Forum: Wirtschaft
EU-Gipfel in Brüssel: Bundesregierung will keine Waffen an die Ukraine liefern
AFP

Der Konflikt in der Ukraine verschärft sich weiter. Deutschen Waffenlieferungen erteilte Bundeskanzlerin Merkel aber eine klare Absage. Laut Verteidigungsministerin von der Leyen droht beim Einsatz militärischer Mittel ein Krieg mit Russland.

Seite 22 von 25
sol_weintraub 31.08.2014, 12:48
210. Wo ist der Unterschied?

Wo ist der Unterschied zwischen Peschmerga und Ukrainer auf der einen Seite und die Russen und IS Kämper auf der anderen Seite? Der Unterschied ist, daß die Kurden mit Waffen beliefert werden, die Ukrainer nicht.
Die Russen und IS Kämpfer setzten auf eine militärische Lösung der Westen tut es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micsei 31.08.2014, 12:49
211.

Ein Einlenken ist nicht nur von der russischen Seite erforderlich. Die ukrainische Seite hält den Konflikt ebenso lebendig und versucht dazu noch in eigennütziger Weise den Westen mit rein zu ziehen. Druck muss Angela auf beide Konfliktparteien ausüben, öffentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulroberts 31.08.2014, 12:50
212. arm

Zitat von darmojedow
Russland sei nur eine lokale Macht und die militärische Dominanz der USA über jedes andere Land der Erde sei in der Geschichte noch nie so groß gewesen wie jetzt - so Obama. Nun, wohlan dann, schlag doch zu, du Schwätzer. Russland lechztet geradezu nach Krieg, dieser sollte ihm beweisen, dass es die führende Macht dieser Welt sei oder dass es zumindest den USA militärisch in nichts nachstehe. Und an Europa und hier besonders an Deutschland gerichtet: was muss noch geschehen um ihr endlich durchsieht? dieser Konflikt ist mit Sanktionen nicht zu lösen und nicht mit ihrem blöden ewigen Geschwätz am "Verhandlungstisch". Zuschlagen! und zwar (nemedlenno) unverzüglich!
Meinen Sie wirklich, all Ihre privaten Probleme wären mit einem Schlag gelöst, wenn Ihresgleichen uns den totalen Krieg mit Erfolg schönredet? Nein, beendet vielleicht aber nicht gelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomtom96 31.08.2014, 12:53
213.

Zitat von onlinematter
... die einen kein Stück weiterbringen. Nun mal ein Wort zu dieser Appeasementsache, von der behauptet wird, sie habe Hitler animiert weiterzumachen. Ich behaupte, das ist falsch. Warum? Auf Seiten der Nazis war Göring der Verhandlungsführer. Der Reichsjägermeister wollte genausowenig Krieg, wie Chamberlain. Göring wollte Kunstwerke sammeln und Party machen. Nichts weiter. Als man dann zu den bekannten Ergebnissen kam, reiste Göring stolz wie Oskar zu Hitler und berichtete. Hitler flippte total aus. Hitler hatte sich ein Scheitern der Verhandlungen gewünscht. Er wollte loslegen. Warum? Das Dritte Reich war pleite. Das war der originäre Grund den zweiten Weltkrieg vom Zaun zu reißen. Also suchte Hitler einen neuen Grund. Die Behauptung Chamberlain's Appeasementpolitik sei falsch gewesen und hätte in den WK2 geführt ist nach meinem Geschichtsverständnis komplett falsch. Und wenn es stimmt, dass den Russen 1917 im Frieden von Brest-Litowsk die Ukraine abgeknöpft wurde, dann kann man sie ihnen ja nun zurückgeben. Mitteldeutschland (DDR) wurde uns ja auch zurückgegeben. Eine hervorragende Gelegenheit, sich bei den Russen in Sachen Wiedervereinigung zu bedanken. Ich appelliere dringend sofort die Ukraine aufzulösen, sämtliche Sanktionen zurückzuziehen und zum normalen Geschäftsbetrieb zurückzukehren. Die Ukrainer haben ihre Chancen seit dem Fall der Mauer nicht genutzt. Nun ist eben Feierabend.
An diesem Vertrag von Brest-Litowsk scheint ihnen ja viel zu liegen. Er wurde übrigens 1918 unterzeichnet. Viel Spaß dabei, wenn Sie versuchen wollen, Europa auf Grundlage der Grenzen von VOR 1918 neu zu ordnen. Sie vergessen auch zu erwähnen, dass es eine unabhängige Ukraine auch vor diesem Vertrag schon einmal gegeben hatte. Damit will ich die Situation von 1918 nicht schönreden, aber Ihre Interpretation ist doch sehr gewagt. Richtig ist, dass es im Gebiet der heutigen Ukraine schon lange Konflikte zwischen ukrainischen Nationalbewegungen und Russland gab. Wo in Europa gab es solche Konflikte nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 31.08.2014, 12:53
214. Ich male mir die Welt wie sie mir gefaellt

Zitat von s.j.m.
Hitler ueberfaellt Polen und die Welt schaut zu, Putin ueberfaellt die Ukraine und die Welt schaut zu. Diesem russischen Kriegstreiber ist alles zuzumuten, auch dass es mit Gewalt wieder ein Soviet Imperum aufbauen will. Was macht Frau Merkel wenn die russischen Panzer in Polen oder der Slovakei einfahren. Putin, IS, ueberall gibt es Psychopathen die unbeding Krieg wollen, nur weil wir 70 Jahre Frieden hatten gibt es keine Garantie, dass auch in Europa nicht wieder ein "Hitler" auftaucht. Wenn jetzt der Ukraine nicht geholfen wird, ist die Zukunft Europas fuer die naechsten 75 Jahre verloren.
Nun wollen wir mal nicht vergessen wer den Krieg mit dem Putsch in Kiev angefangen hat.
Krieg anfangen gut, Krieg verlieren schlecht. Wenn man keinen Krieg mit Russland will dann haette man auch keine Revolution in der Ukraine anzetteln sollen, so einfach ist das.
Sie koennen ja gerne der Ukraine helfen. Also ab an die Ostfront und ran an den boesen Feind, wenn Ihnen die Sache so wichtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kolostrum 31.08.2014, 12:55
215. Krim

