Forum: Wirtschaft
Euro-Gipfel: Italien und Spanien siegen im Verhandlungspoker
AFP

Nach einer langen Verhandlungsnacht haben die Euro-Länder eine Einigung erzielt: Der Euro-Rettungsfonds ESM darf künftig Banken direkt mit Geld versorgen und Krisenländer wie Italien oder Spanien können auf Kapitalhilfen ohne große Sparauflagen hoffen - im Gegenzug stimmten sie dem Wachtumspakt zu.

Seite 1 von 40
Otto Extremverbraucher 29.06.2012, 07:29
1. Gut gemacht, Frau Merkel

Zitat von sysop
Nach einer langen Verhandlungsnacht haben die Euro-Länder eine Einigung erzielt: Der Euro-Rettungsfonds ESM darf künftig Banken direkt mit Geld versorgen und Krisenländer wie Italien oder Spanien können auf Kapitalhilfen ohne große Sparauflagen hoffen - im Gegenzug stimmten sie dem Wachtumspakt zu.
Damit haben Sie Deutschland den Todesstoß versetzt. Aber glücklicherweise wird es innerhalb ihrer Lebenszeit keine Eurobonds geben.

Gähn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 29.06.2012, 07:36
2. Klatsche für Deutschland

Jetzt haben wir also nicht nur auf dem "Grün" verloren. Das die Banken nun direkt mit "Stoff" durch die Rettungsschirme bedient werden können, ist natürlich ein völliger Dammbruch. Merkel hat leider nicht gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hintersinnig 29.06.2012, 07:44
3. Sie kann es leider doch nicht.

Niederlage in Warschau. Niederlage in Brüssel. Die zweite war vermeidbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 29.06.2012, 07:45
4. ...

Zitat von sysop
Nach einer langen Verhandlungsnacht haben die Euro-Länder eine Einigung erzielt: Der Euro-Rettungsfonds ESM darf künftig Banken direkt mit Geld versorgen und Krisenländer wie Italien oder Spanien können auf Kapitalhilfen ohne große Sparauflagen hoffen - im Gegenzug stimmten sie dem Wachtumspakt zu.
Na toll! Jetzt werden mit meinen Steuergeldern nicht nur unsere Zocker gerettet, sondern auch noch die anderer Länder. Vielen Dank Frau Merkel!
Wenn die Steuereinnahmen nicht ausreichen, greifen sie dann auch auf Gelder aus den Sozialabgaben zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerFrankenberger 29.06.2012, 07:45
5. Deutschland schafft sich ab

Nun ist sie also doch umgefallen, ein wenig. Die Taktik, unser Geld in kleineren Tranchen zu verschenken, darf weitergehen. Verhandlungen mit Erpressern sind eben schwierig.

Das alte Europa der 90er Jahre ist Vergangenheit. Jetzt folgt der immerwährende Kampf ums Geld. Das Ende steht schon fest: Die Völker werden sich angewidert in ihre Nationalstaaten zurückziehen. Alle Euro-Länder werden im Schuldensumpf versinken. "Hab fertig" und "Flasche leer" - das ist das einzige, was mir für das europäische Projekt einfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bordeaux09 29.06.2012, 07:46
6. Die Mittelmeerländer haben die Majorität der Stimmen

in der Eurozone, somit Verhandlungsergebnis keine echte Überraschung.

Wie im EZB-Rat werden Deutschland Holland und Finnland einfach überstimmt. Die Motive Montis - den italienischen Inlandsschuldenanteil von 60 auf 50% zu Lasten Mitteleuropas zu reduzieren - werden nicht angesprochen. Finnlands abgelehnter Vorschlag der Pfandbriefe nicht erwähnt. Herzlichen Dank an die Presse für die hervorragende Berichterstattung. Deutschland Quo Vadis in Euroland? Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grb 29.06.2012, 07:46
7. Ich bin einfach nur noch fassungslos

...anscheinend "solange ich lebe".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 29.06.2012, 07:46
8.

Nun ist sie leider doch umgefallen. Schade, Frau Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 29.06.2012, 07:46
9. doppelter Erfolg

..für Italien und Spanien. Wachstumspakt PLUS zusätzliche Selbstbedienung bei den Rettungspaketen. Und Deutschland ?? fährt mit leeren Händen heim

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 40