Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Die Rückkehr der spanischen Grippe
REUTERS

Die Zinsen für spanische Anleihen steigen wieder. Die Regierung muss neue Einschnitte verkünden. Investoren zweifeln schon wieder an Spaniens Zukunft. Ökonomen warnen: Das Land dürfe sich nicht kaputtsparen.

Seite 1 von 6
osis1980 11.04.2012, 18:56
1.

Welch Überraschung.


Alle drei Monaten die gleichen Meldungen. Mehr Steuergelder, mehr Banken, mehr Rettung.

Bis in drei Monaten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmalmit 11.04.2012, 18:57
2. Die Regierung MUSS...

Zitat von sysop
Die Zinsen für spanische Anleihen steigen wieder. Die Regierung muss neue Einschnitte verkünden. Investoren zweifeln schon wieder an Spaniens Zukunft. Ökonomen warnen: Das Land dürfe sich nicht kaputtsparen.
...mal massive Steuererhöhungen für reiche verkünden.
Und das nicht nur in Spanien...

Leute wacht endlich mal auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5vor12 11.04.2012, 19:00
3. Kaputtsparen

ist doch DAS Allheilmittel des IWF.
Wessen Interessen damit verfolgt werden überlasse ich dem gebildeten Teil der Leserschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 11.04.2012, 19:00
4. Die Ueberschrift passt

Zitat von sysop
Die Zinsen fü
denn wie die Spanische Grippe (die von US Soldaten von Jersey ausgeloest wurde) ist die jetzige Finanzsituation auch von den USA ausgegangen (Speculanten, Rating Agenturen usw)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutscherkeinbundesblödel 11.04.2012, 19:15
5. Spanien.....

.... ist mir genauso gleichgültig wie Griechenland.

Diese ganzen windigen Länder mit ihrer großen Schnauze können mich mal kreuzweise.
Hinten anstellen!

Bald ist das Geld alle, Draghila kann niemand mehr aussaugen, und dann fangen die RICHTIGEN Probleme an!

Ein paarmal werden wir noch wach, heißa dann .......
Euro sichert den Frieden!
Was haben wir gelacht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abtg.d 11.04.2012, 19:16
6. Pfui, Verschwörungstheorie!

Na, schauen wir doch mal auf die spanischen "Fundamentals". Ja, liebe angloamerikanische Finanzsympathisanten, ich meine z.B. die 60% spanische Staatsverschuldung, und noch so einige andere Sachen.
Wenn England und Amerika solche Daten hätten, würden sie Champagnerbäder nehmen. Es geht aber nicht um objektive Daten. Die Eurozone ist eine potentielle Konkurrenz für die USA mit ihrem 51. Staat namens Grossbritannien, und da kommt denen automatisch das Gefühl hoch, "...die werden doch nicht,... unmöglich, ...WIR sind die Bosse im internationalen Finanzsystem". Da muss man garnicht eine Verschwörung annehmen, das kommt denen ganz natürlich.
Nach vielen Jahren Lektüre Economist und Hörerfahrung CNBC und Bloomberg kann ich die einfach nicht mehr ertragen. Die Irrationalität der angeblich so nüchternen, unparteiischen Märkte drängt sich einem auf, wenn man da lange dabei ist. NICHTS ist da rational!! Die "Rationalität" der Märkte ist ein von idiotischen Volkswirtschaftlern inspiriertes Ammenmärchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amerlogk 11.04.2012, 19:17
7. Titelwahl

Wie wäre es mit weniger Poesie und besserem Journalismus?
Die spanische Grippe hat mehre millionen Menschen dahingerafft.
Geschmacklos und Unpassend bis ins Mark!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plietsch 11.04.2012, 19:20
8. Herjer

Da gab's schon beeindruckender Zahlen für Hysterie in den vergangen Monaten und Jahren. Geht das Sommerloch etwa schon los?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juharms 11.04.2012, 19:28
9. Häh

Zitat von analysatorveritas
Solange noch ein kleiner europäischer Gesamtsaldo bei den Leistungsbilanzen zu verzeichnen ist, kann die EZB mit ihren zahlreichen Maßnahmen weiter helfen. Der EFSF und der ESM werden ja nicht von den Spaniern finanziert, wenn also wirklich nochmals hart gespart werden sollte, dann sicherlich zuerst in Deutschland. Bis die letzte Brücke vor Altersschwäche nachgibt.
Wie hoch ist die Neuverschuldung für EURO-Mitglieder gesamt? 4 %

GB, USA und Japan liegen bei 8 - 9 %. Und bei der USA und GB wird allein 30 % des BIPs noch von der Finanzindustrie erwirkt. Das wird dann nochmal ein anständiger Hebel.....

Die Europäer muessen sich nur einig sein und die Deutungshoheit zurückgewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6