Zitat von Barath
Mal eine Frage: Wenn Russland sich einfach nur ein Stück Ukraine krallen wollte, warum haben sie das dann (wie behauptet) gerade jetzt getan, und nicht schon vor einem/fünf/zehn Jahren?
weil jetzt die USA nach der Krim über den NATO-Beitritt greifen wollten. Das hat Putin gestoppt. Denn dort steht die Schwarzmehrflotte, der einzige Zugang zum Mittelmeer für Rußland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knowit 31.08.2014, 12:56
216. Damit ist der Ausgang leider absehbar

Eben WEIL wir keine klare Kante zeigen, ausdrücklich auch mit einer militärischen Option, weiß Putin daß er unbehelligt weitermachen kann. Was er von Worten und Ermahnungen hält, zeigt er tagtäglich. Da die ukrainische Armee allein ihn nicht aufhalten kann und der Westen noch nicht einmal Waffen liefern will, kann man davon ausgehen, daß die Ostukraine wohl nun das gleiche Schicksal erleiden wird wie die Krim. Die Grenzziehung des dreisterweise "Neurussland" genannten Staatsgebietes legt Putin allein fest. Viele Menschen denken, lieber verliert die Ukraine des Ostteil seines Landes an Russland als einen erneuten Krieg in Europa zu riskieren. leider wird dabei ignoriert, daß es Putin doch nicht um Teile der Ukraine geht, sondern um ein neues Russenreich. Wir reden uns die Welt schön, ich befürchte, daß sich hier ein neuer faschistischer Diktator in Stellung bringt und vielleicht ein Krieg mit Russland irgendwann einmal unausweichlich wird. Wirklich gefährlich ist da vor allem das russische Arsenal an Atomwaffen. Und Zyniker Putin hat diese Bedrohung noch diese Woche in Erinnerung gerufen. Was er will, ist freie Hand haben für alles, was auch immer er zum Erreichen seiner Ziele angeht. da ist die Ukraine nur ein Teil eines Ganzen. Wir alle dachten, daß diese Zeiten vorbei seien, aber Putins Propaganda fällt leider auf fruchtbaren Boden in Russland, da man es wohl nicht verwunden hat, daß man keine Weltmacht mehr ist (ganz im Gegenteil, man fühlt sich immer bedeutungsloser) und alle Welt von einem Wettstreit zwischen den USA und China reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpanofsky 31.08.2014, 12:59
217. @gathokata

Zitat von gathokata
Für wen hält sich Putin einfach in ein fremdes Land, in dem Menschen in Freiheit leben wollen, einzumaschieren? Mir wäre es lieber sie würden einige Zeit in Russland unter dem Despoten Putin verbringen um zu Verstand zu kommen oder sind sie nur eines der vielen Mietmäuler des Despoten, Mörders und Kriegstreiber Putin.
Ich hatte Ihnen eben schon geantwortet dchließlich haben Sie mir ja eine Frage gestellt. Nun der zweite Versuch: Für wen halten Sie sich eigentlich, nur eine Seite des konflikts zu betrachen? Ich wünsche Sie jetzt mal nicht nach Guantanamo. Das ist mir dann doch zu billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ra_cd 31.08.2014, 12:59
218. Das reicht nicht frau merkel!

"Deutschland wird keine Waffen liefern, weil wir damit meiner Meinung nach einen Eindruck vermitteln würden, dass dieser Konflikt doch militärisch gelöst werden könnte", sagte Merkel in der Nacht auf Sonntag. "Und das glaube ich nicht."

Was passiert denn, wenn sich die Meinung dahin ändert, dass man GLAUBT, dass der Konflikt sich doch militärisch lösen lässt? Vielleicht noch ein paar Brutkästen Geschichten hinterhergeschoben und dann sind wir soweit? Deutschland steht in der Pflicht dem Nato-Wahnsinn mit Drang nach Osten und insbesondere den angedachten Wahnsinn von Waffenlieferungen seiner osteuropäischen Nachbarn ein Ende zu setzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attatroll1 31.08.2014, 13:03
219. Spaßvogel...

Zitat von adkepp
Was will den das kleine Männchen machen wenn die Nato 10.000 Soldaten mit Geräte in die Ukraine schickt. Ökonomisch und militärisch ist er nicht in der Lage seine Invasion fortzuführen. Es kann einfach nicht sein das ein autonomer Staat von einem Despoten destabilisiert wird und das in Europa. Russland schäme dich.
Sie sind mir ein schöner Spaßvogel. Wo führt "das kleine Männchen" Putin denn eine Invasion durch? Das behaupten neben den ukrainischen Faschisten nur noch die üblichen Verdächtigen: NATO, USA, CIA. Bewiesen ist gar nichts. Putin braucht auch gar keine Invasion. Er muß nur noch ein paar Wochen bis zum Wintereinbruch warten. Wenn erst einmal alle Ukrainer frieren werden Sie schon sehen, wie schnell Poroschenko und Co. an Zuspruch verlieren.
Und falls die NATO 10.000 Soldaten schickt, wird dem "kleinen Männchen" schon etwas einfallen was er tun kann. Bisher war Putin sehr besonnen und zurückhaltend. Aber das muß nicht so bleiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 25