Forum: Wirtschaft
Euro-Reformen: Wirtschaftsraum mit Dachschaden
Jan Woitas / DPA

Über dem Euro braut sich ein Unwetter zusammen. Und es dürfte heftig werden: Deutschland ist darauf nicht vorbereitet, der Umbau der Eurozone stockt seit Jahren. Dabei ist klar, was geschehen müsste.

Seite 5 von 16
maxbee 10.06.2019, 04:32
40.

"Wirtschaftsraum mit Dachschaden"? In Bezug auf den Euro würde ich eher sagen "Wirtschaftsraum ohne Fundament". Denn die Risse, welche beim Dach auftreten, lassen sich solange nicht endgültig beheben, wie es an einem soliden Fundament fehlt. Dazu gehört bei einer funktionierenden Währung eine gemeinsame Finanz-, Steuer- und Wirtschaftspolitik. Doch solche grundlegenden Kompetenzen an Brüssel abzutreten ist aus guten Gründen kein Mitgliedsland bereit. Daher gehört das von Politikern aus Großmachtambitionen geschaffene Eurokonstrukt auf den Müllhaufen der Geschichte. Alles andere ist eine endlose Flickschusterei bis das Gebäude doch zusammenbricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc1234 10.06.2019, 05:08
41. und viertens....

soll Deutschland zahlen. Die Flüchtlingskrise war nicht nötig aber wenn nicht alle gleich mitmachen soll Deutschland zahlen. Im Moment sreitet sich die Politik ja über die Anschlussfinanzierung. Wenn die einzelnen Euroländer ihre Sozialsysteme nicht gewuppt bekommen soll Deutschland mit den anderen Nordländern zahlen. Warum wollen denn immer alle aus dem Süden an unser Vermögen? So reich ist die B-Republik nicht. Wenn man die Eigentumsquote zugrunde legt ist Italien und Frankreich reicher. Ausserdem ist Italien zum größten Teil bei seinen eigenen Bürgern verschuldet, was geht uns das an? Da kann sich der Staat über einen Lasenausgleich prima entschulden. Bankenrettung das selbe. sollen doch die eigentümer haften. die einlagen sind auch nicht sicher also ist der einleger selber schuld wenn er zuviel Geldvermögen auf einer Bank liegen hat. Es gibt andere Anlagearten die als sondervermögen gelten und somit nicht in die Insolvenzmasse gehören. Und in der heutigen Zeit sind Bankschließfächer nicht teuer zu mieten und Bargeld nimmt nicht viel Platz weg. Eine Politische einigung oder föderalismus mit der heutigen generation von egoisten an Politikern??.
Der Euro muss eigendlich weg, als übergeordnete Verechnugseinhit wie der ECU gemacht werden und wieder neu eingeführt werden wenn sowohl die Steuer- als auch Politischen und Sozialsyteme angepasst, übergreifend und demokratisch legitimiert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 10.06.2019, 05:13
42. das wichtigste Mittel nennen Sie nicht

nämlich die Defizitregeln anzuwenden. Man droht derzeit Italien mit Strafen, nur weil die daran denken, mehr Geld als erlaubt auszugeben. Daß Deutschland die Regeln in die andere Richtung mit seinen Exportüberschüssen seit Jahren permanent verletzt und letztendlich davon lebt, daß sich andere verschulden müssen, wird ignoriert, obwohl auch dies als sanktionswürdiges Verhalten definiert ist. Generell wäre der wichtigste Stabilisator, daß man künftig verhindert, daß ein einzelnes Mitgliedsland auf Kosten der anderen lebt, indem es zB seine Wettbewerbsfähigkeit durch staatlich gefördertes Lohndumping - wie es derzeit nicht nur in Deutschland praktiziert, sondern auch in Österreich und Frankreich geplant ist - strikt unterbindet. Denn jeder der die Nullzinsen zu lesen vermag weiß: Es gab niemals ein Ende der Eurokrise, die pauschal als Schuldenkrise zu reduzieren eben den Kern des Problems nicht trifft! Jegliches Wachstum im Euroraum ist ausschließlich vom Geld der EZB abhängig. Punkt! Wir verbieten den Nationalstaaten ein Leben auf Pump und betreiben das maximierte Leben auf Pump im Gegenzug. Oh, und natürlich ist das nötig, um den Euro am Leben zu halten, das weiß ebenso jeder der die Mechanismen kapiert hat. Nur wenn zB ein Weidmann EZB Präsident wird, dann viel Spaß, der hat es nämlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1203191786232 10.06.2019, 05:28
43. Die EZB

Zitat von merk!
und wird nur noch durch die Nullzinskredite der EZB künstlich am Leben erhalten (im Privatsektor nennt man das Konkursverschleppung). Dabei werden die Altersvorsorgen der Leute im gigantischen Ausmass seit 10 Jahren enteignet und die Finanzminister loben sich selbst für ihre Schwarze Null. Der Kapitalismus hat sich selbst zerstört, was folgt ist der 3.Weltkrieg.
macht die gleiche Zinspolitik wie die Schweizer, UK-, Japanische und bis vor kurzen die US-Noatenbank.

