Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Blitzrettung für Spaniens Brösel-Banken
AFP

Jetzt soll es ganz schnell gehen: Spanien hat offiziell um Hilfe für seine Krisenbanken gebeten. Im Gegenzug soll die Regierung in Madrid Reformen beschließen. Wie läuft das konkret ab? Wer entscheidet über die Konditionen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 2 von 7
wylly 25.06.2012, 17:00
10. optional

alles sehr merkwürdig
für spanische banken sollen 65 Milliarden Hilfe da sein
die West_LB muss laut Anweisung aus Brüssel gechlossen werden

merkt immer noch keiner was Brüssel auf Treiben der Franzosen will? DEUTSCHLAND KAPUTT MACHEN

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WarumDenn 25.06.2012, 17:05
11. Warum eigentlich

überhaupt einen Cent an Banken.
Lasst es doch die "Märkte" richten.
Konkurrentunternehmen freuen sich schon auf eine Übernahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
produster 25.06.2012, 17:06
12. Größte Verarschung seit anno '33

OK, aber wer rettet die zwangsgeräumten und ruinierten Spanier vor den Banken? Wer immer noch nicht geschnallt hat, dass hier (per ESM dann auch bei uns) die größte Verarschung seit anno '33 läuft, dem ist nicht zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wulffleinwegdich 25.06.2012, 17:08
13. offen....

Zitat Anfang --- "Offen ist noch, aus welchem Topf die spanische Bankenrettung finanziert wird. Entweder kommt das Geld aus dem bereits bestehenden EFSF oder dem Nachfolger ESM. Die Bankenhilfe aus dem permanenten Rettungsfonds ESM zu finanzieren, wird von vielen Experten als bessere Alternative eingeschätzt." Zitat Ende.
"OFFEN" ist vor allem die Frage wieso hier in einer Art & Weise so völlig selbstverständl. von ESM die Rede ist, als ob er bereits installiert sei.
NOCH ist es, BVerfG sei Dank, nicht soweit u. es besteht, wenn auch nur eine geringe Hoffung das eine Verfassungsklage dieses geradezu unglaubliche Bad-Bank Monster möglicherweise noch rechtzeitig stoppen kann, bevor unsere "fürsorgliche" Regierung diese praktisch an den Bürgern vorbei im Schweinsgalopp installiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diamorphin 25.06.2012, 17:09
14. Da wäre noch etwas...

Zitat von sxyxs
Wenn man wissen will wer diesen Planeten wirklich regiert muss man nur der Spur des Geldes folgen u gucken wer Priorität geniesst. Die Menschen sind es nicht:Sonst würden nicht täglich 30000 von uns verhungern-da sind selbst in Krisenzeiten höchstens ein paar Milliönchen .....
Sie haben damit Recht. Etwas bitteres darf man aber nicht vergessen: Bricht der Wohlstand der westlichen Welt weg, dann werden zumindest jene Projekte die auf Spenden basieren es schwierig haben, wenn wir hier nichts mehr zu spenden haben. Auch bei den staatlichen Projekten gibt es dann kaum/keine Kohle mehr um da noch wem zu helfen.

Aber nicht falsch verstehen, ich bin kein Freund der Banken (und auch kein EU-Bürger, bezügl. Untergang des Systems).
Wer selbst nichts mehr hat, kann nichts mehr geben, selbst dann wenn er will und selbst wenn es für eine wirklich gute Sache ist (naja, ausser man ist Grieche, dann gibt man das Geld von anderen aus, aber das ist ein anderes Thema)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 25.06.2012, 17:11
15.

Zitat von sxyxs
... Die Menschen sind es nicht:Sonst würden nicht täglich 30000 von uns verhungern-da sind selbst in Krisenzeiten höchstens ein paar Milliönchen vorhanden. Sobald aber die Banken etwas brauchen um aus dem selbstverschuldetetn Schlamassel rauszukommen bekommen sie direkt hohe 2stellige Summen im Milliardenbereich...
Sagen wir es doch wie es ist.
Das Bankensystem verschafft einigen Menschen in unserer Welt verdammt großen Reichtum und Wohlstand. Ein sehr angenehmes Leben und viele von uns sind die Nutznießer, auch wenn es kein Millionengehalt gibt.
Würden wir die ganze Welt versorgen, dann würde sich die Weltbevölkerung erst mal nicht verringern und wir müssten unseren Wohlstand teilen und reduzieren. Das würde sich mit einem steigenden Bildungstand auch ändern aber das dauert.

