Forum: Wirtschaft
EU-Kommissar: Reiche Sparer sollen schon bald für Banken haften
REUTERS

Wer zahlt, wenn Europas Banken in Schieflage geraten? Im Notfall auch wohlhabende Sparer - so steht es in einem Gesetzesantrag von EU-Kommissar Michel Barnier. Das Papier legt eine klare Reihenfolge der Haftung fest. Der Rettungsfonds ESM soll nur in letzter Instanz einspringen.

Seite 17 von 58
devilsown 13.04.2013, 11:34
160. Sowas trifft überwiegend den Mittelstand

und Unternehmen.

Unsere Banken bieten keine Zypern-Zinsen, wo sich das Anlegen auf Sparkonten finanziell lohnt. Wer als Privatperson in Deutschland sehr viel Geld hat, legt das überwiegend andersweitig an.
Wer dennoch auf Konten spart, hat das Geld meist durch Arbeit real verdient. Insbesondere verrentete Angestellte und Pensionäre aus dem mittleren und höheren Gehaltssegment (z.B. technische Dipl Ing oder Beamte aus dem höheren und gehobenem Dienst) haben im Laufe ihres Lebens Geldsummen zwischen 100k und 400k € schlicht angespart und scheuen sich, diese anders anzulegen.

Auch viele Unternehmen und hier nicht nur die Großen, sondern auch kleinere und mittlere Firmen müssen liquide Mittel vorhalten um überhaupt ihren Geschäften nachgehen zu können.
Materialeinkauf, Monatslöhne, Energie- und Mietkosten, Steuerabschläge, etc, da kommen auch bei Unternehmen mit weniger als 30 Mitarbeitern schnell mal 200k bis 500k € zusammen, die Monat für Monat als Barmittel verfügbar sein müssen.
Dem stehen oftmals Kredite in mindestens gleicher Höhe entgegen, von Vermögen kann also nicht einmal die Rede sein.

Natürlich haben auch viele Reiche und Superreiche schnell abrufbares Vermögen auf Konten gelagert, aber das ist prozentual nur ein kleiner Teil ihres Vermögens.

Ein Cut bei 100.000,- Euro dürfte also überwiegend deutschlands Mittelstand hart treffen und ebend nicht deutschlands Millionäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petzi 13.04.2013, 11:35
161. So so, mit 100.000 Euro ist man jetzt also wohlhabend oder sogar reich !!!

Hier hat man die Messlatte aber verdammt niedrig angelegt. Wohl damit man unten in der Breite schön abschöpfen kann, damit die wirklich reichen nicht so zur Kasse gebeten werden müssen. 100 TEURO sind gar nichts. Davon kann man, ein Gehalt von 1.600 Netto vorausgesetzt, gerade mal 5 Jahr Leben, und ganz gewiss nicht in Saus und Braus. Von 100 TEURO kann man sich weder ein Haus noch eine gute ETW kaufen. Allein die Nennung dieses Betrags ist reine Propaganda, welche die Anzahl der "Reichen" dramatisch erhöhen soll, um von den wirklich reichen Mulit-Millionären und Millardären abzulenken. Daraus kann man nur einen Schluss ziehen: alles bis auf 100 TEURO in Anlageformen umwandeln, die sich der Kontrolle der Banken entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 13.04.2013, 11:35
162. Die Rettungseuropäer ...

Zitat von heldenmut
Infolge der angestrebten Bankenunion haftet der Sparer künftig auch noch für Bankpleiten in anderen maroden Euroländern wie jetzt schon der Steuerzahler für die Schulden von Staaten. Da sag ich nur, raus aus dem Euro, koste es was es wolle!
Die Rettungseuropäer würden Sie als "Anti-Europäer/Eurofeind" bezeichnen.
Sie sind nicht "solidarisch" mit unseren "Freunden" aus dem ClubMed.
Wo sie uns doch so "lieben", wie man täglich in ihrer Presse lesen kann!
Und wie sagte das Merkel: "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa"!
Der Euro ist doch eine "Friedenswährung"; und Deutschland hat wie kein anders Land vom Euro "profitiert"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seltenwichtig 13.04.2013, 11:37
163. Run

Wer noch alle beisammen hat, räumt jetzt nach und nach sein Sparguthaben ab. Denn bei einem Run bleiben die Türen zu, wie zuletzt in Zypern. Es muß nicht gleich das Kopfkissen sein, denn Betten werden auch mit eingebauten Tresor angeboten. Bei nur 0,5% "Parkzinsen" lohnt es sich dort einzulagern. So fällt auch der Freistellungsbetrag weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ton.reg 13.04.2013, 11:38
164. Klar / unklar

Dass die Haftungsreihenfolge festgelegt wird, ist zu begrüßen. Es trifft Aktionäre, Gläubiger und dann Sparer mit > 100 T€.

Aktionäre ist verständlich.

