Forum: Wirtschaft
Euro-Krise - Deutschlands oberster Populist

Erst fordert Arbeitsministerin von der Leyen für die Euro-Zone*das Prinzip "Geld nur gegen Gold" - nun*kritisiert Bundespräsident Wulff barsch die Retter der Währungsunion. Schluss damit! Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.

Seite 1 von 54
Oskar ist der Beste 24.08.2011, 15:16
1. vieles richtig, Herr Boell

Zitat von sysop
Erst fordert Arbeitsministerin von der Leyen für die Euro-Zone*das Prinzip "Geld nur gegen Gold" - nun*kritisiert Bundespräsident Wulff barsch die Retter der Währungsunion. Schluss damit! Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.
In der Tat, was Leyen und Wulff da machen, heizt kurzfristig nur die Spekulation an - wenn man Leyens Vorschlag zu Ende denkt, wuerde das bedeuten, dass zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit ein Staat Konkurs anmelden wuerde (und was passiert dann mit dem entsprechenden Gebiet, den Bewohnern und den Institutionen, bitte schoen) und Wullf weiss ueberhaupt nicht, warum der EURO in der Krise steckt; das liegt naemlich sowohl daran, dass zb. Griechenland in den letzten 15 Jahren ueber seinen Verhaeltnissen gelebt hat, dass aber gleichzeitig ein Land wie Deutschland hoffnungslos unter seinen Verhaeltnissen gelebt hat.
Solange dies nicht addressiert wird, solange kann man noch soviel sparen und kuerzen und anderen neoliberal getraenkten oekonomischen Schwachsinn kredenzen...das Resultat wird immer das Gleiche bleiben. Es wird die Laender Europas aermer machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yokolyt 24.08.2011, 15:16
2. Wen meinen Sie denn...

Zitat von sysop
...Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.
... Herr Böll, etwa die Knallfröschen von den Banken? Oder die Intelligenzbolzen die vom ewigen Wachstum reden und Schulden mit Schulden bekänpfen?

Die Ängste der Deutschen sind überhaupt nicht groß, es sei denn sie arbeiten in einer Bank und haben ihre Kohle in Aktion angelegt. Herr Böll, seit 2008 werden wir mit Geschwätz über eine Krise nach der anderen zu getextet. Das ist wie mit der gefährlichen Vogel- und Schweinegrippe, es interessiert niemanden mehr und wenn SPON noch so oft darüber schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TotalKeks 24.08.2011, 15:16
3. "die echten Euro-Experten" vol.2

Oder ist es doch Prof. Gerke, der bei der Einführung des Euros beteiligt war, und das Vorgehen der Regierung für „Vertragsverletzung pur“ hält? Nein, sicher ist das auch kein Experte. Herr Böll im Niergendwo, herrlich. Wo sind nur die ganzen echten Euro-Experten, wenn man sie braucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhalpha 24.08.2011, 15:17
4. Ahnungslose??

Zitat von sysop
Erst fordert Arbeitsministerin von der Leyen für die Euro-Zone*das Prinzip "Geld nur gegen Gold" - nun*kritisiert Bundespräsident Wulff barsch die Retter der Währungsunion. Schluss damit! Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.
Werter Herr Böll, die um ihre Zukunft besorgten Bürger, die Herrn Schäubles "Ermächtigungsgesetz und Mekels "alternativloser" Enteignung der Steuerzahler und ihrer Kindeskinder als Ahnungslose zu bezeichen ist ein starkes Stück. Manchmal ist gesunder Menschenverstand die "Euro-Experten" überlegen.

Zitat:
"Kanzlerin Angela Merkel, Finanzminister Wolfgang Schäuble und viele andere mühen sich seit Monaten, die Währungsunion zu retten und zu reformieren. Es ist in ihrem Interesse, dass eine zunehmend unseriöse Debatte nun wieder in vernünftige Bahnen gelenkt wird."

Mit Verlaub, das klingt ganz ungut nach Regierungspropaganda. Dieser Satz disqualifiziert ihren Beitrag zur Debatte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norfair 24.08.2011, 15:17
5. Die "echten" Experten

Zitat von sysop
Erst fordert Arbeitsministerin von der Leyen für die Euro-Zone*das Prinzip "Geld nur gegen Gold" - nun*kritisiert Bundespräsident Wulff barsch die Retter der Währungsunion. Schluss damit! Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.
haben uns diese Suppe erst eingebrockt. Sie sind viel zu unfähig als dass man es ihnen erlauben dürfte auch nur das Wort zu erheben.
Um mal die Demonstranten vor der Wall Street zu ziertieren als Lehmann pleite ging: "Jump, you bastards!"
Man sollte diesen Experten die Klinge durch die Kehle jagen. Leider sind wir zu zivilisiert.
Solche Kommentare/Inschutznahmen ist Spoot und Hohn. Da kocht mir das Blut.

Eine Frechheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton_otto 24.08.2011, 15:17
6. Stoppt das Geplapper der Experten

Die sogenannten Euro-Experten haben doch überhaupt erst diesen Schlamassel herbeigeführt. Die sogenannten Euro-Experten haben es zugelassen, daß Länder, die überhaupt nicht bereit für die Gemeinschaftswährung sind, den Euro einführen konnten. Die sogenannten Euro-Experten taumeln seit 2 Jahren von einem Krisengipfel zum nächsten.

Die Europäische Union krankt daran, daß wir Bürger nicht darüber diskutieren dürfen - sonst stehen die Chinesen vor der Tür oder es wird gleich ein Krieg an die Wand gemalt. Mit Demokratie hat das alles nichts zu tun, genauso wenig wie die Redeverbote, die selbsternannte Experten wie Herr Böll verhängen möchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 24.08.2011, 15:18
7. Statt Geplapper der Ahnungslosen das Ermächtigungsgesetz für Schäuble

Schäuble strebt außergewöhnliche Vollmachten in der EURO Politik an. Die Staatsrechtslehre akzeptiert Ermächtigungsgesetze, wenn sie in Krisenzeiten und mit Zweidrittelmehrheit zustande kommen. Wir brauchen jetzt ein Gesetz "zur Behebung der Not von Banken, EURO und Staaten der Euro-Gruppe". Dann hört die allgemeine Schwätzerei auf, die Beunruhigung des gemeinen Volkes hat ein Ende, und Schäuble und Juncker können beliebig schalten und walten!

"Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will den Abgeordneten des Bundestags beim Euro-Rettungsschirm EFSF nur begrenzte Rechte einräumen. Das lege ein Rahmenvertrag fest, den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorab an fünf deutsche Spitzenpolitiker verschickt habe und der dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) vorliegt."
(Quelle net-tribune)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanslmeier 24.08.2011, 15:18
8. Dreiste Propaganda für eine währungspolitische Totgeburt

Der Kampf von Sven Böll für die währungspolitische Mißgeburt des EURO ignoriert die Faktenlage.

Zum Beginn der Griechenlandkrise war er es, der uns hier die deutschen Milliarden für Griechenland noch ganz locker als tolles Zinsgeschäft verkaufte.

Und nun sollen wir für diese irrationale Ideologie auf ewig weiterbluten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laschnippel 24.08.2011, 15:18
9. Nur SPON Experten wissen mehr

Zitat von sysop
Es ist höchste Zeit, das endlich wieder die echten Euro-Experten die Debatte bestimmen.
Wer die echten Euro-Experten sind, wissen natürlich nur die gut geschulten Kader der SPON-Redaktion. Deren Reservoir an oft und gerne zitierten namenslosen "Experten" ("Experten warnen...") ist bekanntlich unerschöpflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 54