Forum: Wirtschaft
Euro-Gipfel: Jetzt müssen die Banken bluten

Europas Geldkonzernen stehen harte Zeiten bevor: Beim Krisengipfel haben die Euro-Staaten den Banken einen Schuldenerlass für Griechenland und strengere Kapitalvorschriften verordnet. Für einige Institute könnte das richtig teuer werden.

Seite 16 von 29
Progress 27.10.2011, 16:30
150. Wer soll beruhigt werden

Zitat von sysop
Europas Geldkonzernen stehen harte Zeiten bevor: Beim Krisengipfel haben die Euro-Staaten den Banken einen Schuldenerlass für Griechenland und strengere Kapitalvorschriften verordnet. Für einige Institute könnte das richtig teuer werden.
mit solchen mitleidserregenden Meldungen?
Der triste Spießer, der nun meint, es gänge "denen mal" an den Kragen? Da wird keine bank bzw. Bänger bluten. Wie blutet denn der HRE-Funke? Dessen Abfindungen fürs Versagen wären doch ein Traumgehalt für manch fleissigen Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einweckglas 27.10.2011, 16:34
151. Peanuts

Ich habe da auch ein paar Schulden, die ich gerne zur Hälfte loswerden würde. Liebe Bank...seien Sie doch bitte so menschlich. Auch ich möchte wieder 2 mal im Jahr in den Urlaub fahren dürfen und mir endlich wieder ein neues Auto kaufen....geht nicht? Wieso? Woanders geht es doch auch...und im Grunde genommen sind es ja nur Peanuts, die man getrost abschreiben könnte....geht noch immer nicht? Na...dann hoffe ich halt weiter auf die Inflation...schmälert ja dann meine Schulden....aber leider auch meine Rente. Aber ist ja auch egal....bekommen dann halt alle gleich wenig....und sind dadurch geeinte glückliche Europäer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 27.10.2011, 16:39
152. Sie wollten

Zitat von ernie78
die banken sollen nicht pleite gehen und sollen bluten? aha, und das glauben wir? :))) ich glaube wenn man schon letztes jahr griechenlands schulden zu 100% übernommen hätte, wäre die eu günstiger davon gekommen.
Sie wollten wohl sagen der Steuerzahler. Das ging aber nicht; Erst mussten die Banken ihre Schrottpapiere loswerden. Das ist jetzt passiert und es darf ein Haircat erfolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tollted 27.10.2011, 16:40
153. Also was GR anbetrifft

Zitat von c0bRa
Wieviele Milliarden schuldet uns dieses schwarze Loch des Geldes nun eigentlich schon? 5000, 10000 pro Bundesbürger? Keinen Cent würd ich in den Rachen der HRE-Bestie mehr werfen...
bei einem zu befürchteten Verlust aus GR Anleihen von 4,4 Mrd. Euro und 82 Mio. Bundesbürgern sind es knapp 53,65 Euro pro Bundesbürger. Dazu kommt noch eine Finanzspritze von 6 Mrd. Euro - 73,17 Euro pro Bundesbürger; sowie Garantien über 95 Mrd. Euro (also pro Bürger Garantien über 1158,54 Euro).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pablo1 27.10.2011, 16:41
154. Von sich auf andere schließen

Zitat von thepunisher75
..wie unser Forist Gordon11, die Banken in den Schutz nehmen, selber Banker sind und deshalb hier so vehement ihre Banken verteidigen. Ach ja, Gordon11, Griechenland ist für die Deutschen schon .....
Könnte es sein, dass Sie von sich auf andere schließen? Wer es in so kurzer Zeit auf soviele Einträge bringt, hat möglicherweise auch einen Dienstherrn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jfpublic 27.10.2011, 16:41
155. Phyrussieg der Politiker

Als Banker würde ich mich jetzt fragen: "Was passiert in einigen Monaten mit meinen anderen Staatsanleihen? Werde ich da auch 50% verlieren?"

Als Banker würde ich von nun an einen Teufel tun weiter Staatsanleihen abzunehmen.
Als Folge werden die Zinsen für die Südländer weiter steigen und Herr Draghi wird einspringen müssen.
Was für ein Phyrussieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tollted 27.10.2011, 16:44
156. ???

Zitat von lupenrein
Hurra, die Börsenkurse von 'blutenden Banken' steigen rapide an. Sie brauchen, nein, sie erwarten schon wieder Rettung durch die Steuerzahler, deren Geld sie gerade beim '50% Schnitt' verloren haben....
Wo steht das geschrieben. Welche Banken meinen Sie genau? Quelle? Namen?

Und wer rettet wen? Die Banken die Schuldner oder die Schuldner die Banken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frauberger 27.10.2011, 16:45
157. Lächerlich

Zitat von sysop
Europas Geldkonzernen stehen harte Zeiten bevor: Beim Krisengipfel haben die Euro-Staaten den Banken einen Schuldenerlass für Griechenland und strengere Kapitalvorschriften verordnet. Für einige Institute könnte das richtig teuer werden.
Die Banken lassen ihre Blasen platzen. Realwirtschaftlich steht bei 75 % der Blase nichts dahinter. Den lauten Pups, den die Banken lassen, um hier endlich wieder auf den Boden zu kommen, gönne ich ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
color106 27.10.2011, 16:46
158. Lesen und verstehen. Es wenigstens mal versuchen!

Zitat von Einweckglas
"Das könnte damit zusammenhängen, dass sich die Banken ihren Verzicht durch frisches Staatsgeld versüßen lassen. Im Tausch gegen ihre alten, unsicheren Griechen-Anleihen sollen sie neue Papiere bekommen, die mit Mitteln des Euro-Rettungsfonds (EFSF) abgesichert werden." Bedeutet doch, das die nicht wirklich Abschreibungen iHv 50% hinnehmen müssen. Ist doch alles Augenwischerei. Vorallem gibt es hier doch die "Eurobonds" durch die Hintertür, denn für die haftung der gemeinschaft ist ja gesorgt. Einfach zum Kotzen!
Das kann doch gar nicht so schwer sein, einen Artikel, der nicht gerade für Finanzexperten geschrieben ist, auch mal komplett zu lesen und es wenigstens mal versuchen, ihn zu verstehen!

Wenn eine Bank, sagen wir mal 1.000 Geldeinheiten (die Anzahl der Nullen spielt hier ausnahmsweise mal keine Rolle) Forderungen gegen Griechenland hat und es einen Schuldenschnitt von 50% gibt, dann heißt das, dass die Bank auf die Rückzahlung von 500 Geldeinheiten verzichtet. Für immer. Für die restlichen 500 gibt's dann natürlich ein neues Papierchen, was dann eben möglicherweise zum Teil vom EFSF garantiert wird. Wer jetzt behauptet, die Bank hätte gar keinen Schaden, hat einfach abgrundtief wenig Ahnung, von dem was er da so von sich gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RubyRhod 27.10.2011, 16:49
159. urkomisch

Zitat von chiffer
Die Banker werden sich sicher auf die Schenkel klopfen, wegen der guten Witze die im Spon stehen
Man muss sich das mal bildlich vorstellen, wie ein Ackermann SPON liest, sich einen ablacht und dabei ins Schwitzen kommt, die vielen Nullen auf seine Boni-Auszahlung zu schreiben.

Danach liest ein Börsianer den Artikel und dreht an Bunten Knöpfen und betätigt farbige Hebel, spielt mit seinen Fingern an der Lippe und schon schnellt der Aktienkurs nach unten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 29