Gläubiger schon schwieriger.... Das können institutionelle Anleger wie Lebensversicherungen usw. sein, was entspr. Sparverträge treffen könnte. Der Hauptgläubiger der Banken ist inzwischen die EZB, welche gegen Sicherheiten (Wertpapiere) viel Geld den Banken überlassen hat. Wenn Banken nun in Schwierigkeiten geraten, weil diese Sicherheiten an Substanz verlieren (z.B. Griechenlandanleihen usw), wer trägt final die Bilanzkorrekturen der EZB ? (Steuerzahler)
Können Banken anhand der neuen Bankenaufsicht, welche gerade in der EZB gegründet wird, überhaupt noch Pleite gehen ? Nein, eher wird eine Bankenleiche auf ewig künstlich beatmet...

Sparkonten sind ungleich Giralkonten, da diese zur Zahlung div. Rechnungen, Steuern, Gebühren usw. zwingen vorgeschrieben sind und in der Regel auch keine Zinsen abwerfen, also keine Geldanlage darstellen.
Warum überhaupt ein Sparkonto o.ä. ? Die Absicht damit viel Geld zu verdienen zu wollen ist abwegig. Es gleicht - inzwischen nicht mehr - den Inflationsverlust aus. Wohlstand entsteht damit keiner....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerd 13.04.2013, 11:39
165. Spätestens mit der Bankenunion ...

Zitat von bembelgott
Binsenidee. Dann stückeln die Reichen ihr Geld auf mehreren unterschiedlichen Banken, damit sie auf 99.999 Euro kommen. Damit ist dieser tolle Vorschlag schon wieder Vergangenheit. Die EU unternimmt wirklich alles, damit Steueroasen nie austrocken ;-)
und der dann vollständigen Transparenz über Ihre Konten im EURO-Raum wird es dann neue Regeln geben. Wie die dann aussehen ? Sie wissen schon ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 13.04.2013, 11:39
166. Wiedersehen...

Zitat von brooklyner
Ach, ich glaube ich nutze den schönen Tag und suche mir schon mal ein paar Laternen aus, an denen sich gut baumeln lässt.
Das ist heutzutage nicht mehr so einfach. Früher hatten die Laternen Querverstrebungen und andere Zierdetails, an denen man "sich" befestigen konnte. Die heutigen Peitschenlaternen sind dünn und glatt, da kommt man nur schlecht rauf und hat keinerlei Haken oder ähnliches. Springen Sie lieber, es bleiben immerhin ein paar schöne Sekunden... ;(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabane 13.04.2013, 11:40
167. Warum nicht?

Zitat von kasselklaus
Wieso sollen Leute, die ihr Geld an eine Bank verliehen habeen, dann mit diesem Geld für diese Bank einstehen, wenn diese allgemein shlecht gewirtschaftet bzw. sich verspekuliert hat. Das dürfte grundrechtlich (Eigentumsgarantie) nicht zulässig sein. Wenn das so kommt, bin ich gespannt, ob es dann mal einen Konflikt Bundesverfassungsgericht einerseits - EU bzw. EU-Recht andererseits gibt.
Das BVerfG wird einen Teufel tun. Die Eigentumsgarantie zieht hier absolut nicht, denn auch ein Sparer ist ein Gläubiger, der Federn lassen wird. Und warum? weil er ganz einfach jemandem Geld geliehen hat, der eventuell nicht gut damit umgegangen ist. Ganz simples Insolvenz Recht.

Ich frage mich nur, wie reagieren die Sparer mit mehr als 100.000 €? Suchen die sich mehrere Banken, oder ist der Strumpf wieder Trumpf???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elektromotor 13.04.2013, 11:41
168. Das ist doch gerade das Ziel!

Zitat von bembelgott
Binsenidee. Dann stückeln die Reichen ihr Geld auf mehreren unterschiedlichen Banken, damit sie auf 99.999 Euro kommen. Damit ist dieser tolle Vorschlag schon wieder Vergangenheit. Die EU unternimmt wirklich alles, damit Steueroasen nie austrocken ;-)
Jeder Sparer soll bitteschön Risikovorsorge treiben, dass nicht sein gesamtes Vermögen durch die Pleite nur einer Bank draufgeht.
Verteilen Sie Ihr Geld auf verschiedene Banken aus verschiedenen Einlagesicherungsfonds und reduzieren Sie damit das Risiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-sager 13.04.2013, 11:42
169. ja nee is klar...

Bankmanager, die in der Regel für das miese Wirtschaften verantwortlich sind und mit Millionen-Einkommen sich die Taschen fett gemacht haben, werden noch nicht mal am Rande oder in einem Nebensatz erwähnt. So können die Banken weitermachen und der Kunde zahlt die Zeche.
So nicht! Der EU muss dringend Einhalt geboten werden. Diese Diktatur muss sofort beendet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 58