Forum: Wirtschaft
Europa - können Deutschlands Steuerzahler die Griechen retten?

Nun ist es doch dazu gekommen: Griechenland hat beim Internationalen Währungsfonds einen Kreditantrag gestellt. Das bedeutet auch Kosten für den EU-Partner Deutschland. Können die deutschen Steuerzahler die Griechen retten?

Seite 546 von 852
Mr. XXX 02.05.2010, 14:24
5450. xxx

Zitat von c++
vorab, ich wünsche den Griechen Erfolg und Wohlstand. Aber wenn jetzt der griechische MP sagt, man will das Land wieder sanieren, indem man bis 2013 30 Mrd spart, dann ist das weniger, als aus dem deutschen Steuertopf bis 2013 an Griechenland fließt. Wie man damit die Verschuldung auf 3% drücken will, ist ein großes Rätsel, man kann auch sagen, total unseriöser Schwindel. Sicherlich sind 8% weniger Lohn ein harter Einschnitt, aber ein Nichts im Vergleich zur Situation der deutschen Staatsbediensteten, wenn man die letzten 10 Jahre nimmt, da liegen die Griechen immer noch sehr viel besser. Hart wäre es gewesen, wenn man den griechenischen Staatsbeamten die gleichen Reallohneinbußen zumuten würde, die deutsche Staatsbeamte in den letzten 10 Jahren hatten, dann wäre es vermutlich eine Halbierung. Die volle Streichung des 13. u, 14 Monatsgehalts betrifft nur die mit mehr als 3.000 Euro pro Monat, die es ja angeblich bei den geringen Löhnen in Griechenland überhaupt nicht gibt, während in D jedem (!) Beamten das 13. Gehalt weitgehend und das Urlaubsgeld völlig gestrichen wurde. Außerdem können Staatsbedienstete nicht mehr mit 50 in Pension gehen, wow, das ist die absolute Härte, bis 50 arbeiten zu müssen. Renten von mehr als 2.500 Euro bekommen kein Weihnachtsgeld und 14. Gehalt mehr. So etwas haben deutsche Rentner noch nie gekannt. Außerdem wurde heute im Presseclub gesagt, die Höchstrente beträgt 2.200 Euro für Direktoren, also betrifft diese Einsparung eigentlich niemanden. Da frage ich mich, was diese Verar.... eigentlich soll, damit wird Griechenland nie im Leben seinen Staatshaushalt sanieren. Da bin ich nur noch fassungslos.

Guck mal, hier stehen die wichtigsten Elemente des "EU-Saniereungskonzeptes":

* dreijähriges Einfrieren der Löhne und Gehälter im Öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft,

* Abschaffung des 13. und 14. Gehaltes im Öffentlichen Dienst,

* Abschaffung von Sonderzahlungen (für Ostern, Urlaub und Weihnachten ) für Pensionen des Öffentlichen Diensts und der Privatwirtschaft,

* Solidaritätsabgabe bei Pensionen von mehr als 1400 Euro pro Monat,

* gleiches Pensionsalter für Frauen und Männern im Öffentlichen Dienst.


Frei übersetzt: die EU saniert jetzt einen 300 Milliarden Pleite-Staat am Rande des Bürgerkrieges durch "Einfrieren der Gehälter" (für 3 Jahre, wir wollen ja schließlich mit unserer Brutalität nicht übertreiben), und durch Kappung des 13. und 14. Gehaltes im ÖD... denn das sind die Kernpunkte des Hilfeplans...

Und der Hans-Jürgen Schlamp schließt seinen Artikel aus Brüssel folgendermaßen ab:

"Zusätzlich zu diesen harten Maßnahmen kommen auf die Griechen Steuer- und Abgabenerhöhungen auf breiter Front zu, von der Tabak- bis zur Mehrwertsteuer. Sie können einem fast leidtun."

Das gefällt mir! ;-)))))

Beitrag melden
Liberalitärer 02.05.2010, 14:24
5451.

