Forum: Wirtschaft
EU-Kommission prangert "beispiellose Verschuldung" an: Brandbrief an Italien
REUTERS

Der Streit zwischen Brüssel und Rom spitzt sich rasant zu: Die EU-Kommission sieht in Italiens Haushaltsplan besonders schwere Verstöße gegen Schuldenregeln - in "noch nie dagewesenem" Maß.

Seite 4 von 5
herbert 19.10.2018, 03:57
30. Die britische May hat den EU Laden erkannt und will England retten !

Die Briten wollen nicht für solche Staaten wie Italien etc. zahlen.
Italien ist seit ewigen Zeiten ein Chaosland in Sachen Geld und Schulden.
Die gehören gar nicht in den Euro !
Der EU Boss Juncker ist schachmatt und die EZB wird bald den Geldsack öffnen müssen, damit Italiens Banken und Politik überleben können.

Wenn ich dann lese, dass im Zusammenschluss von Linde und Praxair nicht mehr München sondern der Firmensitz nach London verlegt wird, dann sehe ich hier eine Steuerflucht raus aus der EU und nun die Rettung ins Paradies England.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 19.10.2018, 04:55
31.

Zitat von claus7447
... belächelt ich eher sie. wie kann man nur so unqualifiziert einen Kommentar loslassen. Schauen Sie sich z. B. mal Spanien an. Die hatten eine noch tiefere Rezession. Langsam kommen die wieder in halbwegs normale Umstände. Das Defizit in Italien wird durch massivste Steuergeschenke verursacht, die nicht einen Einmaleffekt ausmachen, sondern alle zukünftigen Haushaltspläne belasten. Überdenken sie mal welche Partei die jetzt geplanten Steuergeschenke (Mindesteinkommen... etc. etc.) abschaffen kann ohne Suezit? Es wird nicht einmal der Ansatz einer Gegenfinanzietung vorgenommen. also erst denken...... dann .....
Wollen Sie etwa bestreiten, dass die enormen deutschen Handelsbilanzüberschüsse, auf den Schulden von Staaten wie Italien beruhen?
Und was Spanien anbetrifft, so war dieses Land keineswegs in einer größeren Krise als Italien. Zudem durfte Spanien mit dem Segen der EU in den vergangenen Jahren stets ein Haushaltsdefizit von über 3% ausweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gianni Morandi 19.10.2018, 06:58
32. Roma ladrona

Schon interessant. Die Lega startete einst ihren Erfolgszug mit dem Schlachtruf "Roma ladrona"... wider das Geldverschwenden und Schuldenmachen der bösen Nationalregierung in Rom. Und heute? Das Amt macht den eben doch den Mann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
De facto 19.10.2018, 07:05
33. Bella Italia ..

Hat tatsächlich das Zeug die Eurozone zu zerbrechen. Salvini &Co. sitzen am längeren Hebel; Italien hat einfach zu hohe Schulden (2000 Milliarden), ein Bankensektor geplagt mit Notleidende Kredite (knapp 400 Milliarden), Target2 Verpflichtungen (400 Milliarden). Nur Italiens Bürger sind ‚Reich‘ (6000 Milliarden Bankeinlagen). Eine Vermögensabgabe, wie nach dem Krieg in Deutschland, wäre angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 19.10.2018, 07:25
34. Von Griechenland lernen

heißt siegen lernen. Also liebe Italiener, gefälschte Zahlen einreichen und wenn es raus kommt, ein paar ärmlich gekleidete möglichst ältere
Leute vor eine alte Hütte und die Kamera zerren und dann das Jesus am Kreuz Gesicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 19.10.2018, 08:23
35. Zu viele

Italienischer Politiker/innen waren oft in Gefährlicher Nähe zu Mafiösen Strukturen. Glaube kaum das sich das bis Heute geändert hätte. Solange diese Seilschaften in Italien nicht abgeschafft werden
wird das auch nichts mit einem gesunden Haushalt. In Italien ging doch nichts ohne die Mafia und sollte die sich plötzlich alle zu Guten bekannt haben?
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 19.10.2018, 09:01
36. Freibier oder Diät?

Das ist hier die Frage. Wenn "Freibier", dann kostet das das Geld irgendeines anderen Menschen (vermutlich wird die italienische Jugend entzückt sein). Bei "Diät" kostet es die aktuelle Generation das Geld. Umverteilung von Privaten in die Tasche des Staates usw.
Auf jeden Fall ist es nicht sinnvoll, dass ein Finne, Portugiese oder Deutscher zahlt, finden die Franzosen, Holländer oder Spanier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 19.10.2018, 09:03
37. Freibier oder Diät?

Das ist hier die Frage. Wenn "Freibier", dann kostet das das Geld irgendeines anderen Menschen (vermutlich wird die italienische Jugend entzückt sein). Bei "Diät" kostet es die aktuelle Generation das Geld. Umverteilung von Privaten in die Tasche des Staates usw.
Auf jeden Fall ist es nicht sinnvoll, dass ein Finne, Portugiese oder Deutscher zahlt, finden die Franzosen, Holländer oder Spanier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 19.10.2018, 09:08
38. So ein unfassbarer Quatsch!

Zitat von maxbee
Wollen Sie etwa bestreiten, dass die enormen deutschen Handelsbilanzüberschüsse, auf den Schulden von Staaten wie Italien beruhen? Und was Spanien anbetrifft, so war dieses Land keineswegs in einer größeren Krise als Italien. Zudem durfte Spanien mit dem Segen der EU in den vergangenen Jahren stets ein Haushaltsdefizit von über 3% ausweisen.
Der Staat in Italien ist doch nicht wegen der Importe (unser HaBi-Überschuß) verschuldet!. Der Staat baut schlechte Autobahnen und Brücken, gibt mehr Geld für Renten und Pensionen und alle 15 Monate eine neue Regierung aus. Daher (und aus vielen anderen Gründen) stammen die Schulden. Das hat doch null mit der Handelsbilanz zu tun. Die Italiener (also die wohlhabenden Menschen und Unternehmer) schaufeln doch jeden Abend das Geld ausser Landes, um nicht bei Staatsbankrott/hohen Zinsen/Vermögensabgabe dabei zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 19.10.2018, 10:02
39. Wahrheitspresse

Die zulässige Neuverschuldung in der Euro-Zone beträgt 3 %. Diese Grenze haben mehrere Staaten mitunter schon übertreten. Italien liegt mit 2,4 % also recht gut. Die hohe Verschuldung hat ihre Ursache nicht im vorliegenden Haushalt. Offenbar wurde sie in vergangener Zeit verursacht. Warum schreibt Spon das nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5