deutschland war schon vor dem Euro Exportweltmeister. Aber mit der DM wäre meine Kaufkraft deutlich höher.
Das müssen Sie mir jetzt aber mal erklären, warum meine Kaufkraft mit der DM höher wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8