Forum: Wirtschaft
EuGH-Urteil: Tofubutter darf nicht Tofubutter heißen
imago/ZUMA Press

Vegane Produkte dürfen nicht mit Namen wie "Pflanzenkäse" oder "Tofubutter" verkauft werden. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Seite 17 von 48
götzvonberlichingen_2 14.06.2017, 13:02
160. Tolle Wurst

Na super. Offenbar hält man den Verbraucher für so blöd, dass man ihn vor veganer Wurst schützen muss. Andererseits will man dem debilen Kunden auf gar keinen Fall eine Lebensmittelampel zumuten. Er könnte such zu Tode erschrecken, wie ungesund, als gesund beworbene Lebensmittel sind. Alles klar....

Beitrag melden
jorinde1968 14.06.2017, 13:03
161. Ein "sozialer" Verein... hüstel...

Zitat von Sueme
"Könnte man bitte mal die klagenden Wettbewerber benennen[?]"
Gern. Es ist der Verein "Verband Sozialer Wettbewerb". http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-06/eugh-tofu-kaese-werbung-vermarktung-urteil-tofutown

Beitrag melden
KarlRad 14.06.2017, 13:04
162. So ein Käse ;)

Wie nennen wir jetzt Käsekuchen, Erdnussbutter, Fleischkäse und z.B. Reismilch?

Beitrag melden
Putenbuch 14.06.2017, 13:05
163. Da kann ich Ihnen weiterhelfen!

Zitat von Abel Frühstück
Vernünfitg. Ich verstehe eh nicht, warum man Produkte wie Wurst, die man eigentlich meiden will, unbedingt imitieren will. Soll Tofu doch Tofu heißen und gut ist.
Veganer/Vegetarier WOLLEN oft im Prinzip schon tierische Produkte essen, verzichten aber z.B. aus Tierliebe darauf.

Ja, und wenn unser Landwirtschaftsminister so tut, als würde er sich für das Wohl der Verbraucher interessieren, dann ist echt was faul.

Beitrag melden
martin.michaelis 14.06.2017, 13:05
164.

Finde ich gut. Ansonsten wird doch auch immer so wert darauf gelegt dass drin ist was draufsteht.

Beitrag melden
lassmabessersein 14.06.2017, 13:05
165. Wegweisende Entscheidung!

Wer nicht weiß, wie man sich gut und richtig ernährt, sollte auf den Verpackungen seiner Lieblingsprodukte keine falschen Versprechen lesen.
Auch besonders für die bedauernswerten Kinder veganer Eltern.
Manche wollen ja sogar vegan für ihren Hund.
Wurst ist Wurst. Warum wollen die Herbivore denn immer die Produkte imitieren in Form, Farbe und Geschmack, die sie so sehr ablehnen?
Soll die vegane Currypampe doch so heissen.

Beitrag melden
jamon 14.06.2017, 13:06
166.

Zitat von frank_w._abagnale
Einzig richtige Entscheidung. Es ist mir ohnehin ein Rätsel, warum überbesorgte Menschen, die sich einseitig ernähren und Käse, Wurst und Butter scheuen wie der Teufel das Weihwasser, darauf abfahren, dass ihre Kunstprodukte (Tofu und Co.) Wurst, Käse und Butter heißen müssen. Das ist ebenso widersprüchlich wie vieles bei diesem veganen Ernährungsmythos.
wieso ist tofu ein kunstprodukt , käse jedoch nicht?
tofu gibt es seit mindestens 2000 jahren und ist ein wichtiger bestandteil der asiatischen ernährung und mittlerweile auch weltweit verbreitet. auch ist es kein offizieller fleischersatzt. tofu ist tofu. fertig!

im übrigen werden ca. 90% der weltweiten sojaproduktion für die fleischindustrie benötigt. so böse kann soja also garnicht sein....

Beitrag melden
WRM58 14.06.2017, 13:06
167. Habt ihr keine anderen, wichtigeren Probleme?

Maximaler Unfug, derartige Fragen überhaupt zu erörtern.

Beitrag melden
hinschauen 14.06.2017, 13:06
168. Muttermilch

Müssen die Brüste von Frauen demnächst also auch als Euter bezeichnet werden - oder wird die Muttermilch umbenannt?

Beitrag melden
Tom H. 14.06.2017, 13:07
169. Margarine heißt auch nicht Veggie-Butter

Mit Wasser verdünnter und mit Zucker angereicherter Orangensaft darf auch nicht "Saft" heißen. Als das Verbot kam, dachte sich die Industrie einen neuen Namen aus: Orangennektar. Auch im Fall der Veggie-Produkte wird sich die Industrie wohlklingende Namen ausdenken, um ihre billigen Fleisch- und Milch-Imitate weiterhin teuer an den Mann bringen zu können. Aber zumindest wird dem Verbraucher dann nicht irgendetwas suggeriert, was nicht stimmt.

Beitrag melden
Seite 17 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!