Zitat von c++
Wann endlich wird mal die ökonomische Realität zur Kenntnis genommen: keine seriöse Bank der Welt würde einem so überschuldeten Staat Kredit zu günstigen Zinsen geben, es sein denn um die Zusage eines bail out. Nur weil die Banken darauf spekuliert hatten, haben sie Griechenland überhaupt so lange günstige Kredite gegeben, mit dem Neurating wurden die Eurostaaten, voran Deutschland, gezwungen, diese bail out Verpflichtung auch offiziell einzugehen und damit die spekulative Unsicherheit zu beenden.

Die Karawane wird jetzt weiterziehen. Nächste Woche wird es für Portugal und Irland heiss werden. Ich tippe mal, dass dort die Renditen für Anleihen 1-2 Tage fallen werden (klingt gut), aber gleichzeitig die CDS nach oben laufen werden. Und dann wird es auch dort blutig. Der Markt wettet nicht gegen Griechenland, der Markt spielt den Euro.

Beitrag melden
altmannn 02.05.2010, 14:26
5452. .

Zitat von koukariotis
Es geht um die Steuerzahler der Eurozone, nicht nur um die Deutschen. Sie werden von der "Hilfe" profitieren, denn die Griechen werden kein Cent umsonst bekommen, sondern Kredite zu Wucherzinsen! 5% Jahreszins für die Zehn Jahre - Anleihe, das ist doch was! Es ist nach meiner Meinung nicht korrekt, wenn falsche Informationen von irgendwelchen "Hilfen" in Erscheinung kommen! Die Griechen haben Fehler gemacht, die falschen Leute gewählt und SIE werden dafür bezahlen. Nicht die europäischen Steuerzahler!
Gehen Sie tatsächlich davon aus, dass dieser Schuldenberg jemals vollständig abgetragen werden kann?
Um die Belastung der Bürger darzustellen, sollte man mal die notwendigen Zins- und Tilgungsleistungen durch die Anzahl der Bürger teilen und mit dem Medianwert des Durchschnittseinkommen vergleichen. Dann wird die Belastung sichtbar. Leider habe ich diese Zahlen nicht.

A.

Beitrag melden
c++ 02.05.2010, 14:27
5453. Nur raus

Zitat von conforma
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Griechenland eben eine solche Notverordnung übergestülpt bekommt, und diese wird Griechenland in eine Katastrophe führen. Und wenn dem so sein wird, wird es auch für den EU- und €uro-Währungsverbund gefährlich werden.
http://www.spiegel.de/politik/auslan...692518,00.html

Sie können beruhigt sein, das ist alles andere als eine Notverordnung.

Jeder Tag, den der Euroverbund länger besteht, ist eine Katastrophe.

Beitrag melden
Wolfghar 02.05.2010, 14:29
5454.

Zitat von schwammkopf1
Mit dem kampffaulen Couchpotatoes aus Deutschland wäre man da schneller erfolgreich, weil Null Wiederstand.
Da war man schon erfolgreich. Die Griechen sind jetzt dran.
Und gerade weil die Widerstand leisten fährt man halt den harten Weg über die Pleite.

Beitrag melden
arkor 02.05.2010, 14:30
5455.

Zitat von tomi schweizer
Liebe Leute im Land, Deutschland hat wahnsinnig viele Schulden....und unserer Beamtenstaat kostet uns Steuerzahler bis 2050 1 BILLION Euro. Und was machen unsere Privilegierten unseres Staates....sie verbeamten weiterhin. Warum brauchen wir 720 000 verbeamtete Lehrer.Die sorgen für sich selbst, aber sorgen für schlechte Schulen. Die Pensionen der Pensionäre ist das Unsozialste was es in unserer Republik gibt......unsere Beamte bringen uns soweit wie die Griechen heute dastehen. Wir kommen auch bald dran....wer rettet uns dann??? Grüße Tomi Schweizer
Eine Bevölkerungsschicht gegen die andere auszuspielen bringt gar nichts. Allerdings einige Punkte sind sehr berechtigt. Punkt 1. Ausser Jusitz und Polizei, sowie Fiskalwesen, sehe ich keinen Grund, dass jemand verbeamtet wird. Das geht alles über den öffentlichen Dienst.
Punkt 2. Gibt es keinen Grund, dass alle im gleichen System, in den gleichen Sozialkassen, mit den gleichen Belastungen, und gleichen Leistungen belegt sind.

