Forum: Wirtschaft
Eurokrise: Die Angst ist zurück
REUTERS

Unsolides Wirtschaften in Frankreich und Italien, juristischer Zoff um die EZB-Rettungsmaßnahmen und ein zunehmend isoliertes Deutschland: Die Eurokrise meldet sich mit Wucht zurück.

Seite 1 von 18
mainzelmännchen 1 14.10.2014, 12:30
1. Jahrzehnte über die Verhältnisse leben...

...kann man nicht durch weitere Jahrzehnte über die Verhältnisse leben korrigieren, magere Jahrzehnte sind die einzige Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stronius 14.10.2014, 12:31
2. Plötzlicher Umschwung

Auf einmal wird von "unsolidem Wirtschaften", natürlich nur in unseren Nachbarländern geredet. Woher dieser plötzliche Umschwung? Vor 2-3 Monaten galt die Konjunktur noch als robust, und wer etwas gegenteiliges sagte, wurde als Schwarzmaler gebrandmarkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pasajo 14.10.2014, 12:32
3.

Bitte kein Gejammer über die Banken. Die Politik hatte reichlich Zeit diese Casinos an die Kandare zu nehmen, hat es aber nicht gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsaag 14.10.2014, 12:34
4. Nicht nur die Angst ist zurück

sondern inzwischen wurde viel (Steuer-) Geld wirkungslos verbrannt. Wirkungslos für die große Mehrheit, nicht jedoch für Zockerbanken und private Großzocker, die bestens mit der Politik "vernetzt" sind.
Diese haben ihre Verluste auf die Allgemeinheit abgewälzt und drehen inzwischen noch viel größere Räder - in der Gewissheit, dass die Politiker sie schon retten werden, wenn was schief geht.
Wenn man die Korruptionsnachrichten der Südländer liest oder dass Frankreich nicht mal in der Lage ist eine LKW-Maut einzuführen, dann kann man Frau Merkel, Herr Gabriel und Herr Schäuble nur als gewissenlos und nicht dem Amtseid verpflichtet bezeichnen, denn diese haben die Deutsche Allgemeinheit kaltschnäuzig in die Haftungsmechanik für die nicht reformierbaren EU-Länder eingebunden.
Deshalb giftet Herr Schäuble auch so gegen die AfD, denn jetzt bewahrheitet sich einmal mehr, dass diese Recht hatte mit ihren Aussagen zum EURO und der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braintainment 14.10.2014, 12:34
5. Dr.

Wieso? Laut Schäuble und der Kanzlerin ist die Eurokriese doch ausgestanden und die von der AfD sind alle Spinner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tapsitoertel 14.10.2014, 12:35
6. Völlig unerwartet, wie der nächste Winter.

"Die Euro Krise meldet sich mit Wucht zurück"? Sie war doch nie weg. Die Deindustrialisierung Südeuropas lässt auch keine Besserung zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 14.10.2014, 12:36
7. Die Krise war nie zu Ende

ihr habt einfach die Berichterstattung darüber beendet. In Griechenland und Spanien, in Portugal und Italien bleiben die Arbeitslosenzahlen horrend hoch und keine Entwicklungen in Sicht. Die Hans-Böckler Stiftung hat in Studien den Neoliberalen immer wieder bescheinigt, dass diese hohle Schuldenbremse die EU in den Abgrund reißen wird. Wann versteht ihr endlich, dass Länder keine Unternehmen sind? Ohne Impulse durch Investitionen könnt ihr warten, bis zum Weltuntergang, die Investoren gehen lieber in die USA oder China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jewiberg 14.10.2014, 12:38
8. Raus aus dem Euro!

Und zwar schnellstens! Was nützen Verträge, wenn sich nur Deutschland daran hält und andere Länder das offenbar nicht nötig haben. Sollen die doch ihre Suppe alleine wieder auslöffeln! DEr Euro braucht Feutschland um zu überleben, aber Deitschland braucht den Euro nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilam 14.10.2014, 12:38
9. hoffentlich

sind die D-Mark-Scheine schon gedruckt. Damit wir nicht gänzlich mit Europa abstrudeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18