Forum: Wirtschaft
EU-Tour von Tsipras und Varoufakis: Europa lässt die Griechen abblitzen
AFP

Paris, London, Rom, Frankfurt, Berlin: Griechenlands Premier Tsipras und sein Finanzminister Varoufakis sind wie Rockstars durch Europa getourt. Gebracht hat es wenig - einen Schuldenerlass gibt es nicht.

Seite 1 von 29
alexikreavnos 06.02.2015, 19:09
1.

Wichtiger Beitrag zur Krise in Griechenland:
http://www1.wdr.de/fernsehen/film_serie/kinozeit_dokumentarfilm/sendungen/agora106.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hornblower 06.02.2015, 19:15
2. Liebe Griechen

der von Euch geforderte Schuldenschnitt bedeutet evtl. in Frankreich, Niederlanden, Deutschland etc. 50% für die "nationalen Alternativen".
Ihr müßt anders verhandeln, mehr für die Bilanz der EU nach aussen und weniger für die Fianzmärkte.
Ich gehe davon aus, dass Griechenland nicht fallengelassne wird.
Das Trommeln, die Tour war nicht umsonst, hoffe ich.
Dorothee Sehrt-Irrek

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Becks0815 06.02.2015, 19:17
3. Meine Güte

Der Ablauf war doch vorhersehbar. Wenn da nur ein Politiker der besucht wurde anders reagiert hätte wäre er auf dem Heimweg gelyncht worden.

Der Schuldner kündigt einseitig den Vertrag, reist dann zu den Geldgebern und hofft auf Güte und Rücksicht während die Leute im besuchten Land den Gürtel enger schnallen sollen damit in Griechenland wieder Wahlversprechen gehalten und Geld verpulvert werden kann?

Das Ganze garniert mit Drohungen ("wenn wir rausgehen bekommt ihr gar kein Geld?") und halben Naziparolen und Nazianleihen? Obendrauf als Sahnehäubchen noch WK-II Forderungen stellen?

Eventuell sollte man Griechenland einfach pleite gehen lassen, aus dem Euro entlassen und dann in 50 Jahren mit Reparaturforderungen ala WK-II ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 06.02.2015, 19:17
4. Dann

kriegt Russland eben doch einen ganzjährig eisfreien Militärhafen in Griechenland. Griechenland kriegt Kredit aus Russland und kann es sich leisten aus dem Euro auszusteigen. Nimmt hoffentlich etwas Druck aus der Ukrainekrise heraus. Man muss das positiv sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muzepuckel 06.02.2015, 19:17
5. nicht

Russland ist ja zumindest bis zum Ural ein Teil Europas und hat Hilfsbereitschaft signalisiert.
Zudem sorgt der deutsche Austeriäts-amoklauf mittlerweile weltweit für Kopfschütteln. Die Deutschen
"Spar" Ajatollahs sind isoliert. Wie sehr kann man allerdings nicht wissen, wenn man nur die deutschen "Qualitätsmedien" liest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2013 06.02.2015, 19:17
6. Befindet sich Deutschland im Wirtschaftskrieg gegen Griechenland?

... oder warum diese Art der wirtschaftlichen Frontberichterstattung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
booaaeey 06.02.2015, 19:22
7. Leider falsch! Herr Draghi hat per ELA das Gelddrucken

doch erlaubt. 60 mrd € im Februar, davor hat die GR-notenbank angeblich bereits 57 Mrd € bis Jan. erzeugt. Haftung hat formal GR, bei Insolvenz die EZB, also der europ. Steuerzahler, das Ganze natürlich durch nichts legitimiert. Mein Tipp, die Griechen werden es schaffen die Schulden noch bis 1 Billion € hochtreiben und wir können nur zuschauen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreHa 06.02.2015, 19:22
8.

Stylische Lederjacken reichen nicht. Das ist die Lehre, welche die neuen Möchtegern-Stars mit nach Hause nehmen.

Es wäre bitter, wenn sie mit dem Latein bereits am Ende sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 06.02.2015, 19:22
9. hm

Wenn man sich selbst vorgaukelt, dass jemand irgendwo forsch auftreten will (obwohl es gar nicht so geplant ist), dann praesentiert man die Realitaet (die eigentlich schon vor den Reisen bekannt war) als eine Art Niederlage fuer den Reisenden.
In Verhandlungen beginnen alle Beteiligten mit Maximalforderungen und einigen sich dann irgendwo dazwischen.
Dies weiss sowohl die neue Regierung als auch deren Waehlerschaft vom 25. Januar.
Die neue griechische Regierung wurde vor allem in deutschen Medien in den letzten 10 Tagen fertig gemacht, als ob das Ueberleben des jeweiligen Journalisten, Kolumnisten usw davon abhinge.
Es wird mehr darueber geschrieben, was Varoufakis anhat, als daruber, was er sagt.
Es wird von Forschheit und Respektlosigkeit der neuen gr. Regierung gesprochen, statt die Erpressung seitens Deutschlands, das die anderen Laender eingeschuechtert hat, und seitens der EZB, zu verurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29