Forum: Wirtschaft
Euro-Krise: Zinsen für italienische Schulden überschreiten kritische Marke

Silvio Berlusconi hat seinen Rückzug angekündigt - doch die*Erleichterung darüber ist an den Börsen schnell verpufft: Italien muss für neue Schulden Rekordzinsen von sieben Prozent zahlen. Bei diesem Niveau mussten andere Euro-Krisenländer gerettet werden.

Seite 3 von 20
recardo 09.11.2011, 13:23
20. .

Zitat von sysop
Silvio Berlusconi hat seinen Rückzug angekündigt - doch die*Erleichterung darüber ist an den Börsen schnell verpufft: Italien muss für neue Schulden Rekordzinsen von sieben Prozent zahlen. Bei diesem Niveau mussten andere Euro-Krisenländer gerettet werden.
Das hat nichts mehr mit Verstand zu tun oder mit dem funktionieren der Märkte: Deutschland mußte mehrere Banken retten nach der Finanzkrise; ob HAH-Nord, bei dem sich Schleswig Holstein und Hamburg über alle Ohren verschulden, wenn die Bank pleite geht oder HRE oder Comerzbank. War die IKB nicht auch mit Steuergelder gerettet worden? Trotzdem werfen uns die Finanzmärkte das Geld hinterher, den angeblich(!) so tollen Deutschen, die alles richtig machen. Wir sind einfach nur der größte Markt - mehr nicht - darum kann sich unsere Politik so unglaublich viel erlauben, hat nichts mit Können zu tun. Italien ; im Übrigen, brauchte überhaupt keine Bank retten, sie hatten alles richtig gemacht. Wo stünden wir, wenn die verrückten Finanzmärkte das mit einpreisen würden? Wahrscheinlich noch etliche Mal schlechter als Italien jetzt. Das ist alles nicht mehr normal, ohne Sinn und Verstand. Ich glaube, dass es keinen Ausweg mehr zu Eurobonds geben kann, auf welchem Weg auch immer das geschieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transmitter 09.11.2011, 13:26
21. Deutschsein ein Vorbild?

Zitat von betawa
dass ihr diesen Typen und seine Partei gewählt habt. Aber wir holen euch da raus! Wir bezahlen gerne für eure Dämlichkeit! Erstaunlich dass ihr es jetzt, ganz am Ende nachdem er euer Land gegen die Wand gefahren hat, endlich auch kapiert habt. Es hat lange gedauert.
Na klar, Deutsche wie Sie wissen genau, wen man in Italien zu wählen hat und wie man die "dämlichen Itaker" rettet. Sie sind ein typisch deutscher Ignorant, lieber Mitforist. Bitte schauen Sie sich doch einmal Ihr eigenes Land, seine regierenden Berufspolitiker-Eliten und - vor allem - seinen Haushalt und dessen Perspektiven an. Merken Sie was?

Ich wage die Prognose, dass es sich in Italien noch ziemlich gut leben lassen wird, wenn in Deutschland die Lichter schon lange ausgegangen sind. Deutsche Politiker besser als Berlusconi? Lächerlich! Einfach nur lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 09.11.2011, 13:31
22. na so was

Eigentlich ist es egal, was in Griechenland oder Italien passiert-
wie es weitergeht, hängt einzig und allein von unserer Regierung ab -
ohne Moos nichts los - oder wie?!

nicht nur, dass sie, wie es im Welt- Artikel beschrieben wird, froh war, beim 1. Krisengipfel noch verheimlichen zu können, was da auf uns zu kommt, sie hat auch die Parlamentsbeteiligung an den Rahmenverträgen abgewürgt.

"Kein Gesetz zum EFSF-Rahmenvertrag: Einen Gesetzentwurf der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/2412), wonach auch der Bundestag dem Vertrag über den Euro-Schutzschirm zustimmen soll, haben die Abgeordneten am 28. Oktober abgelehnt. Die Linke stimmte wie die Grünen für den Antrag, die SPD-Fraktion enthielt sich der Stimme. Grundlage der Abstimmung war eine Beschlussempfehlung des Haushaltsausschusses (17/3126). Nach Meinung der Grünen-Fraktion spricht viel dafür, dass der Vertrag, der zwischen den Euro-Staaten und der nach luxemburgischen Recht gegründeten ”European Financial Stability Facility“ (EFSF) abgeschlossen wurde, vor seiner Ratifikation ”der gesetzlichen Zustimmung des Deutschen Bundestages“ bedürfe. Er begründe ”auch politisch wichtige völkerrechtliche Bindungen und Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland im Verhältnis zu anderen Euro-Staaten“."

http://www.bundestag.de/dokumente/te...hnt/index.html

das war vor einem Jahr- da muss man sagen, dass die Grünen es wenigstens versucht haben.


Zeit und Lust nach Frankfurt zu fahren?