Diesen Luxus abzugeben ist einfach unangenehm und daher wird auch es auch weiterhin Geld für Banken und nicht für Hungernde geben.
Es sind nicht immer nur die Gierbänker, wir alle haben den Dreck am Stecken. Man könnte ja schon mal damit anfangen Menschen zu wählen die ihre Seele nicht komplett der Wirtschaft und den Lobbies verkauft haben aber wenn sich da mal ein paar Leute aufmachen, dann werden sie hier eher als unprofessionelle Spinner niedergemacht.

"Es soll sich was ändern aber bitte keine Experimente!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franziskus.2 25.06.2012, 17:18
16. Völker, befreit euch

Zitat von _alexander_
... ein Wahnsinn, diese ganze "Rettung" der Banken. Warum müssen sie überhaupt "gerettet" werden? Wo soll sie enden? Die Taktik dahinter ist nicht zu übersehen - virtuelles, nicht existierendes Geld wird den Banken zugeschanzt, dieses wird gegen Sachwerte jeglicher Art eingetauscht. Die "Bürger" Europas sind aber dazu verdammt, für diese Schulden aufzukommen. Für immer und ewig. Ein Wahnsinn ist das!
So ist es. Um die Schulden zu tilgen müssen die Länder das Volksvermögen verkaufen. Dabei handelt es sich nicht um virtuelle, sondern um reale Werte. Anschließend gehört die Infrastruktur, wie Brücken, Straßen, Gebäude, Grundbesitz usw. einem "Wirtschaftsadel" die Europa feudalistisch beherrscht.
Auch früher hat der erbliche Adel seine Untertanen auf den Schlachtfeldern verbluten lassen und selbst hat man anschließend
fröhlich geheiratet. Es gibt einen gangbaren Weg sich davon zu befreien. Direkte Demokratien und die Macht der Herrschenden wird arg beschränkt. Mein Gegner ist nicht der angeblich "faule" Grieche, sondern der deutsche "Investor", der sich einen Autobahnabschnitt unter den Nagel reißt, indem er einen "Repräsentanten" besticht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl&karl 25.06.2012, 17:25
17. Schwiz

Zitat von sysop
Jetzt soll es ganz schnell gehen: Spanien hat offiziell um Hilfe für seine Krisenbanken gebeten. Im Gegenzug soll die Regierung in Madrid Reformen beschließen. Wie läuft das konkret ab? Wer entscheidet über die Konditionen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Warum ist eigentlich die Schweiz nicht längst Mitglied in diesem wahnsichtig tollen Euorpa? Habe ich da etwas versäumt? Oder werden da immer noch schwarze Koffer nach Deutschland transportiert? Oder war das umgekehrt? Kinnings, sagt mir doch mal, was hier abgeht. Bitte, ich bin ja so dumm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forkeltiface 25.06.2012, 17:28
18. Das geht ganz schnell

Im Gegenzug wird die Regierung in Madrid die Agenda 2010 beschließen, also die Einteilung für guten und experimentellen Impfstoff vornehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 25.06.2012, 17:38
19. Nichts ist so klar, wie die Konditionen!

Zitat von sysop
Jetzt soll es ganz schnell gehen: Spanien hat offiziell um Hilfe für seine Krisenbanken gebeten. Im Gegenzug soll die Regierung in Madrid Reformen beschließen. Wie läuft das konkret ab? Wer entscheidet über die Konditionen? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Selbstverständlich zu Lasten der deutschen Steuerzahler.

Genauso, wie bereits der Pleitestaatenschirm Europa und die schwindsüchtige Schrottwährung Euro.

Vermittelt von unseren Politikern, die längst die letzten deutschen Volksvertreter vertrieben und ersetzt haben.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7