Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Spanien bittet um Finanzhilfe für Banken
DPA

Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Die spanische Regierung bittet um Hilfen für seine maroden Banken. Wirtschaftsminister Luis de Guindos erklärte, sein Land dazu beitragen wolle, den Euro zu stabilisieren.

Seite 5 von 12
fritz3 09.06.2012, 20:32
40.

Zitat von zynik
...für den Michel pünktlich zum Deutschland-Spiel. Der hat jetzt andere "Sorgen". ;-)
Das ist jetz aber keine Glanzleistung. Das war für Frau Merkel schon fast zu einfach zu timen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 09.06.2012, 20:32
41. Sprachgebrauch

Wie lange wird es wohl dauern, bis im Sprachgebrauch aus der spanischen Bankenkrise eine "Staatsschuldenkrise" wird? Zwei Wochen? Drei Wochen? Und was wird man den Spaniern vorwerfen? Faulheit? Oder "maßloses Prassen"? Rente mit 28? Überzogene Lohnvorstellungen? Wirtschaftsfeindliche Sozialromantik? etc. pp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerd 09.06.2012, 20:33
42. Wer sind Ihrer Meinung nach

Zitat von cantarporvino
Unser Wirtschaftsminister de Guindos erzählt seit 20 Minuten nur Schwachsinn, hat bis jetzt praktisch nichts erklärt und ignoriert die schwersten Fragen der Presse, während unser feiger Präsident Rajoy nirgends zu finden ist. Und am Ende werden die spanischen Steuerzahler die horrenden Zinsen dieser "Rettung" zahlen müssen; die Verbrecher, die die Bankenkrise hervorgerufen haben, werden aber weiterhin fröhlich ihre Millionen verdienen.
die Verursacher der spanischen Bankenkrise ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etf-hh 09.06.2012, 20:33
43. Wann steigt Deutschland ...

..endlich aus diesem gigantischen System der Volkswirtschaftsdemontage aus und geht mir Ösireich,Finnland und Holland in den NORDEURO?

Dann kann der Rest so viele Euros drucken wie sie brauchen um sich ihre Schulden weg zu inflationieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bettelmönch 09.06.2012, 20:33
44. Ergebnis

Zitat von sysop
Stundenlang berieten die Euro-Finanzminister, am Abend war das Ergebnis da: Di
Merkel und ihr Kabinett glauben sicher, sie entkommen, dass sich alle auf die Spanier und Griechen stürzen, wenn sie nicht den Einsatz von Merkel für die EM bewundern. Oder sie denken, dass sie schon irgendwie damit durchkommen und aus dem Schlaglicht verschwinden, wenn´s drauf ankommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 09.06.2012, 20:33
45. Rettung?

Es geht hier nicht mehr um "Rettung" von irgend jemandem oder irgend etwas, sondern nur noch darum zu verhindern dass Deutschland als einziges Euro-Land dem crash entkommt.

Und bis zum crash kann man als FPIIGS noch viele Geld für sich selbst abstauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etf-hh 09.06.2012, 20:34
46. Esm

wird dann bei DEU:NED durchgewunken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bettelmönch 09.06.2012, 20:35
47. Kann man so und so sehen:)

Zitat von donadoni
....damit der EURO stabilisiert wird. Aha. Damit müsste man Spanien direkt noch dankbar sein, dass Europa (oder präziser der deutsche Steuerzahler) Geld nach Spanien schickt. Zynischer kann die Situation gar nicht beschreiben. Nur gut, dass parallel der EM-Fußballstuss läuft. Das Volk weiß wie immer nichts.
Um eine Regierung zu stürzen, braucht es das Volk nicht, jedenfalls nicht das Ganze. Im Gegenteil, wenn das Volk desinteressiert ist, könnten es Invasoren sogar leichter haben, der Hydra den Kopf abzuhacken; sie werden bei ihrer Tätigkeit dann nämlich nicht gestört, und das Volk kommt der Kanzlerin und ihrem Kabinett nicht zur Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brennstoff 09.06.2012, 20:36
48. Bankenrettung die wievielte?

Spanien hat sich also durchgesetzt und geht nicht unter den Rettungsschirm! Nein nur das Bankenwesen und wer haftet, wenn die Klitschen doch krachen? Na, natürlich der nordeuropäische Steuerzahler! Spanien als Staat ist fein raus! So könnte man das Ergebnis kurz umreissen.
Spanische Banken werden doch mit Steuergeldern gerettet. Kontrolle, wie immer, nur Kosmetik!
Der brave Michel und die anderen netten Nordeuropäer wieder, nun habt ihr die nächsten europäischen Banken samt Anlegerdividenden und Boni gerettet.
Gratulation!
Schlecker? Wurde in die Tonne getreten, ist ja auch keine Bank und wen interessieren schon die paar Verkäuferinnen? Da passt die FDP schon auf!
Die Erpressung ist gelungen, rundum!
Man muss halt nur lange genug stur bleiben, der Norden hält den Kopf schon hin.
Was interessant wäre, fällt Spanien nun gleichzeitig als Nettozahler für EFSF und ESM aus, sozusagen als kleines Sahnehäubchen, obwohl nur die Banken herausgekauft werden?
Da lässt Spanien mit seinen tiefen politischen Verstrickungen ins Bankensystem die Bankenkrise brutzeln, bis sie den ganzen Kontinent zustinkt und dann zahlen andere die Zeche! Was ist gegen einen derartigen Coup ein Bankraub mit Geiselnahme a la "Stirb langsam 3", das Ding mit dem Riesengoldraub?

Und derweil hat der deutsche Targetsaldo die 700 Mrd. erreicht und einer der Hauptprofiteure ist, - na wer? -, natürlich, Spanien!
Mich würde mal interessieren, was die BuBa, insbesondere Hr. Weidmann, zu diesem ganzen Verschleierungstheater zu sagen hat.
Soo, der IWF hat als Untergrenze 40 Mrd. errechnet, inzwischen liegen wir bei 100 Mrd. und morgen, und wenn die Gutachten vorliegen?
JPMorgan erwartet zwischen 350 und 500 Mrd. rund.
Na, lieber Leser und Kupferstecher, wem kommt das bekannt vor?
Soviel hat der EFSF nicht und die Chinesen haben schon mal angekündigt, in die Papiere der Rettungsfonds nicht mehr zu investieren.
Der ESM ist noch nicht in Kraft, Grundkapital 80 Mrd., aber wer soll dann die Papiere für die Hebelung kaufen? Tibets nationaler Hundezüchterverband? Na da bin ich ja mal gespannt!
Hoffentlich geht dieses Enteignungsmonster des deutschen Volkes nicht durch den Bundestag! Ja ja, ich weiß....dazu bedürfte es eines mittelschweren Wunders, wenn sich unsere Abnicker mal ermannen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 09.06.2012, 20:36
49. ...........

Zitat von buscavida
Was heist hier Farce. Deutschland grösster Waffenexporteur nach Griechenland und Spanier lieben deutsche Produkte. Wir haben doch auch wirklich gut am Euro verdient.M.H.
Ja und mit den Produkten haben wir direkt auch noch unser Geld exportiert, muss sich ja für alle Beteiligten lohnen, von den Deutschen natürlich einmal abgesehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12