''Wir umzingeln das Bankenviertel!''

http://www.attac.de/aktuell/eurokris...in-frankfurtm/

Abschlusskundgebung mit Georg Schramm !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleser2.0 09.11.2011, 13:35
23. Selbst schuld

Die ital. Wähler müssen Silvio abwählen, und so lange Sivio von den Wählern (bereits zweimal) gewählt wird, können wir hier schreiben was wir wollen. Scheinbar gibt es genügend Bürger/Wähler in Italien die Silvio gut findet! Jedes Land bekommt die Regierung die es verdient und Silvio passt irgendwie zu Italien. Basta!

Liebe ital. Freunde, hört auf zu jammern, Ihr habt den Typen auch selber gewählt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stammzelle 09.11.2011, 13:35
24. Kann eigentlich

jemand erklären, warum die Lega Nord und Bossi nicht gerade jetzt die Abspaltung von Norditalien and die Gründung eines eigenen Staates fordern.

Das war doch immer der Hauptgrund ihrer politischen Existenz.
Ich würde erwarten, daß die historische Chance einen neuen Staat Norditalien durchzudrücken, nie größer war wie im Moment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schniggeldi 09.11.2011, 13:38
25. lorem ipsum

Zitat von recardo
Trotzdem werfen uns die Finanzmärkte das Geld hinterher, den angeblich(!) so tollen Deutschen, die alles richtig machen. Wir sind einfach nur der größte Markt -
Unter den Blinden ist der Einäugige König.

Und natürlich gibt es noch ein paar Länder, die als ähnlich gut angesehen werden (NL, FI, CH um ein paar zu nennen) dass die nicht weiter erwähnt werden liegt in der Tat an den vergleichsweise kleinen Märkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunokoch 09.11.2011, 13:38
26. .

Italien wäre schon längst pleite, würde der, natürlich rein zufällig italienische, EZB-Chef nicht wie wild italienische Anleihen kaufen. Auch der IWF kauft fleißig. Ohne diese Marktmanipulation, für die übrigens zum Großteil vom deutschen Steuerzahler gehaftet wird, wäre Italien schon Griechenland.

Das Spiel ist aus, der EURO ist tot. Wann begreifen das unsere Politiker endlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bahnix 09.11.2011, 13:40
27. Denken!

Zitat von Dumme Fragen
Und von mir aus können auch viel mehr Banken pleite gehen. Weniger als 1% der Deutschen haben Bankenaktien, aber 99% müssen für diese wenigen Leute den Rücken krumm machen und viele sogar Reallohnverluste hinnehmen. (Nebenbei: gegen die kalte Progression helfen keine Steuersenkungen, sondern v.a. Lohnerhöhungen!)
Auch wenn sie hier schreiben, sollten sie das Hirn einschalten: 99% haben eine Rentenversicherung, egal ob staatlich oder privat! Was meinen sie, wo die Versicherungen ihr Geld angelegt haben? Bei Banken, die wiederum Staatsanleihen gekauft haben.
Sie sind also, mehr als es ihnen bewusst ist, mit den Banken verbandelt!
Nun, wenn sie in ein paar Jahrzehnten am Berliner Hauptbahnhof betteln, dann sind sie sicher gescheiter.
Nur nützt es Ihnen dann nichts mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stanley365 09.11.2011, 13:50
28. ...

Zitat von Spiegelleser2.0
Die ital. Wähler müssen Silvio abwählen, und so lange Sivio von den Wählern (bereits zweimal) gewählt wird, können wir hier schreiben was wir wollen. Scheinbar gibt es genügend Bürger/Wähler in Italien die Silvio gut findet! Jedes Land bekommt die Regierung die es verdient und Silvio passt irgendwie zu Italien. Basta! Liebe ital. Freunde, hört auf zu jammern, Ihr habt den Typen auch selber gewählt!
Stimmt. Und wir haben alle Angie gewählt ... richtig ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egils 09.11.2011, 13:51
29. naja...

Ich bin ja kein Ökonom oder Wirtschaftsanalyst, aber andererseits haben die ja bisher auch meisstens versagt oder falsch prognostiziert.
2 Dinge fallen mir hier auf, neben der mittlerweile ueblichen, fast schon maso-genuesslichen Panikmache in den medien:
1.) Italien ist nicht Portugal oder Irland..weder wirtschaftlich noch strukturell...desshalb glaube ich nicht dass man die Vorhersagen der Protugiesen auf italiebn uebertragen kann.
2.) In Europa wird man sich bald wuenschen dass Papandreou sich mit dem verlangen nach einem Volksreferendum durchgesetzt haette! jetzt hat man dass, was man eigentlich verhindern wollte..Unsicherheit auf nicht absehbare Zeit. Alles liegt wieder in den haenden der Politiker die alles vermasselt haben, naemlich Regierung und Opposition, und d.h. sehr sehr zaehe Verhandlungen, politische Spielchen, machtbeessenheit und nicht Anotwendige, zuegige Aufgabenlösung im Nationalen oder gar Internationalem Interesse. Gut gemacht Europa! Demokratie verhindert, Parlamentschaos ausgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20