Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Oberster Steuerfahnder geißelt Zahlungsmoral der Griechen
REUTERS

"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.

Seite 1 von 30
ragout 08.06.2012, 07:31
1. Kein Geld für Griechenland

Es wird Zeit, Zahlungen an Griechenland komplett und unverzüglich einzustellen. Wenn die Griechen keine Steuern zahlen wollen, müssen sie selbst die Konsequenzen dafür tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortion 08.06.2012, 07:37
2.

Zitat von sysop
"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.
Wieso sollten die Griechen zahlen? Solange wir zahlen ist alles in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 08.06.2012, 07:38
3. es reicht

Zitat von sysop
"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.
Dieser "Dritte-Welt-Staat" diskreditiert ganz Europa, ganz besonders aber die polititische Führung einschliesslich Brüssel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spongie2000 08.06.2012, 07:38
4. Ein Satz reicht

""Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung."
--
Dieser Satz alleine drückt schon alles aus, was mit der EU nicht stimmt, dass es keine Solidarität gibt, dass die Kulturen unterschiedlicher nicht sein könnten, dass Griechenland hätte nie aufgenommen werden dürfen und das die Probleme niemals von außen gelöst werden können, sondern nur von den Griechen - und bei der Einstellung auch ungelöst bleiben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 08.06.2012, 07:40
5. So, die Hälfte würde reichen...

Zitat von sysop
"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.
...dann sollten mal eine effiziente Steuerbehörde aufgebaut werden und alles ist gut. Verstehe nur nicht, dass sich nur die Lagarde traut, das öffentlich zu sagen. Hat Murksel etwa Angst, dass man ihr beim nächsten Griechenland-Urlaub die Handtasche klaut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badsch 08.06.2012, 07:40
6. Offensichtliches

Zitat von sysop
"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.
Lagarde hat das Offensichtliche ausgesprochen. Aber wir leben nun mal in Zeiten, wo man noch des Kaisers neue Kleider sehen will und das Offensichtliche von der Politik nicht ausgesprochen werden darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 08.06.2012, 07:41
7. So ist das mit unbequemen Wahrheiten..

..nur weil sie keiner hören will, bleiben sie nämlich nicht weniger wahr!
Griechenland ist selbstverschuldet in seine Katastrophe geraten und könnte sich auch selber daraus befreien.

Nur ist es halt viel bequemer, nach dem reichen Onkel mit den dicken Spendierhosen zu rufen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 08.06.2012, 07:42
8. Unangenehm

Zitat von sysop
"Zahlt endlich Steuern!", forderte IWF-Chefin Lagarde von den Griechen - und provozierte einen Sturm der Entrüstung. Nun gibt ihr der griechische Fiskus Recht: Dem Staat entgingen pro Jahr bis zu 45 Milliarden Euro, moniert Athens oberster Fahnder. Die Hälfte würde reichen, um die Schuldenkrise zu lösen.
Steuern zahlen ist natürlich unangenehm.
Manchmal kann es aber helfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biwak 08.06.2012, 07:43
9. "Ich kann garantieren, dass Griechenland....

allen seinen Verpflichtungen nachkommen will" Papandreou 2011.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30