Beitrag melden
doc 123 02.05.2010, 14:31
5456.

Zitat von c++
Da frage ich mich, was diese Verar.... eigentlich soll, damit wird Griechenland nie im Leben seinen Staatshaushalt sanieren. Da bin ich nur noch fassungslos.
Da kann man Ihnen nur vollständig recht geben.

Eine Einsparung von 10 % des griechischen BIPs (Reduzierung von 13,6 auf unter 3 %) würde ca. 24 Milliarden bedeuten, das ist jedoch die Einsparmaßnahme die für die nächsten 3 Jahre genannt wurde.

Für das etwa ca. 10fache höhere BIP von Deutschland würde das Einsparmaßnahmen ebenfalls vom 10fachen bedeuten - also vergleichbar ca. 240 Milliarden.

Bei diesen Summen ist es letztlich doch vollständig egal, ob man die auf 1 oder 3 Jahre einsparen will, funktionieren kann das doch so oder so niemals, zumindest dann nicht wenn man einen Bürgerkrieg vermeiden will.

Jetzt ist es doch wohl nur noch spannend, wer einen da so verarschen will. Die deutschen Politiker, die griechischen Politiker, die Banken oder der IWF oder alle zusammen?

Beitrag melden
Phildemos 02.05.2010, 14:31
5457. Keine Bekämpfung der Grundübel

In den Berichten über die Bedingungen für die Finanzhilfen ist nicht die Rede von der notwendingen massiven Bekämpfung der Korruption (Fakelaki) und Steuerhinterziehung. Es gibt Experten, die wissen, wie man so etwas macht, wenn man nur will.

Wenn wir es nicht schaffen diese Grundübel einzudämmen, ist alles andere für die Katz.

Beitrag melden
aceofspade 02.05.2010, 14:31
5458. Raubzuege

Zitat von aat
Und ?! - Dann ist das eben so. Hauptsache die Verursacher dieser Krise kommen auch in den Genuß der Konsequenzen. Wieso soll der deutsche Michel wieder mal gemolken werden ? Das politische Gesicht zu wahren hat keinen höheren Stellenwert, als erstmal eigene Probleme zu lösen. Avrio Griechenland und notfalls auch Despedida Spanien, Adeus Portugal und Good Bye England ! Sind wir jetzt die ARGE der EU-Welt und verteilen H4-Gelder an jeden, der nicht mehr zurecht kommt ? Dazu noch selbstverschuldet und betrügerisch ? Hier muß seitens der Politik ein Zeichen gesetzt werden.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da war es strafbar, wenn Buerger die Banken auszuraubten. Meistens ging es dabei um kleinere Betraege. Dann wurde es ploetzlich als hinnehmbar angesehen, wenn Banken die Buerger ausraubten. Natuerlich im grossen Stil.

Moral Hazard wird gesellschaftsfaehig. Jedem, der Mist gebaut hat, wird heute ohne Ansehen von Schuld geholfen, sofern er nur gross genug ist.

Wenn sich dieses Prinzip erstmal im Bewusstsein der Oeffentlichkeit festsetzt, und im kleinen Rahmen praktiziert wird, wird diese Gesellschaft auseinanderfliegen.

Es kann nicht sein, dass die Verantwortlichen immer fuer die Unverantwortlichen gerade stehen muessen.

Beitrag melden
Hansael 02.05.2010, 14:33
5459. Deutsche Rentner finanzieren griechische Renten!

Das ist doch unglaublich. Da werden die griechischen Rentenzahlungen geringfügig gekürzt. 1000 Euro im Jahr extra für Urlaub, Ostern und Weihnachten bei Renten unter 2500 Euro im Monat !!!!
Und das soll der deutsche Rentner mitfinanzieren, der ohnehin schon geschröpft wurde bis zum geht nicht mehr. Wir reden hier von der Einführung von Festbeiträgen zur Krankenversicherung auch für Rentner und gleichzeitig blasen wir den Griechen 140 Milliarden in den Arsch für Mau, anstatt die rauszuschmeissen!
Ich will die DM wieder !!

Beitrag melden
Seite 546 von 852
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!