Forum: Wirtschaft
Europäische Einheit: Schrebergärtner Schäuble
REUTERS

Wolfgang Schäuble betreibt die Spaltung Europas mit derselben Verve, mit der er vor 25 Jahren die Deutsche Einheit voran brachte. Damals spielten die Kosten keine Rolle, heute geriert er sich als Zuchtmeister. Er verrät so die Idee der EU.

Seite 14 von 84
nordend-klaus 15.06.2015, 07:43
130. Genau, der böse Schäuble

.. und hier haben wir es wieder. Die politische Linke betreibt die Selbstgeißelung Deutschlands. Schäuble hat doch vollkommen recht. Griechenland pokert - weiterhin wird bei den dortigen Reichen nach Medienberichten keine Steuern kassiert.

Was lieber SPIEGEL, ist denn die Alternative? Wenn wir der Position Griechenlands weiter folgen, wird der Europäische Steuerzahler Griechenland dauerhaft alimentieren. Und das sind nicht vorrangig die Rentner, sondern vor allem die Milliardenschwere Griechische Oberschicht, die keine oder wenig Steuern zahlen, und an die sich die Regierung nicht anraut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sportgk12 15.06.2015, 07:43
131. Blödsinniger Vergleich

Der Vergleich zwischen der DDR Anfang der 90er und Griechenland heute ist völlig schwachsinnig, da die DDR nach der Wiedervereinigung in die BRD eingegliedert worden ist und somit sämtliche Staatssouveränität verloren hat.
Übertragen auf die Situation heute hieße das: Gründung der Bereinigten Staaten von Europa. Dafür fehlt die polit & gesell Mehrheit, insofern handelt Herr Schäuble völlig alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skepsi 15.06.2015, 07:44
132. Die Spaltung Europas

betreiben die, die den Euro eingeführt haben und die, die immer noch nicht eingesehen haben, dass diese nicht funktionierende Währungsunion abgeschafft werden muß.
Die Wiedervereinigung Deutschlands war sicherlich auch ein Werk von Dilettanten und Geschäftemachern, hatte aber doch eine andere Qualität als die griechische Problematik, ganz zu schweigen von den Erfolgsaussichten. Jedes Land dieser Erde muß in eigener Verantwortung seine Volkswirtschaft gestalten und mit Hilfe seiner Steuerbürger die öffentlichen Haushalte ordentlich führen. Dieser Anreiz wird sich nicht einstellen, so lange man weiß, dass andere Länder unbegrenzt Bürgschaften stellen.
Schlussendlich ist selbst Deutschland als einziges noch halbwegs zahlungsfähiges Land der EU überschuldet mit ständig zunehmender Tendenz und wird niemals einen einzigen Euro dieser Schulden abbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nonanet 15.06.2015, 07:44
133. Fast ein halbes Jahr vertan

Sie vergessen leider eines: Zahlen ja, aber wohin? Die neuen "Partner " haben die Zeit bisher nur zum Quatschen und Beteuern genützt und NICHTS Greifbares auf den Weg gebracht. Das Geld also nur auf Treu und Glauben verschleudern? Das nur kurz zum Unterschied zum damaligen Vorgehen bei der DDR. Aber es schreibt sich halt viel so leicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 15.06.2015, 07:44
134. Solid-arität

Alle solchen Vergleiche haben ein Bewegungsproblem, sie hinken. Deutschland West übernahm mit diesen Zahlungsverpflichtungen auch die komplette Exekutivgewalt über das zu versorgende Territorium. Speziell bei den Renten gab es auch damals jede Menge Reibungspunkte. Heute wird dieser Punkt, und der wird überall immer wichtiger, explizit vom IWF in Griechenland angemahnt. Leider enthält uns die Investigativpresse bis jetzt jeden seriösen Vergleich aller griechischen Renten, aber speziell der der Staatsangestellten, mit denen Deutschlands und in ihrer Wirtschaftskraft mit den Griechen vergleichbaren Staaten vor. Um zum Ausgang zurückzukommen, sollten die Griechen wie die Ostdeutschen 1990 die Waffen strecken, dann wird Schäuble sofort die nötigen Unterschriften unter neue Hilfsverträge setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerekOtt 15.06.2015, 07:44
135. Kontrolle

Der Vergleich hinkt meines Erachtens gewaltig, denn damals wurde gleich die gesamte Verwaltung des Landes übernommen und angepasst, so dass nachvollziehbar wurde, wer welches Geld ausgegeben hat. Für Griechenland ist das sicherlich kein Modell, auch wenn man den Umgang mit dem Land tragisch finden mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 15.06.2015, 07:44
136. Was ist denn das für ein Artikel?

Wir sind also der Zahlmeister Europas forever. Es spielt also keine Rolle wer das Geld verdient. Hauptsache es gibt Dauerzahlmeister, für all diejenigen, die nicht imstande sind ihr Geld selbst zu verdienen. Das ist der Gipfel der Weltfremdheit. Nur dieser sinnbefreite schräge Gedanke eines vereinten Europas, soll wenigstens auf dem Papier aufrecht erhalten werden. So war Europa nicht gedacht, das ist auch in den Verträgen verankert, dass jeder Staat für sich selbst gerade steht. Denn was ist das für eine Gemeinschaft, die aus dauerhaft definierten Gebern und Nehmern besteht. Ich kann Ihnen nicht folgen Herr Tietz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TobiR 15.06.2015, 07:45
137. Anerkennung

Nur haben die (meisten) Bürger der ehemaligen DDR diese Hilfe anerkannt.

Und heute hat man (ich) das Gefühl, dass die Griechen nicht dankbar sind und lieber Frau Merkel mit Hitler vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaksi 15.06.2015, 07:45
138. Die WAHREN Verräter der Einigung Europas

Die WAHREN Verräter der Einigung Europas sind diejenigen, die die Anfangskriterien aufgeweicht haben, darunter auch die BRD, die Volksabstimmungen, die ihnen nicht passten, wiedeholen ließen, bis das gewünschte Ergebnis vorlag, die das korrupte Griechenlamd in die EURO-Zone augenommen haben, in der BRD ALLE Parteien, die ..., die ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyer01 15.06.2015, 07:45
139. Schön geträumt Herrr Tietz.

Hier geht es nicht mehr um die tatsächliche Rettung von Griechenland, sondern von den Herrn Tsipras und seiner Syriza, einer kommunistischen Partei, das sollte durchaus auch mal deutlich gesagt werden.
Es ist mittlerweile ein ideologische Auseinandersetzung geworden. Den Griechen hätte schon längst weiter geholfen werden, nur sicher nicht zu den ideologischen Bedingen von politischen Greenhorns. That`s ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 84