Solange die Inflation niedrig ist wird niemand enteignet, es gibt kein Grundrecht auf einen Zinssatz.

Und wer kämpft denn dann im 3. Weltkrieg gegen einander, innerhalb der EU gibt es keinen Krieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusHenny 10.06.2019, 05:31
44. Der deutsche Michel soll blechen

Weil ein hysterisch durchgedrehter Journalist das so will.
Dabei sind die Vermögen der Italiener viel grösser als die Schulden Italiens. Warum sollen denn andere Länder zahlen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberalerfr 10.06.2019, 05:39
45. Begrenzte Macht der Notenbanken

Der Autor überschätzt die Macht der Notenbank. Die strukturellen Wirtschaftprobleme können nur mit strukturellen Reformen gelöst werden. Alles andere verschlimmert die Situation nur. Italien ist ein wunderbares Beispiel: Die EZB hat durch ihr Anleihekaufprogramm den Renditesnstieg der maroden italischen Anleihen viel zu lange verhindert. Die verschiedenen italischen Regierungern konnten deshalb ungestraft weiterwursteln mit ihrer kaputten Wirtschaftsstruktur. Eine nationale Notenbank würde daran im Prinzip nichts ändern, mit den einzigen Unterscheid, das diese sicherlich nicht so lange in der Lage gewesen wäre, in Italien für niedrige Zinsen bei gleichzeitiger Währungsstabilität zu sorgen. Der Lega Chef macht mit seinem Gerede bewusst oder unbewusst die Finanzwelt auf diese Defizite aufmerksam und für Renditen der italienischen Anleihen sind deutlich angezogen. Damit werden jetzt endlich die notwendigen Signale gesetzt, die dem Weg für die schmerzhaften Reformen freimachen. Salvini wird seine Politik der Finanzmarkteskalstion so lange fortsetzen, bis die aktuellen Regierung zerbricht und er sich dem Volk als Retter in der Not präsentieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horst Scharrn 10.06.2019, 05:45
46.

Wenn es aufgrund einer Wirtschaftskrise irgendwann mal hart auf hart kommt wird die EZB die Rolle einer Nationalen Notenbank übernehmen und unbegrenzt Kredite an Notleidende Staaten verteilen. Genauso wie das die Federal Reserve in den USA macht.
Die EZB schreibt in ihre Datenbanken: "Wir haben Staatsanleihen von Land XYZ für zig Milliarden Euro gekauft." Oder "Wir haben Land XYZ zig Milliarden Euro geliehen".
Und Land XYZ schreibt in irgendeine Datenbank: "Wir schulden der EZB noch Geld"
Der Eurokurs wird dann etwas sinken, weil ja mehr Euro da sind.
Und da die EZB das aus dem Nichts erschaffene Geld garnicht zurückhaben will sind die Schulden kein großes Problem. Die EZB könnte auch einfach Staatsanleihen kaufen und die Schuldscheine dann verbrennen. Das hätte genau den gleichen Effekt.
Funktioniert in den USA wunderbar. Da leiht die Federal Reserve der US Regierung seit Jahren Geld, die Schulden steigen und steigen aber weil die Federal Reserve das Geld nicht zurückhaben will und praktisch keine Zinsen nimmt, sind die Schulden total egal.

Es geht hier nämlich nicht um echtes Geld sondern es geht um irgendwelche Zahlen in Datenbanken. Es werden keine Euroscheine gedruckt bei solchen Aktionen. Das einzige was sich ändert ist eine Zahl in einer Datenbank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 10.06.2019, 06:23
47. Halbe Sachen und Flickschusterei - der deutsche Weg

Unsere Kanzlerin sitzt gerne alles aus und möchte keine Veränderungen. Wenn sich ein Problem dann auftürmt, reagiert sie. So wollen es die Deutschen. Die EU muss sich zu einem echten förderalen System entwickeln, soll sie wirklich Bestand haben. Die Einzelstaaten müssten dazu aber auch bereit sein, Kompetenzen an abzutreten. Dann wäre Deutschland eben das Bayern in der EU. Mit allen Vor- und Nachteilen, aber eben vor allem mit einem stabilen und beständigen System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 10.06.2019, 06:27
48.

Nicht vergessen, das Geld das alle so großzügig verteilen wollen wird von den Bürgern erwirtschaftet und ebendiese muss man auch zwingend befragen ob sie ein gemeinsames EU Budget wollen und auch dafür zahlen wollen! Ich sehe es nicht so großzügig wie Teile der SPD und den Grünen! Hierzulande haben auch Unmengen von Menschen Probleme und bevor das Geld in der Welt verteilt wird sollte man auch denen zur Abwechslung helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 10.06.2019, 07:03
49. Merkel trägt größte Mitschuld an der Konkusverschleppung

Durch Merkls grobfahrlässige Verweigerungshaltung gegen sämtliche Reformen platzt irgendwann die Union auseinander. Man darf es nicht oft genug und laut genug sagen. Merkel verweigert jegliche Reformen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16