Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Spanien bittet um Finanzhilfe für Banken
DPA

Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Die spanische Regierung bittet um Hilfen für seine maroden Banken. Wirtschaftsminister Luis de Guindos erklärte, sein Land dazu beitragen wolle, den Euro zu stabilisieren.

Seite 3 von 12
47/11 09.06.2012, 20:15
20. Ach übrigens ...

Zitat von sysop
Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Di
... ist der VATIKAN nicht auch in der EU ? Weiss jemand, wie es der VATIKANBANK geht ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauagent 09.06.2012, 20:17
21. Der größte Raub der Menschheitsgeschichte

Zitat von sysop
Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Di
Zitat SPON:
"Allein die Krisenbank Bankia fordert vom Staat für ihre Sanierung insgesamt mehr als 23 Milliarden Euro
".

Selbst diese Behauptung ist falsch, hat doch der Vorstandsvorsitzende der Bankia berits am <Mittwoch mitgeteilt, dass der Bedarf seiner Bank sich um 42 Mrd. beläuft.

Unterstellen wir einmal, dass es hier nicht anders ist, als bei den vorangegangen Lügen, dann dürfte allein die Bankia 100 Mrd. brauchen.

Fakt ist, dass der Abschreibungsbedarf allein aufgrund der zu hoch bewerteten Immobilien in Spanien mindestens 300 Mrd. beträgt.
Löcher, die die Zocker in den Banken hinterlassen haben sind gänzlich unbekannt.

Die Tatsache, dass der IWF noch heute von einem Bedarf von 42 Mrd. nach eigener Überprüfung sprach, zeigt dass diese Bande den größten Raub in der Geschichte der Menschheit durchführt und dabei mit dem ESM auch noch die Demokratien demontieren will.

Herr Schäuble sollte sich zukünftig als Baron ( Münchhausen ) verkleiden, damit seine Aussagen sofort konkret eingeordnet werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tollytolly 09.06.2012, 20:17
22. Dax

Schnell noch ein paar Puts für Montag raussuchen.
Könnte eine schöne Börsenwoche werden für short.
Am 17. wählen dann die Griechen, dann gibt´s erst richtig eins drauf. Sehr schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buscavida 09.06.2012, 20:18
23.

Zitat von sistermercy
Dazu beitragen, den Euro zu stablisieren, möchten die Spanier! Und die Griechen mahnen jetzt extreme Sparsamkeit bei den Spaniern an. Was für eine Farce!
Was heist hier Farce. Deutschland grösster Waffenexporteur nach Griechenland und Spanier lieben deutsche Produkte. Wir haben doch auch wirklich gut am Euro verdient.M.H.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buerger2010 09.06.2012, 20:19
24. die Rendde ist sicher!!

jetzt weiss ich was ich mache, ich beantrage kein Harz IV - ich gruende ne Bank

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 09.06.2012, 20:20
25. So ein Schmarrn

Zitat von sysop
Wirtschaftsminister Luis de Guindos erklärte, sein Land wolle dazu beitragen, den Euro zu stabilisieren.
Dann sollen sie ihre eigene Währung wieder einführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eingedanke 09.06.2012, 20:21
26. die Fraktionsvorsitzemende wurden informiert...

Zitat von sysop
Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Di
Wann werden die Bürger informiert? Umfassend! Restlos! Über jedes Detail! Die ganze Summe, die rechtlichen Voraussetzungen, alles!
Eine der nichtssagenden "Regierungserklärungen" reicht nicht mehr.
Also liebe Medien ich hoffe Sie machen ihren Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 09.06.2012, 20:23
27.

Zitat von sysop
Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da
...für den Michel pünktlich zum Deutschland-Spiel. Der hat jetzt andere "Sorgen". ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genlok 09.06.2012, 20:25
28.

Zitat von buscavida
Was heist hier Farce. Deutschland grösster Waffenexporteur nach Griechenland und Spanier lieben deutsche Produkte. Wir haben doch auch wirklich gut am Euro verdient.M.H.
Ja aber so funktionniert Handel nicht.
Ob Waffen oder nicht, die haben einen Wert und wenn es halt nur der Materialwert ist. Es wurde etwas produziert, und es wurde bezahlt. Keiner hat Spanien/Griechenland gezwungen diese Waffen zu kaufen. Das Deutschland jetzt anzukreiden, ist schwachsinnig. Das Geld wäre sonst an die Russen oder Amerikaner gegangen.

Man köntte auch argumentieren, dass die Spanier oder Griechen nicht mal ihre eigenen Waffen bauen können, ein Indiz eigentlech dass man Industriel nichts auf die Reihe kriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 09.06.2012, 20:26
29. @fastallesklar

Zitat von fastallesklar
Der Beitrag Spaniens zur Stablilität des EURO wäre gewesen, die Zockerbanken zu kontrollieren um die jetzige Situation zu verhindern.
Die spanischen Banken haben nicht gezockt, sie haben
keine Subprime Hypotheken Verbriefungen oder Derivate
gekauft. Sie waren viel klüger als unsere Dummbanker.
Sie haben zu viele Kredite auf das Beton-Gold
vergeben, die jetzt in der Rezession teilweise notleidend sind.

Aber die Banken, nicht nur in Spanien, kassierten die Gewinne
in die eigene Tasche solange Gewinne sprudelten.
Wenn große Verluste auftauchen, werden diese Verluste
dann schnell dem europäischen Steuerzahler aufgeladen.

Banken agieren mit Netz und doppeltem Boden, da hat die
Bankenlobby in Brüssel wieder einmal ganze Arbeit geleistet.

Sparauflagen für die Spanier soll es keine geben, obwohl
sie weit über ihre Verhältnisse lebten, das würde den Stolz
Spaniens verletzten. Darauf nehmen wir gerne Rücksicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12