Forum: Wirtschaft
EU-Gipfel in Brüssel: Bundesregierung will keine Waffen an die Ukraine liefern
AFP

Der Konflikt in der Ukraine verschärft sich weiter. Deutschen Waffenlieferungen erteilte Bundeskanzlerin Merkel aber eine klare Absage. Laut Verteidigungsministerin von der Leyen droht beim Einsatz militärischer Mittel ein Krieg mit Russland.

Seite 1 von 25
kritischer-spiegelleser 31.08.2014, 08:56
1. Wo fängt man an, wo hört man auf?

Da wird die Eskalation doch nur hochgeschaltet. Und die Hardliner freuen sich. Zusammen mit der Wehrindustrie. Waffenlieferungen haben noch nie eine Region befriedet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 31.08.2014, 08:58
2. Waffen..

..für Faschisten.Das wäre ja wohl auch nicht zu toppen gewesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 31.08.2014, 09:07
3.

Endlich mal ein klares Statement von Frau Merkel! Dieser Bürgerkrieg kann nur beendet werden, wenn man die Konfliktparteien an den Verhandlungstisch zwingt. Und zwar BEIDE! Sonst hört das Morden nie auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jürgen1981 31.08.2014, 09:08
4. Wenigstens das ist eine Gute Entscheidung

Keine Waffenlieferung an Poroschenko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mchunter 31.08.2014, 09:08
5. jedes EU Land sollte Waffen liefern

und dazu noch Soldaten "im Urlaub". Nur so duerfte dem Faschisten PUTIN klar zu machen sein, das er sich mit allen Europaeern anlegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Eilenstein 31.08.2014, 09:09
6. Politik der Feigheit

Der Krieg mit Russland droht, wenn wir uns raus halten. Appeasement und Neutralität sind die Glückwunsch -und Einladungskarten für Macht-Geiferer wie Putin. Die Ukraine ist ein souveräner Staat von eigenen Gnaden. Dringen Russen ohne Erlaubnis der ukrainischen Regierung militärisch in eigenständiges Staatsgebiet vor müssen sie zurück gedrängt werden: Hart, unnachgiebig, mitleidsfrei! Ansonsten wird sich dieser Konflikt nicht nur in einem Guerillakrieg zermürben, sondern ausweiten. Und stammelt die Käßmann wieder und der Todenhöfer zerfließt vor Selbstmitleid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SozLib 31.08.2014, 09:09
7. Krieg für Europa?

"Wir müssen die Ukraine militärisch unterstützen und ihr militärisches Material schicken", sagte die Litauerin. "Denn heute kämpft die Ukraine einen Krieg im Namen ganz Europas."

Ich glaube solche Aussagen echt nicht. Niemals hätten wir diese Länder in die EU und in die Nato lassen dürfen. In der Ukraine kämpfen von den USA geförderte Penner gegen von Russland geföderter Idioten. Ich habe keine Lust mich in deren Krieg ziehen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebell_am_ball 31.08.2014, 09:10
8.

Die litauische Präsidentin ist entweder eine hoffnungslose Romantikerin oder aber sie hat noch immer nicht begriffen, worum es bei dem Konflikt in der Ukraine geht. Jedenfalls hätte ein Jacques Chirac ihr dasselbe geantwortet, wie einst dem polnischen Präsidenten: Sie "hat eine hervorragende Gelegenheit verpasst, den Mund zu halten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arinari 31.08.2014, 09:13
9. Ich kann es nicht mehr lesen

Hier wird ganz Europa in den Krieg gezogen, damit man nicht allein damit fertig werden muss.
Keine Waffen in die Ukraine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25