Forum: Wirtschaft
Euro-Poker: Griechische Medien wittern Rauswurf-Strategie
REUTERS

Wollen es die Europartner auf ein Scheitern der Verhandlungen mit Athen ankommen lassen? Das unterstellen Zeitungen in Griechenland. Selbst die Opposition spricht von Demütigung.

Seite 1 von 33
Eduschu 25.06.2015, 08:50
1. Kunststück

Wenn selbst die, die diesen Schlamassel hauptsächlich zu verantworten haben, von Demütigung sprechen, dann muss es ja stimmen.

Beitrag melden
deus-Lo-vult 25.06.2015, 08:52
2.

"Sie werfen den Europartnern vor, die Regierung in Athen demütigen zu wollen, und kritisieren die bislang ergebnislosen Verhandlungen."

Solange solche Sätze aus Griechenland zu hören sind, sollten eigentlich jegliche Verhandlungen eingestellt werden. Wenn ich meine Schulden bei der Bank nicht zahlen kann, kann ich auch nicht die Bank verantwortlich machen und monatelang verhandeln. Dann wird mir der Geldhahn zugedreht. Fertig.

Beitrag melden
jgwmuc 25.06.2015, 08:53
3.

Raus mit Ihnen wenn sie die Forderungen nicht akzeptieren. Wo gibt es sowas? Der Schuldner diktiert die Verträge und will sogar noch Milliarden Schuldenerlass. Wenn hier nachgegeben wird, ist das Ende des Euro und der EU eingeläutet. Alle Schuldnerländer werden dann den "Griechen" machen.

Beitrag melden
decathlone 25.06.2015, 08:53
4. Warum...

stellen sich diese Journale nicht die Frage, warum es so kam? Griechenland wurde mit Steuergeldern der anderen EURO-Länder 5 Jahre Zeit geschenkt, um die Dinge zu wenden, die Strukturen zu ändern. Aber keine der Regierungen ist das ernsthaft angegangen, Steuern einzutreiben, die Bürokratie zu bekämpfen. Es wurde immer nur an den Symptomen rumkuriert. Die Troika hat dem zugesehen. (Warum?) Jetzt ist das Verhältnis zerrüttet, auch wegen des unberechenbaren und arroganten Auftretens der letzten Regierung. Worüber beschwert man sich jetzt? Muss der Rest der Welt sich vom Morgen zum Abend mit Griechenland beschäftigen? Es gibt noch andere Probleme, die auch dringend sind. Wenn kein Vertrauen und kein gemeinsamer Weg mehr vorhanden sind, dann kommt es in der Regel zur Scheidung...

Beitrag melden
Luna-lucia 25.06.2015, 08:53
5. Voraussetzung um überhaupt einer Vereinbarung

mit den Geldgebern ... Aber hallo! Es gibt doch glasklare Vereinbarungen! Die sind doch beim Abschluss dieses Programms festgeschrieben worden! Und jetzt? Soll es auf einen Schulendenschnitt hinauslaufen? Damit man schon am nächsten Tag, mit "befreiten" Banken, neue Kredite aufnehmen kann!!?? Voll irre Vorstellung - denn dann müssten ja diese Banken erneut wegen der dann wieder Zahlungsunfähigkeit der Griechen, gerettet werden! Hier würde dann die Eurozone am ewigen Tropf hängen! Die Griechen würden sich ins Fäustchen lachen! und der Rest der braven Steuerzahler, würde ihr Wohlergehen auf ewige Zeiten bezahlen!

Beitrag melden
colinchapman 25.06.2015, 08:53
6. moment mal

Wenn die griechische Regierung sich nicht an Zahlungspläne hält und die EU-Troika dann mit Konsequenzen droht, betreibt die EU Spaltungspolitik? Das kann ja kein geradeaus denkender Mensch ernsthaft glauben. Wenn ich nen Kredit bei meiner Hausbank nehme und ihn nicht wie angekündigt zurück zahle und mir die Bank dann mit Konsequenzen droht, kann ich mich ja auch nicht über Ausbeuterei beklagen. Hier werden Wirkung und Ursache verdreht.

Beitrag melden
stanzer 25.06.2015, 08:54
7. Die griechischen Zeitungen liegen falsch. Dürfen aber nicht genieret werden

Im Interesse Europa- ja selbst HRM EII hat dies grade in Berlin bestätigt- liegt ein Ausschluss Hellas nicht. Dem ist weiteres nicht hinzuzufügen.

Beitrag melden
spiegelfechte 25.06.2015, 08:54
8. wer seine finanziellen Hausaufgaben nicht versteht

oder absichtlich nicht macht wird eben vom Leben gedemütigt bevor sein Verhalten andere demütigt!

Beitrag melden
smilesuomi 25.06.2015, 08:55
9. Demütigung

es ist ja nicht so, dass Griechenland nicht seine Schulden bezahlen will.
1. Griechenland will die Zins- und Schuldentilgung auf Jahre auf Eis legen.
2. Griechenland braucht neues Geld, um sich zu finanzieren.
3. Griechenland will eine Umschuldung, weil die Europartner als handzahmer gelten als der IWF

und wenn das nicht passiert, ist man gedemütigt...?

Ich möchte von Tsirpas höchstpersönlich 10 Mio Euro auf mein Konto, sonst fühle ich mich gedemütigt. Und was ich mit der Kohle machen werde, geht den gar nichts an. Zinszahlungen werde ich natürlich erst in 50 Jahren leisten....

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!