Forum: Wirtschaft
Euro-Gruppe: Das Treffen der Ratlosen
DPA

Keiner bewegt sich: Noch immer klafft eine Milliardenlücke zwischen den Reformvorschlägen Griechenlands und den Forderungen der Gläubiger. Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister herrscht angespannte Ratlosigkeit.

Seite 9 von 9
hubert heiser 19.06.2015, 00:06
80.

Ich habe genau bis hierhin gelesen:
Zitat von
EU-Diplomaten weisen ihrerseits darauf hin, dass sie hier einen feinen Unterschied zwischen Nicht-Zahlung und Zahlungsausfall sehen.
Alles weitere, was ich zu sagen hätte, ist nicht druckreif. Nur so viel: Stricke und Bäume spielen darin eine prominente Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubert heiser 19.06.2015, 00:15
81.

Zitat von rexsayer
Es muss doch Regeln in den europäischen Verträgen geben die das Verhalten Griechenlands ausschließen. Wenn nicht, sind die Verträge schon ein sehr, sehr wackeliges Konstrukt.
Nicht die Verträge sind das Problem, die enthalten alle notwendigen Regelungen.

Das Problem sind die Politiker, die jeden einzelnen dieser Verträge misachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom_72 19.06.2015, 13:53
82. Widerspruch in sich...

Zitat von kilix.brandenburg
Solange bis Ihnen ein Licht aufgegangen ist und Sie verstanden haben, weshalb Griechenland trotz sechs Jahren Sparpolitik heute noch mehr Schulden hat. Denken Sie mal darüber nach, es könnte nicht schaden.
zu Ihrem Beitrag würde ich gerne wissen, wie dieser gemeint sein soll(?).
Eine Steigerung der Schulden trotz Sparmaßnahmen lässt nur den Schluß zu, dass die Maßnahmen eben keinen Spareffekt hervorgerufen haben.
Griechenland steigerte seine Schulden - also kann von Sparpolitik nicht die Rede sein.
Da bin ich gespannt auf Ihre Erläuterung - vielleicht gehen ja dann ganz viele Lichter an 8oder eben aus!).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbraun 19.06.2015, 14:57
83. Schneeballsystem

Das griechische Schneeballsystem scheint nun endlich zu seinem Ende zu kommen. Selbstverständlich tun mir die griechischen kleinen Bürger Leid. Sie sind letztendlich diejenigen die die Suppe auslöffeln müssen. Aber sie sind auch nicht vollkommen unschuldig an der Situation. Sie haben lange genug das politische Sytem genutzt und immer wieder auch gewählt. Und sie haben sich von den falschen Versprechungen der jetzigen Regierung ködern lassen, ohne den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Sie kommen mir vor wie ein Alkoholiker, der sich immer wieder selbst betrügt und jegliche Hilfe ablehnt, solange er sich nicht wirklich als ernsthaft erkrankt erkennt. Da helfen alle gutgemeinten Bemühungen der Co-Abhängigen überhaupt nicht weiter. Wenn die Einsicht nicht vom Abhängigen kommt, gibt er nur den harten Entzug: Keine Unterstützung mehr, mit der Folge des kompletten Zusammenbruchs. Erst dann, vielleicht, kommt die Erkenntnis und damit auch die Bereitschaft sich seinen Problemen wirklich zu stellen. Ist alles sehr sehr unschön. Aber wohl unvermeidlich. Ein Herauszögern aus falsch verstandenem Mitleid bringt garnichts. Also: Dem griechischen Schneeballsystem weiteres Geld verweigern. Die falschen Versprechungen nicht weiter unterstützen oder darauf hoffen. Sondern erkennen dass das Geld ohnehin verloren ist und es mit Fassung tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 20.06.2015, 19:30
84. GR erklärt D zum Herrscher Europas

Zitat von slomax
Es gibt EU-Länder die Griechenland kritisieren, allein weil sie zur Zeit nicht ganz so viel aus dem EU-Topf schmarotzen können, wie sie es ohne die Griechenland Krise könnten. Und dann ist da Deutschland. Das Land, das über Jahrzehnte alle Vorteile dieser Gemeinschaft genutzt, oder besser gesagt, ausgenutzt hat. Die Solidarität Europas hat es Deutschland erst ermöglicht auf dem Sockel zu stehen, von dem nun viele mit dem Besserwisserfinger auf Griechenland zeigen. Die Griechen tricksen? Vielleicht haben sie es bei Kohl und Genscher abgeschaut! Die Griechen spielen auf Zeit? Von Adenauer bis Kohl hat es jede deutsche Regierung sehr gut verstanden die Begleichung einer unfassbaren Schuld so lange hinauszuzögern, bis eine von den USA dem Rest der Welt aufgezwungene Lösung, Deutschlands Schuld auf Null gesetzt hat. 2+4 Vertrag?!?! Wer hat das griechische Volk jemals gefragt, ob es auf deutsche Reparationszahlungen verzichten möchte? Wer die Polen oder Serben?????? Hätte Deutschland seine Schuld beglichen würden heute immer noch Rosinenbomber den deutschen Luftraum füllen. Deutschland sollte sich demütig zeigen und aufhören sich als Herrscher Europas aufzuführen!
nicht die Deutschen sich selbst. Aber GR versteht es wie kein Zweiter, Schuld und Ursachen grundsätzlich bei anderen Nationen oder den Vorgängerregierungen zu suchen. Selbstkritik - NULL. Natürlich versucht man, den Deutschen ein schlechtes Gewissen für WK II aufzuoktruyieren - schließlich haben die ja nach Ansicht der klammen Länder Geld genug, um die Welt zu retten.

Vielleicht sollten die GR mal ihre Geschichtsbücher wälzen und bis Anfang des 19.Jhrd zurückgehen. Oder einfach hier mal nachlesen, wie dieses Land mit seinen Gläubigern umgeht. Würde D die Rückzahlung dieses Darlehens einfordern, die Reparationszahlungen, die ständig im Gespräch sind, wären peanuts.

http://www.welt.de/geschichte/article137652770/Schon-einmal-knackten-Griechen-den-deutschen-Etat.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt+naiv 23.06.2015, 09:13
85.

Zitat von kilix.brandenburg
Solange bis Ihnen ein Licht aufgegangen ist und Sie verstanden haben, weshalb Griechenland trotz sechs Jahren Sparpolitik heute noch mehr Schulden hat. Denken Sie mal darüber nach, es könnte nicht schaden.
kommen Sie runter von Ihrem hohen Ross und erklären Sie's uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt+naiv 23.06.2015, 09:17
86.

Zitat von capote
Herr Schäuble ist Jurist und das Studium befähigt bekanntlich zu allem und jedem! Nicht nur, dass Juristen einfach ALLES können, die können vor allem ALLES besser als alle Anderen !
jedenfalls zeigt ein solcher Beitrag, dass der Verfasser kein Jurist ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9