Forum: Wirtschaft
EU-Sozialkommissar Laszlo Andor: Löhne in Deutschland sollen steigen
DPA

Die Löhne in Deutschland müssen steigen, der Staat sollte flächendeckend Mindestlöhne einführen: . EU-Sozialkommissar Laszlo Andor fordert Deutschland in der "Süddeutschen Zeitung" zu einem radikalen Kurswechsel in der Euro-Krise auf und plädiert für eine Abkehr vom Exportmodell.

Seite 1 von 14
distar99 29.04.2013, 08:47
1. Mindestlohn

Ich glaube nicht, dass es für Deutschland schwere Konsequenzen hätte, wenn wir einen Mindestlohn von 10 € einführen würden.

In der Schweiz werden höhere Löhne gezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 29.04.2013, 09:01
2. witzig

Ist schon drollig, wie Politiker aus gescheiterten EU-Ländern sich erlauben, den Erfolgreichen ungebeten Ratschläge zu erteilen.
Man stelle sich mal das Tamtam vor, wenn die Bundeskanzlerin solchen Ländern nahelegen würde, etwas mehr zu arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neolibby 29.04.2013, 09:04
3. bei Mindestlöhnen um 10 Oiro werden eine Menge Firmen unrentabel -

Zitat von distar99
Ich glaube nicht, dass es für Deutschland schwere Konsequenzen hätte, wenn wir einen Mindestlohn von 10 € einführen würden In der Schweiz werden höhere Löhne gezahlt.
der Staat muss entweder massiv zuschiessen und es gehen Arbeitsplätze verloren. Die Konsequenz ist, dass die Binnenkaufkraft NICHT steigt, der Staat weitere Steuern verplempert und die Steuereinnahmen sinken werden.

Und der Binnenkonsum wird vor allem EINS NICHT bewirken: es wird NICHT mehr aus dem Süden gekauft, sondern aus China und anderen Billigländern.
Und die Südeuropäer würden - wenn überhaupt - nur da profitieren, wo man in direkter Konkurrenz zu deutschen Produkten steht - wahrscheinlich aber noch nichtmal das - wer kauft schon einen Peugeot, wenn er einen Toyota haben kann.

Wirtschaft läßt sich nicht per Staatsdirigismus steuern, anken auch mal pleite gehen lassen muss, muss auch dafür sein, daß Staaten pleite gehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 29.04.2013, 09:06
4.

Ich bin für einen Mindestlohn, dieser wird aber nur bedingt die Nachfrage steigern. Die Mittelschicht braucht höhere Gehälter, die Ing., Fachwirte, BWLer, Inf'er, Chemiker etc. Außerdem wird es eine Maßenimmigration wie in den USA nicht geben, es existiert nämlich eine sprachliche und kulturelle Barriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 29.04.2013, 09:06
5.

Zitat von sysop
Die Löhne in Deutschland müssen steigen, der Staat sollte flächendeckend Mindestlöhne einführen: . EU-Sozialkommissar Laszlo Andor fordert Deutschland in der "Süddeutschen Zeitung" zu einem radikalen Kurswechsel in der Euro-Krise auf und plädiert für eine Abkehr vom Exportmodell.
Kommisar Ahnungslos hat gesprochen. Die Lösung der Probleme kann nicht Sozialismus sein. Den nichts anderes verlangt er. Eine Anpassung auf niedrigstem Niveau. Anstatt das sich die anderen anstrengen. Das Leistungsprinzip gilt nicht mehr. So ein Unfug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 29.04.2013, 09:09
6.

Zitat von distar99
Ich glaube nicht, dass es für Deutschland schwere Konsequenzen hätte, wenn wir einen Mindestlohn von 10 € einführen würden. In der Schweiz werden höhere Löhne gezahlt.
Warum den so bescheiden? Wie wäre es mit 25 Euro?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GevatterGans 29.04.2013, 09:10
7. Es mag ja sein

Es mag ja sein, dass sparen die Schuldenquote nicht sofort senkt. Das hat aber auch nie jemand behauptet und ist auch nicht das vorrangige Ziel der Sparmaßnahmen. In Analogie zu diversen Behandlungen im medizinischem Bereich ist es auch hier so, dass es durch die "Medizin" erst mal schlechter wird bevor es wieder besser werden kann. Die "Medizin" (Sparen) einfach nicht zu nehmen ist keine Alternative. Dass zusätzliche Verschuldung die Schuldenquote senkt ist nur sozialistisches Gewäsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 29.04.2013, 09:10
8.

Zitat von Regulisssima
Ist schon drollig, wie Politiker aus gescheiterten EU-Ländern sich erlauben, den Erfolgreichen ungebeten Ratschläge zu erteilen. Man stelle sich mal das Tamtam vor, wenn die Bundeskanzlerin solchen Ländern nahelegen würde, etwas mehr zu arbeiten.
Genau so sehe ich das auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 29.04.2013, 09:11
9. @distar99

Der Vergleich DL gegen Schweiz ist unzulaessig. Die Schweiz hat nicht die Probleme von DL und nicht den Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14